Geopark: Wanderungen und Exkursionen

Termin:   Mo, 01. April 2019 - Di, 30. April 2019
Zeit:         
Location: Geo-Naturpark-Bergstraße-Odenwald
Ort:           
Eintritt:    Kostenbeitrag
Home:       





Veranstaltungsinformation

Der Veranstaltungskalender des Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald ist prall gefüllt mit Exkursionen, Wanderungen, Workshops, Seminare und Vorträge.  

Damit Sie nichts verpassen hier eine Übersicht über die Angebote im April 2019

(Teilregion)

(Neckar-Odenwald-Kreis)

05.04.2019

Stadt Eberbach: Führung entlang der Route der Sandsteinbrüche

Erleben Sie eine Reise durch die Erdgeschichte und erfahren mehr über die Entstehung des Buntsandsteins, seinen Aufbau und viele weitere Einzelheiten. Gezeigt werden Ihnen  am Weg liegende Phänomene wie Hochwasser, Hangformen und Blockströme.

Uhrzeit: 16:00 Uhr

Ort: Pleutersbach Wanderparkplatz

Kosten: 3,50 € pro Person 

Infos: Tourist-Information Eberbach, 06271-87242, Anmeldung erforderlich

(Rhein-Neckar-Kreis)

05./12./26.04.2019

Stadt Weinheim: Altstadtführung in Weinheim

Das südländische Flair des Marktplatzes belegt das Zitat Kaiser Josephs II. „Hier fängt Deutschland an, Italien zu werden“. Stationen der Führung sind u.a. der historische Marktplatz, das Gerberbachviertel mit seinen vielen Fachwerkhäusern, der Hutplatz und eine Ecke des Schlossparks.

Uhrzeit: 18:00 – 19:30 Uhr

Kosten: 4,- €

Infos und Anmeldung: Tourist-Information Weinheim, 06201-874450 oder tourismus@weinheim.de

(Kreis Aschaffenburg)

06.04.2019

Geopark-vor-Ort – Großostheim: Obstbau-Veredelungslehrgang

Regeln und Maßnahmen für die richtige Veredelung

Wir üben die am meisten angewandten Veredelungsarten. Die Kopulation mit Gegenzungen, das Pfropfen hinter die Rinde und die Chipveredelung. Reiser zum Üben werden gestellt – mitzubringen ist ein scharfes Messer (Kopuliermesser einseitig geschliffen) eine Baumschere und ggf. Schnittschutz-Handschuhe.

Kosten: 5,- €

Uhrzeit: 13:00 Uhr

Ort: Großostheim – OT Pflaumheim, Obstanlage, Tor St. Luzia-Weg

Infos: Erich Rollmann, 06026-5904

(Kreis Bergstraße)

06.04.2019

Geopark-vor-Ort – Lampertheim: Was krabbelt denn da?

Naturerleben für kleine Naturforscher ab 5 bis 12 Jahre.  Wer eine Becherlupe besitzt, kann sie mitbringen.

Kosten:  Erwachsene: 3,50 Euro/ Kinder: 2,00 Euro

Uhrzeit: 14:30 Uhr

Ort: Lampertheim, Parkplatz am Biedensand (an der Brücke zum Eingang ins Naturschutzgebiet)

Infos und Anmeldung:  Anmeldung (erbeten): 06206-3728, Mail: a.hartkorn@t-online.de

(Stadt Darmstadt)

06.04.2019

Volkssternwarte Darmstadt e.V.: Unser Sonnensystem

Seminar von Bernd Scharbert, Volkssternwarte Darmstadt

Kosten: 15,- €

Uhrzeit: 15:00 Uhr

Ort: Volkssternwarte Ludwigshöhe, Darmstadt

Infos: Bernd Scharbert, seminar@vsda.de

(Stadt Darmstadt)

06.04.2019

Volkssternwarte Darmstadt e.V.: Sterne über Darmstadt

Öffentliche Sternführung

Uhrzeit: 20:00 Uhr

Ort: Volkssternwarte Ludwigshöhe, Darmstadt

Infos: Stephan Kablitz, kablitz@vsda.de

(Stadt Heidelberg)

06.04.2019

Natürlich Heidelberg: Orientierungskurs im Heidelberger Wald

Wir ziehen mit GPS-Gerät, Karte und Kompass durch den Wald, meistens auf Wegen, aber auch quer durch den Wald. Dabei geht es nicht um die Bewältigung einer möglichst langen Wanderung, sondern um das Kennenlernen und Üben mit den Geräten bei Positionsbestimmung und Kursverfolgung. Die zurückzulegende Strecke beträgt ca. acht Kilometer und stellt keine besondere Anforderung an die Kondition. Da wir bei jedem Wetter unterwegs sein werden, empfehlen sich entsprechende Bekleidung und Schuhwerk.

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit engelhorn sports angeboten.

Das Kursmaterial (Karte, Kompass, GPS) wird für die Dauer des Kurses kostenlos zur Verfügung gestellt. Bitte mitbringen wetterangepasste Kleidung und festes Schuhwerk, Rucksack mit Vesper und Getränk

Uhrzeit 10.00 bis 17.30 Uhr

Ort: Wilhelmsfeld, Parkplatz Hinterbergweg

Kosten 70,- € für Erwachsene

Infos und Anmeldung: engelhorn sports, Tel. 0621 1672422

(Odenwaldkreis)

06.04.2019

Evangelische Gemeinde Güttersbach/Geopark-vor-Ort: Geführte Besichtigung der Quellkirche

Gemeinsam wollen wir die Kirche in Güttersbach kennenlernen. Wir treffen uns auf dem „Lindelplatz“, dem alten Zentgerichtsplatz neben dem Pfarrhaus und erfahren erste geschichtliche Hintergründe zu Kirche und Ort. Die Treppe führt uns danach zum Kirchplatz. Anschließend betreten wir die Kirche und lassen uns von der Geschichte des Raumes und seiner Einrichtung erzählen. Viele Einzelheiten gibt es zu bestaunen – den mächtigen, 700 Jahre alten Taufstein, den Altar, die Wand- und Deckenmalereien, die Sakristei, die Holzkanzel und die alte Orgel von 1740 auf der Empore. Bei der erweiterten Führung (für Trittsichere; in kleinen Gruppen) gehen wir an der Orgel vorbei und steigen in den romantischen Kirchturm bis hinauf zum Glockenstuhl mit seinen drei Glocken und freuen uns an dem Ausblick über Güttersbach.

Nach der Kirchen führung gehen wir am Pfarrhaus vorbei in dessen Gewölbekeller, der heute als Weinkeller dient. Hier beenden wir bei einem Glas Wein (oder Softgetränk) die ca. 1-stündige Führung.

