Seeheim-Jugenheim
 Seeheim-Jugenheim, Bergstrasse, Rathaus, Schloss, Goldenes Kreuz,

Im alten Ortskern von Seeheim befindet sich das alte Renaissance-Rathaus. Der alte Brunnen davor wird noch heute zu Ostern von den Landfrauen festlich geschmueckt

 

Seeheim-Jugenheim an der Bergstraße

Seeheim-Jugenheim liegt am nördlichen Teil der hessischen Bergstrasse. Die Ortsteile Balkhausen, Malchen, Ober-Beerbach, Steigert und Stettbach grenzen direkt an den Odenwald.  Seit 1977 sind die Gemeinden Seeheim und Jugenheim zusammengelegt und tragen den Namen Seeheim-Jugenheim. Im Sprachgebrauch wird allerdings auch heute noch zwischen Seeheim und Jugenheim unterschieden.

Im alten Ortskern von Seeheim befindet sich das alte Renaissance-Rathaus- Der alte Brunnen davor wird noch heute zu Ostern von den Landfrauen festlich geschmueckt. Heute sind im alten Rathaus das Heimatmuseum und die oeffentliche Buecherei von der Gemeinde untergebracht.

Geht man einige Meter weiter, passiert man das alte Pfarrhaus (1582), die Laurentiuskirche und das Haus Hufnagel, das frueher als feudales Hotel diente. Von hier aus erreicht man ueber eine kleine Seitenstrasse (Villastrasse) Goldschmidts-Park mit der Goldschmidt-Villa. Die Villa wurde 1870 erbaut und war von 1913 bis 1969 im Besitz der Familie Dr.Karl Goldschmidt (Mitinhaber der Th.Goldschmidt AG). Heute ist sie bewirtschaftet. Das Anwesen ist Eigentum der Gemeinde und der Park mit seiner interessanten Gartenarchitektur eignet sich fuer einen schoene Spaziergaenge. Von hier aus kann man zu Fuss auch das Lufthansa Schulungszentrum und die Burgruine Tannenberg, die sich oberhalb des Parks befinden, erreichen.

Romantik und Fernblick unter exotischen Bäumen: Goldschmidt-Park wird 2008 zum Kulturdenkmal erklärt

 Schon bei der Anfahrt auf der Alten Bergstraße von Malchen und besonders beim Aufstieg vom alten Ortskern Seeheim wird man durch das Villenviertel zum Goldschmidt Park geleitet. Blickfang des weitläufigen Anwesens am Hang des Tannenbergs ist die Goldschmidtsche Villa. 1883 wurde sie von Gabriel von Seidl im Auftrag ihres Besitzers, dem Fabrikanten Friedrich Schön zur „ Villa Schönbühl“ umgebaut. Zur gleichen Zeit wurde der Park gestaltet. Ein Plan aus dieser Zeit zeigt die typische Gartengestaltung Ende des 19. Jahrhunderts: Weitläufige Wege, ein Teich, Wiesen sowie Einzel- und Gruppenplanzungen. 1903 wurde Freiherr von Heyl aus Darmstadt Eigentümer des Anwesens. Der dem Zeitgeschmack entsprechend geometrische Elemente in den Park einfügen ließ. Die markantesten Elemente sind die mit Säuleneichen gebildete Eingangsallee, ein Ziergarten mit Balustraden sowie das Wasserbecken unterhalb des Hauses. Mammutbäume, Zedern, Scheinzypressen Flügelnuss, Fächerahorn und die mächtige Hängebuche sind Zeugen der Leidenschaft für neue und exotische Parkbäume der damaligen Zeit.
Seit 1969 gehört das Anwesen der Gemeinde, die allerdings Teile davon gleich weiterverkaufte. Der ehemalige Gemüsegarten wurde Bauland. Der benachbarte Obstgarten dient heute als Parkplatz. Der hoch gelegene östliche Parkteil wurde der Lufthansa verkauft, die darauf derzeit eines des größten und modernsten Tagungshotel Europas baut. Trotz großflächiger Verluste des ursprünglichen Areals ist heute der alte Landschaftspark erhalten. Von ihm hat man einen herrlichen blick über die Rheinebene bis zum Pfälzer Wald.  Das Landesamt für Denkmalpflege hat vor wurde den Park in die Denkmaltopographie „ Landkreis Darmstadt-Dieburg“ als Kulturdenkmal aufgenommen. Der Ortsteil Seeheim hat nun erstmals ein klassifiziertes Kulturdenkmal.
 

