Markgräflerland: Wandern, Radfahren, Wellness und Genuß

Das Markgräflerland ist ein Paradies zum Radfahren, Wandern, Genießen, Erleben und Erholen.
In der südwestlichsten Region Deutschlands, zwischen den Ausläufern des Schwarzwaldes und dem Rhein, liegt das sonnenverwöhnte Markgräflerland. Die Gegend ist geprägt von sanften Weinbergen, Obstwiesen und beschaulichen Gemeinden. Dank der vielfältigen Kultur-, Kunst- und Freizeitangebote kommt hier jeder auf seine Kosten. Also: ein lohnendes Ziel für ein paar erholsame Tage.

Zwischen Rhein und Schwarzwaldbergen liegt das Markgräflerland.
Es beginnt  südlich voni Freiburg und reicht bis Weil am Rhein.

Wandern und Radfahren im Markgräflerland

Ganz gleich ob man die Region zu Fuß oder mit dem Rad entdeckt, reizvolle Stationen und kulturelle Highlights zum Verweilen gibt es überall und wer will, gelangt mit Bus oder Bahn auch bequem zurück zum Ausgangspunkt.  

Ob Genussradeln oder Mountainbiken, Wandern oder Nordic-Walking,
Golfen oder Kanufahren - das  Markgräflerland ist für jeden ein Erlebnis

Sowohl für Genussradler als auch für sportlich Ambitionierte bietet das Markgräflerland ideale Voraussetzungen für erlebnisreiche Touren. Die Rheinebene eignet sich mit ihrem flachen Terrain sehr gut zum gemütlichen Radeln. Entlang der Markgräfler Weinberge führen Radwege zu idyllischen Winzerdörfern. Ambitionierte Radfahrer können die Schwarzwaldberge im Münstertal erklimmen. Wer das Radeln mit Unterstützung durch einen kleinen Elektromotor bevorzugt, ist im Markgräflerland ebenfalls bestens aufgehoben. Denn die Urlaubsregion mausert sich immer mehr zu einem Zentrum für E-Bike-Begeisterte mit entsprechenden Verleihstationen.

Für alle, die das Markgräflerland in Ruhe zu Fuß erkunden wollen, bietet ein gut beschildertes Wanderwegenetz vielfältige Möglichkeiten. Große und kleine Wanderrouten sowie Nordic-Walking-Touren mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, Lehrpfade, Rund-Wanderwege und Themen-Wege führen durch die Region. Die Routen verlaufen oftmals entlang der Rebhänge oberhalb der Rheinebene und bieten atemberaubende Aussichten auf den Rhein, die Vogesen im benachbarten Elsass sowie das schweizer Jura-Gebirge.

Der Markgräfler Römerweg
Eine kulturell und kulinarisch reizvolle Route ist der Markgräfler Römerweg. Als Wander- und Radweg führt er von Badenweiler bis Heitersheim. Von Heitersheim bis Riegel ist die Route als „Breisgauer Römer-Radweg“  ausgewiesen.

Auf dem Wiiwegli durchs Markgräflerland
Für längere Touren ist der prämierte Wanderweg Wiiwegli ideal. Die 77 Kilometer lange Route führt von Weil am Rhein bis Freiburg im Breisgau und ist in vier Etappen aufgeteilt.

Detailierte Informationen und Wegekarten erhält man in den Touristeninformationen der Städte und Gemeinden.

Wellness und Wasservergnügen

Wer im Markgräflerland verweilt, kommt an der 2000-jährigen Bädertradition nicht vorbei. In den Thermen der Kurorte Badenweiler, Bad Bellingen und Bad Krotzingen kann man herrlich entspannen und Körper, Geist und Seele baumeln lassen.

Die  Cassiopeia Therme Badenweiler verwöhnt  Wellness-Freunde in stilvollem Ambiente und bietet gehobene Badekultur im Römisch-Irischen Bad.

Auch Wassersportbegeisterte kommen auf ihre Kosten. Denn der Altrhein hat sich zu einem magischen Anziehungspunkt entwickelt, der mit seinen vielen Seitenarmen und einer urwüchsigen Flusslandschaft die idyllische Kulisse für Spaß und Bewegung im Wasser bildet. So gibt es rund um Bad Bellingen viele Stellen für eine erfrischende Abkühlung. Wer es sportlich mag, kann sich ein Kanu ausleihen oder mit dem Stehpaddel auf Tour gehen.