Kosten: 5,- € (inkl. 0,1 l Wein)

Uhrzeit: 16:00

Ort: „Lindelplatz“ an der Quellkirche in Mossautal-Güttersbach

Infos und Anmeldung (erforderlich): Evangelische Kirchengemeinde Güttersbach/Mossautal, 06061-3994

(Rhein-Neckar-Kreis)

06.04.2019

Geopark-vor-Ort – Weinheim: Kinderführung: Im Feuerschein zu Weinheims Sagen

Im Schein züngelnder Fackeln zieht die Gruppe durch die romantische Altstadt, bewundert vom Amtshausplatz aus die schemenhaft beleuchteten Burgen, erfährt wie man einst Ritter werden konnte und lauscht den Sagen vom „Burgschatz auf der Windeck“ und dem Burgfräulein. Der Weg im Lodern des Feuers geht vorbei am ältesten Fachwerkhaus zum geheimnisvollen „Roten Turm“ mit seinen über zwei Meter dicken Mauern, der früher ein Gefängnis und Teil der Stadtmauer war. Ganz gruselig wird es bei der Erzählung vom Gespenst am Galgenbuckel, wenn in der Geisterstunde ein kopfloser Pferdedieb auf einem prächtigen Schimmel erscheint und verschwindet, sobald die Kirchenuhr die Mitternachtsstunde schlägt.

Stadtführer Franz Piva wird die neugierigen Kinder zu den spannendsten Plätzen der Stadt führen und kindgerecht Geschichten erzählen, wie es früher war – oder auch gewesen sein soll. Im Schlosshof wählen die Kinder in der Rolle des Kurfürsten den König, tauchen ein in den dunklen Schlosspark, direkt in die Räuberhöhle und erfahren vom „Schwarzen Hund am Obertor“ der, wie eine alte Sage berichtet, den Anlass zur Pflanzung der alten Libanonzeder gab. Der tiefe Brunnen im Bandgässchen, sowie der Hexenturm mit seiner schaurigen Sage sind weitere Stationen, ehe der abendliche Rundgang nach gut eineinhalb Stunden am Marktplatz endet. Die Führung vermittelt Geschichte und lässt Sagen aus längst vergangenen Zeiten wieder aufleben, damit sie nicht in Vergessenheit geraten.

Uhrzeit: 20:00 Uhr

Ort: Marktplatzbrunnen, Weinheim

Infos und Anmeldung (erforderlich): Stadt- und Tourismusmarketing Weinheim e.V., Tel.: 06201-82610, E-Mail: tourimus@weinheim.de, Geo-Naturpark-Vor-Ort-Begleiter Franz Piva: Tel.: 06201-844229, E-Mail: FranzPiva@email.de

(Neckar-Odenwald-Kreis)

06.04.2019

Stadt Eberbach: Die Nachtwächterführung – eine erlebnisreiche Zeitreise

Begleiten Sie den Nachtwächter auf seinem Rundgang durch die romantische Altstadt. Auf anschauliche und humorvolle Art und Weise informiert dieser Stadtrundgang über die Vergangenheit von Eberbach. Lauschen Sie den Geschichten und Anekdoten des Nachtwächters und kommen Sie mit auf eine spannende Reise durch die Zeit.

Uhrzeit: 20:00 Uhr

Ort: Pulverturm Innenhof, Eberbach

Kosten: 5,- €

Infos: Tourist-Information Eberbach, 06271-87242, Anmeldung erforderlich

(Kreis Groß-Gerau)

06.04.2019

Geopark Vor-Ort Ried: Unkraut – die Extraportion Vitamine aus Wald und Wiese

Kräuterwanderung in Biebesheim. Mit Bärlauch, Schafgarbe, Beinwell und Spitzwegerich können wir unseren Speisezettel bereichern und ganz nebenbei die Gesundheit fördern. Anhand von markanten Merkmalen lernen wir Pflanzen zu bestimmen und erfahren etwas über Wirkung und Verwendung der Arten. Zum Abschluss stärken wir uns mit frischer Bärlauchbutter und Kräuterlimonade.

Uhrzeit: 10.00 Uhr

Ort: Parkplatz Campingplatz Biebesheim,

Infos und Anmeldung: rlautenschlaeger@aol.com, 06258/6270 oder https://schatzinsel-kuehkopf.hessen.de/

(Kreis-Groß-Gerau)

07.04.2019

Umweltbildungszentrum Schatzinsel Kühkopf: Frühjahrsspaziergang in der Knoblochsaue

Die in der Riedstädter Gemarkung liegende Knoblochsaue ist ein nördlich des Kühkopfs gelegener ziemlich geschlossener Auwaldkomplex mit eingestreuten Wiesen und naturnahen Flussufern von sehr hoher naturschutzfachlicher Qualität.Der Rundgang führt durch diese ursprüngliche Auelandschaft, durch strukturreiche Auwälder mit bunten Frühblüherteppichen, vorbei an der Schwedensäule bis zur Mündung des Altrheins in den Rhein. Die Exkursionsleiter gehen dabei auf die Geschichte des Gebiets und die Bedeutung der Rheinaue für Flora und Fauna ein. Die Veranstaltung ist auch für Familien mit Kindern geeignet.

Uhrzeit: 09.30 Uhr

Ort: Parkplatz Knoblochsaue,

Infos: 06158-8286759 oder https://schatzinsel-kuehkopf.hessen.de/

(Rhein-Neckar-Kreis)

07.04.2019

Stadt Weinheim – Hermannshof: Führung

Die Teilnahme für Einzelpersonen ist ohne Voranmeldung möglich – bitte haben Sie Verständnis, dass Gruppen eine Führung gesondert anmelden müssen.

Uhrzeit: 11:00 – 12:00 Uhr

Ort: Platz vor dem Gärtnerhaus im Hermannshof, Weinheim

Infos und Anmeldung: Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof, Babostr. 5, Weinheim, 06201-13652

(Odenwaldkreis)

07.04.2019

Geopark-Ranger/Hof Schleiersbach: Über Feld und Flur – Weidewanderung

Vorgesehen ist eine ca. 4-stündige Wanderung mit Verpflegung und Getränken. Das gemeinsame Mittagessen bei grüner Soße, Salzkartoffeln und Rindfleisch ist nur einer der Höhepunkte dieser besonderen Wanderung. Unterwegs ist auch genügend Zeit viele offene Fragen zu klären. Bei einer Zwischenstation und weiteren Rasten erhalten Sie Informationen zum Boden, Gras, Wasser, Rinderhaltung, Zäunungen und anderen Gegebenheiten vor Ort.

Uhrzeit: 10:30 – 16:00 Uhr

Ort: Fränkisch-Crumbach, Familie Böhm, Hof Schleiersbach 64407 Fr.-Crumbach

Infos: Tel. 06161-410 E-Mail: boehm@hof-schleiersbach.de, www.hof-schleiersbach.de

(Neckar-Odenwald-Kreis)

07.04.2019

Geopark-vor-Ort - Walldürn: Waldwanderung in Richtung Taufbrunnen

Forstwirt Hans-Jörg Englert erläutert auf dieser Wanderung historische Formen der Waldbewirtschaftung und wie der Wald in früheren Zeiten genutzt wurde beispielsweise für die Köhlerei oder als Weideplatz für Nutzvieh. Gewannnamen, Bildstöcke und andere Überreste in der Landschaft deuten bis heute  auf die intensive Nutzung und Bedeutung des Waldes für den Menschen hin.

