Der Schlaf hält gesund und fit

Der Körper braucht Schlaf, um sich zu regenerieren und um gesund und leistungsfähig zu bleiben. Unser Schlaf gleicht einer Achterbahnfahrt: von maximaler Entspannung im Tiefschlaf bis zu höchster Aktivität in der Traumphase. In gerade einmal 90 Minuten durchlaufen Körper und Geist diese Extreme, bei Erwachsenen vier- bis sechsmal pro Nacht. Danach wachen sie erholt wieder auf. Ein paar Nächte ohne ausreichenden Schlaf steckt der Körper meist problemlos weg. Halten die Störungen jedoch über Wochen an, schlagen sie aufs Gemüt und machen krank. Schlafstörungen werden häufig unterschätzt. Auf Dauer gefährden sie die Gesundheit und mindern die Lebensqualität beträchtlich Stress kann zu gesundheitliche Problemen führen.
 Tipps und Informationen zum Thema Schlaf


Irrtümer rund um den Schlaf


Acht Stunden Schlaf sind opitmal - Schlaf vor Mitternacht ist der beste - Häufiges Aufwachen ist ungesund. Stimmt das alles? Unser Körper braucht Schlaf, um sich zu regenerieren und um gesund und leistungsfähig zu bleiben. Aber rund ums Thema Schlafgewohnheiten und gesunder Schlaf halten sich auch hartnäckige Irrtümer, denen wir nachgegangen sind. mehr


Der Schlaf hält uns gesund und leistungsfähig


Jeder zweite Deutsche leidet und Schlafproblemen. Ein häufiger Schlafkiller ist Stress. Ein paar Nächte ohne ausreichenden Schlaf steckt der Körper meist problemlos weg. Halten die Störungen jedoch über Wochen an, schlagen sie aufs Gemüt und machen krank und mindern die Lebensqualität. mehr


So schlafen Sie gesund


Unser Schlaf gleicht einer Achterbahnfahrt: von maximaler Entspannung im Tiefschlaf bis zu höchster Aktivität in der Traumphase. In gerade einmal 90 Minuten durchlaufen Körper und Geist diese Extreme, bei Erwachsenen vier- bis sechsmal pro Nacht. Danach wachen sie erholt wieder auf. Ein paar Nächte ohne ausreichenden Schlaf steckt der Körper meist problemlos weg. Halten die Störungen jedoch über Wochen an, schlagen sie aufs Gemüt und machen auf Dauer krank. mehr


Die Zeitumstellung macht dem Schlaf zu schaffen


Die Zeitumstellung bewirkt nach Angaben von Medizinern bei einigen Menschen eine Art "Mini-Jetlag". Dem kann man aber entgegenwirken. Man muss nur seinen Rhythmus der Zeitumstellung anpassen. mehr


Lernen im Schlaf


Der letzte Abend vor dem Referat. Auf dem Tisch türmen sich Bücher und Fachaufsätze. Der Zeiger rückt auf zwei Uhr, dann auf vier. Das Beste wäre, jetzt schlafen zu gehen. Doch genau das gelingt vielen Menschen nicht. Manche hält die Nervosität wach. Andere glauben, in der Nacht vor Prüfungen oder Präsentationen noch einmal alles geben zu müssen. Tatsächlich könnten sie das auch im Schlaf tun. Während wir schlafen, verarbeitet unser Gehirn nämich Informationen und verankert sie im Gedächtnis mehr


Wenn Eltern sich um den Schlaf Ihres Kindes sorgen


Fünf Prozent aller Kinder haben einmal in der Woche nächtliche Angstfantasien. Vor allem Jungen zwischen sechs und zehn Jahren sind betroffen. Manche Kinder schlafwandeln, schlagen nachts im Bett um sich oder reden im Schlaf. „Wenn Kinder nachts gelegentlich aufwachen, ist das noch lange keine Schlafstörung“, sagt der DAK-Kinderarzt Dr. Gerhard Kroschke. mehr