Tipp: Mietwagen besser von zuhause aus buchen

Früher Luxus, heute Selbstverständlichkeit. Im Urlaub sind Touristen immer häufiger mit einem Mietauto unterwegs.

Viele Touristen entscheiden sich Vorort erst für einen Mietwagen und dann muss es möglichst schnell gehen; schließlich befindet man sich im Urlaub und möchte nicht noch mit bürokratischen Vertragsklauseln genervt werden. In derartigen Situationen wählt man gerne die beste der angebotenen schlechten Alternativen und hierdurch ist nicht selten der spätere Frust vorprogrammiert. Um keine bösen Überraschungen bei der Rückgabe oder beim Bezahlen zu erleben, sollte laut ADAC von Deutschland aus gebucht und der Versicherungsschutz geprüft werden. 

Wer vom Heimatort aus bucht, hat Zeit für einen Preisvergleich und die Informationen werden in deutscher Sprache gegeben. Tauchen im Ausland Probleme auf, steht ein Ansprechpartner in Deutschland zur Seite, der die jeweilige Landessprache und die rechtlichen Vorschriften des Landes kennt.  Nutzen Sie die Zeit der Urlaubsvorbereitung für einen Mietwagen Preisvergleich. Zuhause sind Sie von einer Anreise noch nicht gestresst und können in Ruhe die in Preisvergleichsportalen angebotenen Fahrzeuge miteinander vergleichen

Bei der Buchung ist darauf zu achten, welche Versicherungen und Leistungen im Preis eingeschlossen sind. Die Haftpflichtdeckungssumme sollte mindestens eine Million Euro betragen. Eine Vollkaskoversicherung, am besten ohne Selbstbeteiligung, ist auf alle Fälle ratsam. Geklärt werden sollte auch, ob für einen weiteren Fahrer zu zahlen ist.

Sofern keine Zusatzhaftpflichtversicherung im Angebot enthalten ist, rät der ADAC eine Mallorca-Police zu kaufen. Sie bietet für 17 Euro im Monat eine pauschale Deckungssumme von zehn Millionen Euro für Sach- und Personenschäden. Es ist sinnvoll zu klären, ob diese Police eventuell schon von der eigenen Kfz-Haftpflichtversicherung angeboten wird.

Vor dem Anmieten sollte das Auto immer geprüft und eventuelle Schäden schriftlich festgehalten werden, damit es bei der Abrechnung keinen Ärger gibt. Vor der Fahrt sollte zudem geklärt sein, wie im Fall einer Panne, eines Unfalls oder eines Diebstahls zu verfahren ist. Den Europäischen Unfallbericht, den es beim ADAC gibt, sollte man in jedem Fall dabei haben. Kluge Mieter erkundigen sich, ob das Fahrzeug getankt zurückgegeben werden muss und welche Verkehrsvorschriften im Urlaubsland gelten.

Wer an Ort und Stelle bucht, sollte bei Preisen, die auf den ersten Blick attraktiv erscheinen, aufpassen. Zuschläge werden meist nur in der Landessprache und im Kleingedruckten genannt. 



  
Gewinnspiel_728x90
  
Ausflugsziele an der Bergstrasse und in der Umgebung
  
  
JAHN Reisen