Über den Wald und seine wirtschaftlichen Bedeutung hinaus stehen auch  verschiedene regionaltypische  Baumarten im Mittelpunkt der Führung. So wird nicht nur danach gefragt, wie bestimmte Bäume (auch im Winter) zu erkennen sind, sondern vor allem auch, wie die einzelnen Baumarten in der Menschheitsgeschichte genutzt wurden, welche Mythen und Geschichten sich um die einzelnen Bäume ranken und welche wirtschaftliche und kulturelle Bedeutung die jeweiligen Baumarten in der heutigen Zeit haben. Bitte auf festes Schuhwerk achten. Keine Anmeldung zur Führung nötig. Dauer: ca. 5 Std.

Uhrzeit: 10:00 Uhr

Ort: Wanderparkplatz an der Alten Amorbacher Str. in 74731 Walldürn

Infos: GIZ Walldürn, 06282-67108

(Neckar-Odenwald-Kreis)

07.04.2019

Geopark-vor-Ort – Walldürn: Klein-Frankreich-Spaziergang – Unterwegs in Walldürns altem Handwerkerviertel

In unmittelbarer Nähe zur Wallfahrtsbasilika bildete sich ein kleinräumiges, verwinkelte Handwerker-Viertel, von den Einheimischen „Klein-Frankreich“ genannt, mit winzigen Häuschen heraus. Von dort aus konnten sich die Pilger mit neuen Schuhen, Pferdebeschlägen und anderen Sachen versorgen. Heute steht das Viertel in eindrücklichem Gegensatz zu den beiden noch existierenden Herrenhäusern des Valentin Stumpf, die in prominenter Lage direkt unterhalb der Basilika, errichtet wurden. Der Kontrast in der Baustruktur macht eindrücklich den sozialen Gegensatz von reichem Patriziat und armen Handwerkern deutlich. Auch die jüdische Bevölkerung des 18. und 19. Jahrhunderts siedelte in diesem Stadtbereich und hinterließ ihre Spuren, denen der Nachwächter nachspüren wird. Weitere Infos im Dauer: ca. 2 Std.

Uhrzeit: 16:00 Uhr

Ort: Schlossplatz / Ecke Burgstraße in 74731 Walldürn

Infos und Anmeldung: Geopark Infozentrum Walldürn unter Tel. 06282-67108.

(Kreis Bergstraße)

07./21.04.2019

Stadt Heppenheim: Öffentliche Burgführung

Uhrzeit: 14:00 Uhr

Ort: wird noch bekanntgegeben

Infos und Anmeldung: Tourist-Info Heppenheim, Großer Markt 9, 64646 Heppenheim, 06252-131171/-72

(Kreis Miltenberg)

07.04.2019

Stadt Miltenberg: Ostermarkt

Der Frühling rückt immer näher. Grund genug, gemeinsam die ersten Sonnenstrahlen zu genießen – und zwar beim verkaufsoffenen Auto- und Modetag mit Ostermarkt in den Mainanlagen in Miltenberg..

Uhrzeit: 13:00 - 18:00 Uhr

Ort: Mainanlagen in Miltenberg

Infos : DREI AM MAIN, Engelplatz 69, 63897 Miltenberg, www.mcity-miltenberg.de, 09371-404119

(Kreis Bergstraße)

07.04.2019

Geopark-vor-Ort – Fürth: Vogelschutz

Die Bemühungen zum Vogelschutz sind mannigfaltig und meist fachkundig zu Gunsten unserer liebenswerten Piepmätze umgesetzt. Woher weiß der Tierschützer, was den Vögeln guttut und wann geht der Schutz in die falsche Richtung. Der Vogelfreund muss immer eingreifen, wenn etwas in der Natur bereits ungünstig verändert wurde. Kahlschläge gehören nicht mehr zu einer modernen Waldbewirtschaftung, dennoch entstehen sie durch unser aller Dazutun. Ist diese katastrophale Veränderung wirklich ein Nachteil, oder finden sich neue Biotope für Vögel? Auf der dreistündigen Wanderung wollen wir alle Aspekte beleuchten und diskutieren.

Uhrzeit: 10 Uhr

Ort: Forsthaus Almen, 64658 Fürth Ortsteil Weschnitz an der B460

Kosten: € 3,00

Infos und Anmeldung: Mobil: Silvia Davis 0170 49 72 159 mail: gvob-fuerth@gmx.de

(Kreis Bergstraße)

07.04.2019

Geopark-vor-Ort – Weschnitztal: Wildkräuterstreifzug – vitaminreiche Frühjahrsboten

Mit Katja Gesche und Brigitta Schilk

Uhrzeit: 10:00 Uhr

Ort: Mörlenbach, Parkplatz Ebersklingen, K11 Richtung Ober-Liebersbach

Kosten: 13,- €, Kinder bis 12 Jahren kostenlos

Infos und Anmeldung: 06209-7979783 oder gvo-weschnitztal@gmx.de

(Odenwaldkreis)

07.04.2019

MTB: Bromischer Bike Buwe: Saison-Opening

Infos: Zeller Str. 36, 64753 Brombachtal, kontakt[@]bikebuwe.de oder 0171 - 600 68 69

(Kreis Miltenberg)

07.04.2019

Stadt Obernburg: Obernburgs versteckte Höfe, Keller und Gärten

Mit Frühlingsmarkt und verkaufsoffenem Sonntag

Buntes Markttreiben, Live-Musik, zahlreiche kleine Fachgeschäfte und eine vielseitige Gastronomie - wir freuen uns auf Sie!

Obernburg besitzt eine wunderschöne mittelalterliche Altstadt mit versteckten alten Höfen, Scheunen, Gewölbekellern und prachtvollen Gärten. Diese öffnen wir am an diesem Frühlingsmarkt allen interessierten Besuchern zur Besichtigung.