Wenn man in Serpentinen von Jugenheim aufsteigt, gelangt man nach knapp einem Kilometer zum Heiligenberg. Nach einigen Windungen der sich nach oben schraubenden Allee sieht man durch die Bäume das klassizistische Schloss Heiligenberg. Es umfasst auf vier Seiten den wunderschönen Innenhof, in dessen Zentrum ein von vier Trompetenbäumen umgebener Brunnen romantisch plätschert. Schloß Heiligenberg ist seit Ende des 1. Weltkrieges in staatlichem Besitz. Nach 1945 wurde es nacheinander als Aus- und Fortbildungsstätte mehrerer pädagogischer Institute genutzt. In den letzten Jahren bot hier das Hessische Landesinstitut für Pädagogik regionale und zentrale Fortbildungsveranstaltungen für Lehrerinnen und Lehrer an.

Eine ganz andere Bedeutung des Schlosses liegt in seiner Geschichte. 1827 hat die Gemahlin von Großherzog Ludwig II, Wilhelmine, einen auf dem Heiligenberg befindlichen Landsitz erworben und zu einer Sommerresidenz umbauen lassen. Als ihr Sohn Alexander, Prinz von Hessen, und ihre Tochter Marie, die seit 1855 Zarin von Russland war, häufig mit großem Gefolge nach Jugenheim kamen, reichten die alten Gebäude nicht mehr aus. Deshalb wurde nach und nach das Schloss erweitert, bis es seine heutige Gestalt annahm. Die Nachkommen von Alexander, Prinz von Hessen, trugen den Titel Prinzessinnen und Prinzen von Battenberg, heute bekannt als Mountbatten. Schloß Heiligenberg ist deshalb das Stammschloss der Linie Battenberg / Mountbatten.

Ab Mitte der 80iger Jahre des vergangenen Jahrhunderts wurde das Schloss in einer über zehnjährigen Zeitspanne mit staatlichen Mitteln vollständig restauriert. Viele historisch bedeutende Gebäudeteile erhielten wieder ihr ursprüngliches Aussehen. Zu den besonders wertvollen Räumen gehört der Gartensalon mit seinen Stuckverzierungen. Im Gartensalon und im wunderschönen Innenhof finden seit einigen Jahren die Veranstaltungen statt, die der Verein „Kultur im Schloß Heiligenberg“ durchführt. Von den Bediensteten des im Schloss ansässigen Pädagogischen Instituts wurde dieser Verein gegründet. Sie hatten sich zum Ziel gesetzt, dieses wunderschöne Ambiente der interessierten Öffentlichkeit als Spielort anzubieten.

Eine immer größer werdende Zahl von Interessenten aus der Region Starkenburg kommen heute zu den Veranstaltungen, wie Theater, Kabarett, Liederabenden und Lesungen.

Die Freilichtbühne, ein denkmalgeschütztes Amphittheater, liegt reizvoll mitten im Wald auf dem parkähnlichen Geländes des Schuldorfes Bergstraße im Westen von Seeheim-Jugenheim. Die Freilichtbühne ist Veranstaltungsort des Bergsträßer Open Air Kinos sowie weiterer hochklassiger Kulturveranstaltungen mit jährlich vielen tausend Besuchern.

Das Schuldorf Bergstraße wurde 1954 als erste Gesamtschule Deutschlands erbaut. Die neueste Entwicklung ist die Schuldorf Bergstraße International School. 

Seeheim-Jugenheim Kommunales Kinderkino der Gemeinde Seeheim-Jugenheim

Große Unterhaltung für kleine Filmfans
Jugendförderung Seeheim-Jugenheim
Seeheim-Jugenheim Kultur im Schloss Heiligenberg

Von Klassik bis Beatles
Konzerte, Theater, Kabarett, Liederabenden und Lesungen locken kulturinteressierte Besucher an die Bergstrasse.


Seeheim-Jugenheim Seeheim-Jugenheim

Kulturtage Seeheim-Jugenheim
Kultur für jeden Geschmack
Goldenes Kreuz Schloss Heiligenberg Seeheim-Jugenheim
Seeheim-Jugenheim Schloss Heiligenberg

Stammschloss der Linie Battenberg / Mountbatten
Das Stammschloss der Mountbattens ist nicht nur Kulturerbe sondern auch ein Aufführungsort viele Veranstaltungen.

Hochzeiten/Familienfest feiern
Seeheim-Jugenheim Heimatmuseum Seeheim-Jugenheim

Das kleine Museum im historischen Rathaus

Seeheim-Jugenheim Freibad Seeheim-Jugenheim

Sommerspaß im Freibad
Beliebter Treffpunkt im Sommer
Seeheim-Jugenheim Seeheim-Jugenheim

Gemeinde Portrait

  

Suchen

Infopoint

 · finden ·  informieren

  • Freizeitangebote
  • Locations
  • Informatives

zum Info-Point

 

 

Copyright 2005-2010 by Hallo-Onlinejournal. Unsere Portale: www.hallo-bergstrasse.de - www.die-welt-der-schuhe.de - www.wohnsite.de