Kulturelle Sehenswürdigkeiten

Aufgrund seiner Geschichte ist das Markgräflerland reich an kulturellen Sehenswürdigkeiten. Kelten, Römer, Alemannen, mächtige Adelsfamilien und Geistliche haben hier ihre Spuren hinterlassen. Zeugen der Vergangenheit sind  hoch- und spätmittelalterliche  Burgen und Schlösser sowie jahrhundertealte Kirchen und Klöster. Auch die mittelalterlichen Ortschaften bergen historische Bauwerke und Geheimnisse, die man besten bei einer Stadtführung kennenlernt.

Hoch über Lörrach im südlichsten Zipfel des Markgräflerlandes thront die Ruine Burg Rötteln. Sie ist eine der größten Burgruinen im Südwesten

Weitere sehenswerte Burgen und Schlösser sind u.a.:  Burg Baden - Badenweiler,  Schlos Heitersheim, Sausenburg, Burg Neuenfels - Müllheim,  Burg Staufen, Schloss Bad Krotzingen, Schloss Bürgeln Schliengen

Küche und Genuss

Das Thema Genießen kommt im Markgräflerland natürlich auch nicht zu kurz. Zahlreiche Gaststätten, Restaurants, Weingüter und Straußenwirtschaften verwöhnen ihre Gäste mit kulinarischen Spezialitäten und regionalen Besonderheiten wie "Schäufele mit Brägele", "Bibiliskäs" oder „Zwiebelwaie“.  Unbedingt dazu gehört der typische Markgräfler Wein, der Gutedel.

Vesper im Weinberg bei Staufen/Markgräflerland

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele

Die 30 Gemeinden und Städte des Markgräflerlandes laden zum Verweilen, Entspannen und Erleben ein. Namhafte Orte sind Badenweiler, Müllheim, Staufen und Kandern.

In Badenweiler vereinen sich Natur, Kultur und Geschichte

Der Kur- und Ferienort Badenweiler bietet alles, um Körper, Geist und Seele auf Vordermann zu bringen. Wohltuende Wellnessangebote in der Cassiopeia-Therme und reizvolle Spazierwege im Kur- und Schlosspark, auf dem Skulpturenweg oder im Park der Sinne sorgen für Entspannung. Auch Kulturinteressierte kommen auf ihre Kosten. Historische Bauwerke wie die römische Badruine „Aquae Villae“, das klassizistische Lustschlösschen Belvedere, das Großherzogliche Palais oder die Burg Baden erinnern an längst vergangene Zeiten. Für Unterhaltung sorgen die weithin bekannten Musik- und Literaturtage sowie Kunstausstellungen und Matineen.

Malerische Orte wie Müllheim und Staufen, in denen Fachwerkhäuser und gepflasterte Gassen charakteristisch sind, laden ebenfalls zum Bummeln und Verweilen ein. In Müllheim sollte man einen Besuch in der Martinskirche und im Heimat- und Weinetikettenmuseum einplanen. Es ist eines der der bedeutendsten Museen am Oberrhein. In der Töpferstadt Kandern erwartet die Besucher neben dem Keramikmuseum und den Keramikwerkstätten interessante Themenwege (August Macke Weg, Walderlebnispfad, Planetenweg, Zeitweg, Weinlehrpfad, Geologielehrpfad). Ein Erlebnis ist auch die Fahrt mit der historischen Dampfeisenbahn, die von Mai bis Oktober unterwegs ist

Ausflugziele im Dreiländereck

Im Dreiländereck Deutschland, Frankreich, Schweiz gibt es viel zu entdecken und die direkte Nähe zum Elsass und der Schweiz ermöglicht es, auch über die Grenzen hinweg aktiv sein. Unsere Ausflugs-Tipps:

  • Städte- und Landschafts-Touren
    Freiburg, Basel, Colmar, Mulhouse, Straßburg, Schwarzwald, Schluchsee, Titisee, Feldberg, Kaiserstuhl, Münstertal
  • Museumstouren
    Römermuseum Villa Urban, Heitersheim - Vitra Design Museum, Weil am Rhein - Kunstmuseum Basel - Automobilmuseum Mulhouse - Mühlenmuseum Frickmühle - Kalimuseum Buggingen - Landesbergbaumuseum Sulzburg
  • Burgen/Schlösser
    Augusta Raurica, Kaiseraugst/Ch, Hochkönigsburg Orschwiller/F
  • Sonstiges
    Europapark Rust, englischer Landschaftsgarten Bad Bellingen. Dampfeisenbahn Chanderli, Golfanlagen

Weitere Informationen: www.markgraefler-land.com Telefon 07631 801500


  
Gewinnspiel_728x90
  
Ausflugsziele an der Bergstrasse und in der Umgebung
  
  
JAHN Reisen