Uhrzeit: 11:00 Uhr

Ort: Altstadt in Obernburg

Infos: StadtMarketing Obernburg e.V., Römerstr. 62-64, 63785 Obernburg, Tel.: 06022/6191-20, E-Mail: stadtmarketing@obernburg.de oder Stadt Obernburg a.Main, Römerstr. 62-64, 63785 Obernburg, Tel.: 06022/6191-17, E-Mail: stadtmarketing@obernburg.de, www.obernburg.de

(Neckar-Odenwald-Kreis)

09./25.04.2019

Geopark-vor-Ort – Walldürn: Natur-Coaching. Achtsamkeit bewusst erleben

Inzwischen ist das heilende Band zwischen Mensch und Natur wissenschaftlich bewiesen. Der Effekt ist sogar stärker als gedacht. Pflanzen kommunizieren mit unserem Immunsystem. Bäume liefern Substanzen, die Krebszellen reduzieren. Allein der Anblick von Landschaften fördert Heilungsprozesse. Bewegung, frische Luft und inspirierende Umgebung stärken die Verbindung der Gehirnhälften. Dies fördert nachweislich Kreativität sowie die Fähigkeit, Probleme zu lösen. Diese Kombination macht sich das Naturcoaching zu Nutze. Da alle Antworten auf individuelle Fragen im Menschen selbst stecken, wird die Natur als Spiegel genutzt, um diese zu erkennen und um Themen zu bewältigen.

In diesem Schnupperkurs wird Tanja Messerschmidt, Geopark Vorortbegleiterin und Leiterin der Lebensschule in Walldürn einen Einblick in das Naturcoaching nach Carsten Gans geben. Geplant ist ein kleiner 2-3 km langer Waldspaziergang mit Achtsamkeitsübungen, Meditation und anderen Zentrierungsübungen. Es gibt auch Raum und die Möglichkeit auf individuelle Wünsche, Vorlieben und Bedürfnisse der Teilnehmer einzugehen. Anmeldung erforderlich!

Kosten: 12 Euro; Dauer: ca. 2 Stunden

Uhrzeit: 18:30 Uhr

Ort: Schutzhütte (Zuckerhut) am Auerberg-Parkplatz in 74731 Walldürn

Infos und Anmeldung unter Tel. 06282-928282 oder im GIZ unter 06282-67108.

(Stadt Darmstadt)

09./11.04.2019

Verein für Internationale Waldkunst e.V. Darmstadt: Umweltdiplom: Waldhäuschen bauen auf dem Waldkunstpfad

Anmeldung über die Stadt Darmstadt!

Auf den Spuren der Kunstwerke im Wald erfahren die Kinder Wissenswertes über die Waldkunstkünstler und Kunstwerke. Mit Hilfe von vorgefundenen Naturmaterialien bauen wir gemeinsam ein eigenes begehbares Kunstwerk und überlassen es der Natur. Wir entdecken z.B. das „Fores House“, das Waldkunstdorf, den Tempel und die beiden großen „Vogelhäuser“ am Weg zur Ludwigshöhe.

Uhrzeit: 15:30 – 17:30 Uhr

Ort: Waldparkplatz am Polizeipräsidium, Klappacher Str., Darmstadt

Infos: Verein für Internationale Waldkunst e.V., Darmstadt, Ludwigshöhstr. 137, 64285 Darmstadt, 06151-7899537

(Kreis Bergstraße)

10.04.2019

Geopark-vor-Ort – Lampertheim: Auenwiesen – was blüht jetzt schon?

Eine sportliche Führung durch das Naturschutzgebiet Lampertheimer Altrhein

Kurze Beschreibung: Im lockeren Laufschritt zeigt Ihnen die Geopark-Vor-Ort Begleiterin Ute Striebinger bekannte und unbekannte Stellen des Biedensandes und der Bonnaue. Im Laufe der Jahreszeiten entdecken wir die Schönheiten dieses Lampertheimer Kleinods. Eine ideale Verbindung von Naturerlebnis, sportlicher Betätigung und miteinander Spaß haben.

Freude am Laufen und Puste für 30 Minuten joggen am Stück in moderatem Tempo sollten vorhanden sein. Dauer ca. 1 ½  - 2 Stunden, Laufstrecke ca. 8 km, max. 4 Teilnehmer. Dem Wetter angepaßte Laufbekleidung und Laufschuhe mit Profil bitte mitbringen. Gelaufen wird bei jedem Wetter, außer bei Sturmwarnung.

Kosten: 4 €

Uhrzeit: 10:00 Uhr

Ort: Lampertheim, Biedensandstrasse 58 im „Info-Punkt“ (im Gebäude „Zum Fährhaus“ im 1. Stock – Eingang über den Hof)

Infos und Anmeldung: Ute Striebinger, Telefon 01796921397

(Stadt Heidelberg)

11./16.04.2019

Geopark-vor-Ort im Rahmen von Natürlich Heidelberg: Wildkräuter, Wildgemüse und Wiesenblumen auf dem Kohlhof

Die Wiesen und Weiden auf dem Heidelberger Kohlhof zeigen auf engstem Raum ein buntes Mosaik unterschiedlichster Pflanzengesellschaften. Neben den Magerwiesen mit Rotem Straußgras und Kleinem Klappertopf finden wir extensiv genutzte Streuobstwiesen mit Sauerampfer und Spitzwegerich, Feuchtwiesen mit Baldrian und anderen Hochstauden sowie nährstoffreiche Weiden mit Löwenzahn, Scharfem Hahnenfuß und Bärenklau. Die Wanderung bietet die Möglichkeit, viele Wildkräuter am Standort kennenzulernen. Die typischen Merkmale der Pflanzen werden gezeigt; Schwerpunkt ist die Verwendung der Kräuter in der Küche. Es gibt Tipps und Tricks zum richtigen und vernünftigen Sammeln und Zubereiten von Wildpflanzen, Rezepte und natürlich auch "Probiererle".

Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt. Bitte mitbringen wetterangepasste Kleidung und festes Schuhwerk

Uhrzeit: 17:00 bis 18:30 Uhr

Ort: Heidelberg-Kohlhof, Posseltslust, Treffpunkttafel "Natürlich Heidelberg", Buslinie 39, Haltestelle Posseltslust

Kosten: 10,- € für Erwachsene

Infos und Anmeldung: Buchungsbüro Natürlich Heidelberg www.natuerlich.heidelberg.de, 06221-58 28333

(Kreis Bergstraße)

11.04.2019

Bergtierpark Fürth-Erlenbach und Geopark-vor-Ort Fürth: Traditioneller Frühlingsrundgang

Die Tierpfleger des Bergtierpark informieren Besucher und Ehrengäste, darunter der Landrat des Kreises Bergstraße, über den Nachwuchs und die Neuerungen im Park.

16:00 Uhr, Bergtierpark Fürth-Erlenbach

(Kreis Bergstraße)

11.04.2019

Geopark-vor-Ort – Weschnitztal: Monatlicher Wildkräuterstreifzug

Entdecken, was draußen Essbares sprießt und gedeiht, mit Brigitta Schilk

Uhrzeit: 19:00 Uhr

Ort: Bonsweiher, Parkplatz Hofwiese, Ortseingang Süd bei Friseur Wolf

Kosten: 7,- €

Infos und Anmeldung: Brigitta Schilk, 06209-7979783 oder gvo-weschnitztal@gmx.de

(Kreis Groß-Gerau)

12.04.2019

Umweltbildungszentrum Schatzinsel Kühkopf: Eröffnung und Vortrag zur Ausstellung „Der Auerochse – eine Spurensuche“

Kooperationsveranstaltung mit dem Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald und dem UNESCO-Welterbe Kloster Lorsch

Er diente schon den Jägern und Sammlern der Jungsteinzeit als Nahrungsquelle und beherrschte einst in großer Zahl die ausgedehnten Naturräume unserer Region. Was wissen wir über das 1627 ausgestorbene Urrind und warum sind die Rückzüchtungen so populär und bedeutend für den Naturschutz? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Ausstellung „Der Auerochse – eine Spurensuche“, die das UNESCO-Welterbe Kloster Lorsch und der Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald gemeinsam zusammengestellt haben. Die Ausstellung schlägt einen Bogen von den frühen Lebensraum-Darstellungen des Auerochsen bis hin zu den aktuellen Rückzüchtungsprojekten, an denen man seit Jahrzehnten, so auch seit 2013 im Archäologischen Freilichtlabor Lauresham, europaweit arbeitet.

Ausstellungsdauer: bis 26.05.2019

Infos: Umweltbildungszentrum Schatzinsel Kühkopf, 06158-8286759

(Kreis Bergstraße)

12.04.2019

Geopark-Ranger: NaturErlebnisWerkstatt

Die Natur Erlebnis Werkstatt ist ein Angebot des Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald für Naturentdecker von 6 – 10 Jahren

Die Natur Erlebnis Werkstatt ist ein Angebot des Geo-Naturpark Bergstrasse-Odenwald mit dem Ziel, den Kindern den Zugang zur Natur zu ermöglichen. In der Geborgenheit der Gruppe können die Kinder Abenteuer erleben, die Bewegungsräume Wald und Wiese erforschen und viel Spaß haben. Unsere Kinder sind die „Erwachsenen von Morgen“, die in einer Lebenswelt heranwachsen, in der Technologie und moderne Medien häufig viel Raum und Zeit einnehmen. In der natürlichen Umgebung erfahren die Kinder durch sinnliches und spielerisches Erleben die Natur. Hier ist Raum für eigenes Entdecken, Bestaunen und Forschen. Auf der Grundlage des eigenen Erlebens können die Kinder ihr Wissen über die natürlichen Zusammenhänge erweitern. Die Themen und die Projektmöglichkeiten sind so vielfältig wie der Wald und die Wiese selbst. In der Frühlingswerkstatt können wir Baumblättersalat anrichten, Bärlauchpesto und Wildwiesensuppe zubereiten, während wir in der Sommerwerkstatt z.B. Holunderblütensirup kochen und uns den Elementen Erde, Wasser und Luft widmen. In der Herbstwerkstatt holen wir die Ernte ein und verarbeiten die leckeren Äpfel unserer Streuobstwiese. In der Winterwerkstatt kochen wir am Feuer, folgen den Spuren der Tiere und lernen ihre Lebensweise kennen. Darüber hinaus möchten wir mit den Kindern durch die Wälder und Wiesen streifen, die Tier- und Pflanzenwelt kennen lernen, das Leben im Bach erforschen, Farben und Werkarbeiten aus bzw. in der Natur herstellen und zu kreativen Naturkünstlern werden. Inspiriert durch die Interessen der Teilnehmer werden wir unsere eigene Natur Erlebnis Werkstatt gestalten.

Uhrzeit: 14:30 – 17:30 Uhr

Ort: Bauwagenwiese des Waldkindergarten Heppenheims e.V., In der Wasserschöpp, Heppenheim-Unter-Hambach

Kosten: 10,- € zzgl. 5,- € Materialkosten

Infos und Anmeldung: Claudia Aktories, 06252-965551 oder c_aktories@geo-naturpark.de

(Kreis Groß-Gerau)

13.04.2019

Umweltbildungszentrum Schatzinsel Kühkopf: Die Kräuterfrauen laden ein - was wächst denn da?

Das Frühjahr erfreut uns mit viel frischem Grün. Wildkräuter sind ein wichtiger Bestandteil unserer Natur. Nur was man kennt, kann man schätzen und schützen. Wir machen uns bei einem Kräuterspaziergang auf die Suche nach Wildkräutern und wollen sie uns dabei näher anschauen. Geschichten und Tipps für deren Verwendung in der Küche werden erzählt. Im Naturschutzgebiet dürfen wir die Kräuter nur anschauen und nicht pflücken. Auch deshalb werden Anregungen gegeben sich eine „wilde Ecke“ im eigenen Garten anzulegen. Wir lassen den Spaziergang mit einer von den Kräuterpädagoginnen vorbereiteten kleinen „Wiesen- Vesper“ ausklingen. Rezepte mit Tipps liegen bereit.

Kosten: 14,- €

Uhrzeit: 14:00 Uhr

Ort: UBZ Schatzinsel Kühkopf

Infos und Anmeldung: diekraeuterfrauen@web.de oder bei Gaby Kissel 06258 – 517 81

(Kreis Aschaffenburg)

13.04.2019

Geopark-vor-Ort – Großostheim: Lernort Natur – mit dem Jäger auf der Spur

Jagd ist nicht nur das reine Erlegen von Wild; Jagd ist ein Kulturgut, das es seit Jahrhunderten gibt und in unserer Kulturlandschaft durch nichts zu ersetzen. Eingriffe durch Mensch und Umwelt ändern das Wildverhalten. Erfahren Sie mehr über heimische Wildtiere! Zum Abschluss spendiert die Jagdgenossenschaft Wildbratwurst!

Führung für Kinder und Erwachsene

Kosten: 3,- €/Erwachsene

Uhrzeit: 13:00 – 16:00 Uhr

Ort: Parkplatz Reithalle, Großostheim

Infos: Andreas Reinhard, 06026-50040

(Kreis Bergstraße)

13.04.2019

Geopark-vor-Ort – Überwald: Geschichtswanderung um Aschbach

Ausgehend vom Geopark-Infozentrum führt die geschichtliche Wanderung mit dem vor-Ort-Begleiter Theo Reichert in und um Aschbach. Der Wald-Michelbacher Ortsteil feiert 2019 650-jähriges Bestehen und im Rahmen der geplanten Tour wird die historische Entwicklung früherer Lebens- und Arbeitswelten kurzweilig beleuchtet.

Im Anschluss an die ca. zweistündige Tour gibt es am Infozentrum Essen und Trinken und der Tag kann beim gemütlichen Beisammensein ausklingen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Uhrzeit: 13:00 Uhr

Infos: Karl-Theo-Reichert, 0160-99497505

(Stadt Heidelberg)

13.04.2019

Geopark-vor-Ort im Rahmen von Natürlich Heidelberg: April – Zeit der Öffnung und der Beschützung

Veranstaltung aus der Reihe „Vier-Jahreszeiten-Coaching – Impulse für ein erfülltes Leben“.

Im April können Sie sich besonders gut mit den Qualitäten Neubeginn, Standhaftigkeit, Schutz beschäftigen. Ausgedehnte Streuobstwiesen, naturbelassene Bachläufe, die malerische Neuenheimer Schweiz, weite Ausblicke und die Ausstrahlung des Benediktinerklosters bieten Abwechslung und Anregung für Ihre Themen. Bitte mitbringen wetterangepasste Kleidung und festes Schuhwerk, Rucksack mit Vesper und Getränk, Schreibutensilien; sofern vorhanden: Sitzunterlage für draußen

Die Themen im Einzelnen:

• Sich öffnen für die Kraft des Lebens

• Unterstützung annehmen

• Eigene Grenzen wahren

Uhrzeit: 10:00 bis 13:00 Uhr

Ort: wird bei der Anmeldung bekannt gegeben

Kosten 38,- € pro Seminar, Treueboni und Rabatt bei Buchung mehrerer Seminare möglich

Infos und Anmeldung: Katja Dienemann - Neue Wege fürs Ich, Tel. 06220 9228908, dialog@katja-dienemann.de, www.katja-dienemann.de, Anmeldeschluss Donnerstag, 11. April 2019

(Stadt Darmstadt)

13.04.2019

Volkssternwarte Darmstadt e.V.: Die Suche nach außerirdischem Leben

Vortrag von Andreas Domenico, Volkssternwarte Darmstadt

Uhrzeit: 20:00 Uhr

Ort: Volkssternwarte Ludwigshöhe, Darmstadt

Infos: Stephan Kablitz, kablitz@vsda.de

(Rhein-Neckar-Kreis)

13.04.2019

Geopark-vor-Ort – Weinheim: Mit Fackeln durch die historische Altstadt – Geheimnisvolle Schlossgeschichten

Die nächtlichen Fackelführungen sind inzwischen ein Klassiker und erfreuen sich ungebrochener Beliebtheit. In der gut eineinhalbstündigen Führung wird die geschichtsträchtige Weinheimer Altstadt in einer neuen Perspektive vorgestellt – im romantischen Licht der beleuchteten Burgen und der Innenstadt. Die Mauern des Schlosses erzählen noch heute von der Zeit, da hier Kurfürsten residierten, von amourösen Geschichten bekannter Frauen, die im Schloss wohnten und von den Besitzern, die nach den Kurfürsten kamen. Franz Piva wird sich bei dieser Führung vor allem dem ereignisreichen 17. Jahrhundert widmen, das mit seinen Kriegen die Bevölkerung der Kurpfalz in große Not und Elend stürzte. Aber gleichzeitig mit Karl Ludwig, einen der bedeutendsten Kurfürsten der Pfalz hervorbrachte.

Es ist auch die Geschichte des Erbfolgekrieges (1688-1697), als der französische General Ezéchiel Graf von Mélac, im Auftrag des Sonnenkönigs Ludwig XIV die Kurpfalz zerstörte, Heidelberg samt Schloss und auch Schwetzingen in Schutt und Asche legte, aber Weinheim mit Schloss auf rätselhafte Weise verschonte und Weinheim dadurch 1698 „Kurpfälzische Residenz“ und Universitätsstadt wurde. Über eine weitere Station, den Hutplatz mit der letzten vom Gebäude noch erhaltenen Synagoge, ist auch dieser jüdische Teil Weinheims ein Thema, bevor die Tour in die engen Gassen des ehemaligen Gerberviertels führt.

Geopark-vor-Ort-Begleiter Franz Piva.

Uhrzeit: 20:30 – 22:00 Uhr

Ort: Marktplatzbrunnen, Weinheim

Kosten: 6,- €

Infos und Anmeldung (erforderlich): Stadt- und Tourismusmarketing Weinheim e.V., Tel.: 06201-82610, E-Mail: tourimus@weinheim.de, Geo-Naturpark-Vor-Ort-Begleiter Franz Piva: Tel.: 06201-844229, E-Mail: FranzPiva@email.de

(Neckar-Odenwald-Kreis)

13.04.2019

Stadt Eberbach: Wanderung zum Wolfsdenkmal

Die Wanderung führt Sie über die Streuobstwiesen der Breitensteinäcker zum Wolfsstein, dem Denkmal des letzten Wolfs im Odenwald.

Uhrzeit: 10:00 Uhr

Ort: Rathaus/Tourist-Information

Infos: Tourist-Information Eberbach, 06271-87242, Anmeldung erforderlich

(Kreis Bergstraße)

13.04.2019

Stadt Heppenheim: Öffentliche Kinderlaternenführung

Uhrzeit: 20:30 Uhr

Ort: wird noch bekanntgegeben

Infos und Anmeldung: Tourist-Info Heppenheim, Großer Markt 9, 64646 Heppenheim, 06252-131171/-72

(Neckar-Odenwald-Kreis)

13.04.2019

Geopark-vor-Ort – Buchen: Ein Blick in „Kraterlöcher“

Vulkane gibt es in unserer Gegend schon lange keine mehr, aber riesige Löcher im Erdboden, die an eine Krateröffnung erinnern, gibt es noch einige. Das sind so genannte Dolinen. Wie diese entstanden sind, das kann man auf wissenschaftlich-unterhaltsame Weise bei der circa zwei bis drei Stunden langen Dolinenwanderung erfahren (festes Schuhwerk erforderlich). Außerdem erzählt Geoparkführer Siegfried Kuhn dabei spannende Sagen und Geschichten.

Uhrzeit: 14.00 Uhr

Ort: Wanderparkplatz am Forsthaus Hettingen, zu erreichen über die L 518 Walldürn – Altheim

Dauer: 2 – 3 Stunden

Kosten: 4,00 €/ EW und 2,00 € Jugendliche

Infos: Verkehrsamt Buchen, Tel. 06281-2780 oder info@verkehrsamt-buchen.de

(Odenwaldkreis)

14.04.2019

Geopark-vor-Ort – Erbach/Michelstadt: Wie man früher im Jenseits lebte

Historisch geführte Wanderung in und um Kailbach mit Erzählungen um wahre Begebenheiten. Wanderstrecke ca. 14 km (bergauf, bergab), ca. 4,5 Stunden, Rucksackverpflegung.

Uhrzeit: 10:30 – 15:30 Uhr

Ort: 64760 Oberzent – Kailbach, Haltestelle Bahnhofstrasse, Weißenbörner Platz

Infos: Thomas Münch, thomas@flo-muench.de

(Kreis Bergstraße)

14.04.2019

Geopark-vor-Ort – Lampertheim: Exkursion von den Zeilwiesen zur Stromtalwiese

Die Tier- und Pflanzenwelt der Auenwiesenbiotope im Naturschutzgebiet.

Kosten:  Erwachsene: 4,50 Euro/ Kinder: frei

Uhrzeit: 14:30 Uhr

Ort: Lampertheim, Parkplatz am Biedensand (an der Brücke zum Eingang ins Naturschutzgebiet)

Infos und Anmeldung:  Keine Anmeldung erforderlich. Infos: 06206-3728, Mail: a.hartkorn@t-online.de           

(Rhein-Neckar-Kreis)

14.04.2019

ILEK (Integriertes ländliches Entwicklungskonzept)  „Blühende Badische Bergstraße“: 4. Blütenwegsfest

Im Abschnitt Hirschberg – Schriesheim – Dossenheim

Uhrzeit: 11:00 Uhr

Infos: www.ilek-bergstrasse.de

(Stadt Heidelberg)

14.04.2019

Geopark-vor-Ort im Rahmen von Natürlich Heidelberg: Breiter Graben – tiefe Löcher: Exkursion zur Geologie des Oberrheingrabens

Vom AUGUSTINUM am Emmertsgrund bietet sich ein weiter Blick über die Rheinebene. Ein geeigneter Ort also, um Wissenswertes zur erdgeschichtlichen Entstehung dieses Grabenbruchs zu erfahren. Während der anschließenden leichten Wanderung (3,5 km) wird auf die Bedeutung der Wasserquellen der Gaisbergscholle, auf die Wasserversorgung des Emmertsgrunds sowie auf die Geschichte der Traitteur'schen Wasserleitung eingegangen. Außerdem wird die Frage beantwortet, wie die geheimnisvollen Erdlöcher im Wald entstehen konnten. Die Veranstaltung wird in Kooperation mit der Akademie für Ältere angeboten.

Zielgruppe Erwachsene, Familien mit Kindern ab 8 Jahren, speziell geeignet für Senioren. Bitte mitbringen wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk; bei gutem Wetter gegebenenfalls Fernglas

Uhrzeit: 14:00 bis 16:30 Uhr

Ort: Heidelberg-Emmertsgrund, Jaspersstraße 2, Haupteingang/Empfang des Seniorenwohnheims "AUGUSTINUM"

Kosten: 5,- € für Erwachsene, 3,- € für Ermäßigte, Akademiemitglieder und Kinder, 8 Euro für Familien

Infos und Anmeldung für Akademiemitglieder in der Akademie für Ältere, Tel. 06221 975032, für alle anderen Teilnehmer/-innen im Buchungsbüro Natürlich Heidelberg www.natuerlich.heidelberg.de, 06221-58 28333

(Stadt Heidelberg)

14.04.2019

Geopark-vor-Ort im Rahmen von Natürlich Heidelberg: Was Geländeformen erzählen – Beobachtungen an der Hohen Straße entlang

Den Wanderweg vom Langen Kirschbaum zum Weißen Stein und weiter ist fast jeder schon gegangen. Aber wer hat die vielfältigen Wegspuren und weitere Geländeformen beachtet, die diesen Weg begleiten? Die neun Kilometer lange Streckenwanderung folgt der Route der historischen Hohen Straße bis zum Neckar hinunter. Sie will zu eigenen Beobachtungen und Entdeckungen anregen und die Augen für die archäologischen Denkmäler öffnen, die sich im Gelände abzeichnen. Sie werden uns Geschichten erzählen, vom Reisen durch den Odenwald in vergangenen Jahrhunderten, von verlassenen Dörfern, Marktleuten, Räubern, Grafen bis hin zu den Freischärlern der Badischen Revolution im Jahre 1849. Bitte mitbringen wetterangepasste Kleidung und festes Schuhwerk, Rucksack mit Vesper und Getränk

Uhrzeit: 13:45 bis 17:45 Uhr

Ort: Heidelberg-Ziegelhausen, Langer Kirschbaum, Treffpunkttafel "Natürlich Heidelberg" (Wanderparkplatz und Haltestelle, Buslinie 34, Bus-Ankunft sonntags 13.40 Uhr; Rückfahrt ab Hirschgasse zum Langen Kirschbaum 18.21 Uhr)

Kosten: 10 ,- € für Erwachsene, 6,- € für Ermäßigte und Kinder

Infos und Anmeldung: Heidelberg Buchungsbüro Natürlich Heidelberg www.natuerlich.heidelberg.de, 06221-58 28333

(Stadt Heidelberg)

14.04.2019

Geopark-vor-Ort im Rahmen von Natürlich Heidelberg: Kelten, Kulte und Legenden: Die Geheimnisse des Heiligenbergs

Wer trieb ein fünfzig Meter tiefes Loch in den Stein? Wie kommt Marmor vom Mittelmeer in den Odenwald? Wohin flieht ein Abt, wenn seine Mönche meutern? Zum Heiligenberg: Der Berg war stets ein Ort, der die Menschen anzog und an dem sie in Zwiesprache mit ihren Göttern traten. Auf dem Keltenweg, am Bittersbrunnen und in den Klosterruinen mit den Resten eines römischen Tempels erhält der Teilnehmer einen Einblick in das Leben an diesem geheimnisumwitterten Ort. Bitte mitbringen wetterangepasste Kleidung und festes Schuhwerk

Uhrzeit: 15:00 bis 17:00 Uhr

Ort: Heidelberg, Heiligenberg, Treffpunkttafel "Natürlich Heidelberg", Parkplatz

Kosten: 6,- € für Erwachsene, 4,- € für Ermäßigte und Kinder, 15 Euro für Familien

Infos und Anmeldung: Buchungsbüro Natürlich Heidelberg www.natuerlich.heidelberg.de, 06221-58 28333

(Rhein-Neckar-Kreis)

14./19./20./22. 04.2019

Geopark-vor-Ort – Weinheim: Vom Osterfuchs, der Binsenweisheit und Brauteiern

Stadtführer Franz Piva führt durch Geschichte und Brauchtum rund um das Osterfest. Man kennt zwar den Spruch, dass sich Fuchs und Hase gute Nacht wünschen. Aber wer weiß schon, dass es einst der Osterfuchs, mancher Orts auch der Osterstorch oder der Osterkuckuck war, der den Kindern in früheren Jahrhunderten die Ostereier brachte, bis Meister Lampe das Rennen um den Osterboten machte. Oder dass man mit so genannten Zins- und Pachteiern an Gründonnerstag seine Schulden bezahlen konnte und Brauteier für eine glückliche Ehe, das ganze Leben behütet wurden. Rätselhaftes Osterfest ? Woher kommt das Wort Ostern ? Was hat die Binsenweisheit mit Eiern zu tun ? Ostereierflüsterer Franz Piva weiß solche Sachen und er erzählt gerne davon, was es mit Sitten und Bräuchen des Osterfestes auf sich hat. Auch über historische Ereignisse in Weinheim berichtet er und führt teils durch die Altstadt und – passend zum Frühling – durch den Schlosspark. Bei den kurzweiligen und vergnüglichen Osterführungen ist nicht nur vom teuersten- sondern auch vom größten Ei in der Ostergeschichte die Rede und natürlich wird auch im Sinne des Hasen die Frage geklärt, wer war zuerst da: Huhn oder Ei -- Ei oder Huhn ?

Uhrzeit: 14.04.: 15:00 Uhr, 19.04.: 18:00 Uhr, 20.04.:14:00 Uhr, 22.04.: 15:00 Uhr

Ort: Marktplatzbrunnen, Weinheim

Kosten: 4,- €

Infos und Anmeldung (erforderlich): Stadt- und Tourismusmarketing Weinheim e.V., Tel.: 06201-82610, E-Mail: tourimus@weinheim.de, Geo-Naturpark-Vor-Ort-Begleiter Franz Piva: Tel.: 06201-844229, E-Mail: FranzPiva@email.de

(Kreis Bergstraße)

14.04.2019

Geopark-vor-Ort – Weschnitztal: Auf vergessenen Pfaden über Götzenstein und Kisselbusch

Wanderung mit Georg Frohna

Uhrzeit: 10:00 Uhr

Ort: Mörlenbach-Rohrbach, Lindenhof

Kosten: 5,- €

Infos und Anmeldung: Georg Frohna, 06201-33017 oder gvo-weschnitztal@gmx.de

(Kreis Groß-Gerau)

14.04.2019

Umweltbildungszentrum Schatzinsel Kühkopf: Auf historischen Spuren vom Altrhein zum Hofgut Guntershausen

Außenführung: Der ehemalige Stockstädter Rheinhafen – heute Parkplatz – und dessen Bedeutung für die Region, die beiden Herrensteine, die an die Rheinüberquerung des Landgrafen Ludwig VIII erinnern und die Geschichte des Hofgutes Guntershausen sind Gegenstand der ca. zweistündigen Führung rund um das Hofgut Guntershausen. Die Führung endet mit einer Besichtigung des ehemaligen Verwalterhauses im Hofgut, in dem heute eine Galerie und das Museum Stockstadt untergebracht sind. Weitere Informationen finden sie auf der Seite:

Uhrzeit: 10:00 – 12:00 Uhr

Ort: Umweltbildungszentrum Schatzinsel Kühkopf, Außerhalb 27, 64589 Stockstadt am Rhein

Infos und Anmeldung bis 12.04.2019: j.hartung@kreisgg.de und https://schatzinsel-kuehkopf.hessen.de/

(Kreis Darmstadt-Dieburg)

14.04.2019

Geopark-vor-Ort – Fischbachtal: Kirchenführung Johannes der Täufer

Wussten Sie, dass unsere Kirche in nur einem Jahr Bauzeit errichtet wurde? Dass die Finanzierung mit Eisenbahn-Aktien erfolgte? Dass die Gestaltung des Innenraums nicht immer unumstritten war? Dies alles und noch weitere interessante Geschichten sind Inhalt der Führung, bei der es bestimmt nicht langweilig wird.

Uhrzeit: 11:15 Uhr

Ort: Kirche St. Johannes der Täufer in Niedernhausen

Infos und Anmeldung (erbeten): Gemeinde Fischbachtal, 06166-930023 oder kontakt@geopark-fischbachtal.org

(Kreis Bergstraße)

14.04.2019

Felsenmeer-Informationszentrum Lautertal: Saisoneröffnung des Felsenmeer-Informationszentrums mit Familientag

Achtung: der bereits angekündigte Familientag zur Saisoneröffnung des FIZ am Felsenmeer wird mit Absprache der Gemeinde und Hessen Mobil wegen der Straßensperrung der Landstraße L3089 von Reichenbach nach Beedenkirchen (was auch die Zufahrt des FIZ betrifft) vom 31.03. auf den 14.04.2019 verschoben. Die Bauarbeiten beginnen am 01.04.2019, vermutlich kommt es bereits früher zu Straßenarbeiten. Aus diesem Grund fahren Sie bitte das FIZ ab dem genannten Datum bis zu den Sommerferien nur über Bensheim an und folgen Sie der Umleitungsbeschilderung.

Mit einem Familientag feiert das Felsenmeer-Informationszentrum die diesjährige Saisoneröffnung und hat tierische Gäste wie Hirschkäfer, Salamander, Alpakas und spannende Mitmachaktionen für große und kleine Gäste vorbereitet.

Alle, die gerne kreativ tätig werden möchten, können unter Anleitung unserer Mitarbeiter Orginelles für den Ostertisch zaubern, Edelsteine sieben und verborgene Schätze in den Fühlkästen erraten oder Spiele wie zur Römerzeit selbst anfertigen. Natürlich gibt es wie immer in unserem Infozentrum Wissenswertes zur Geologie und Natur des Felsenmeeres oder der Arbeit römischer Steinarbeiter zu entdecken

Uhrzeit: 11:00 – 16:00 Uhr

Ort: Felsenmeer-Informationszentrum, Lautertal, Seifenwiesenweg59

Infos: Felsenmeer-Informationszentrum, Lautertal, 06254-940160

(Kreis Groß-Gerau)

15.04.2019

Umweltbildungszentrum Schatzinsel Kühkopf: Osterferienprogramm: Ich sehe was, was du nicht siehst… und das ist Grün

Haben Pflanzen ein Nervensystem und spüren Wärme und Licht? Oder wer sagt ihnen, dass es Frühling ist und dass die Blätter und Blüten jetzt wachsen sollen. Dieses und andere Geheimnisse der Pflanzen wollen wir klären und dabei den Kühkopf entdecken. Eine garantiert nicht langweilige „Wanderung“ durch Wald und Wiese. Für Kinder von 6 bis 12 Jahren.

Uhrzeit: 9:00 – 12:00 Uhr

Ort: Umweltbildungszentrum Schatzinsel Kühkopf, Außerhalb 27, 64589 Stockstadt am Rhein

Infos und Anmeldung: https://schatzinsel-kuehkopf.hessen.de/, Hofgut Guntershausen, Infos: 06158-8286759, Anmeldung bis zum 22.03.2019

(Kreis Groß-Gerau)

16.04.2019

Umweltbildungszentrum Schatzinsel Kühkopf: Osterferienprogramm: Wer küsst schon gerne einen Frosch?

Gibt es einen Froschkönig immer noch, oder wer ist der Chef im Teich? Wir wollen Tiere im und am Wasser entdecken und von ihnen lernen. Die Welt der Klein- und Kleinstlebewesen ist faszinierend … manchmal auch furchterregend und grausam. Aber ist der Frosch wirklich der König oder gibt es auch andere Herrscher, denen wir am Tümpel begegnen können? Bitte Gummistiefel mitbringen. Weitere Informationen finden sie auf der Seite: https://schatzinsel-kuehkopf.hessen.de/

Uhrzeit: 9:00 – 12:00 Uhr

Ort: Umweltbildungszentrum Schatzinsel Kühkopf, Außerhalb 27, 64589 Stockstadt am Rhein

Infos und Anmeldung: https://schatzinsel-kuehkopf.hessen.de/, Hofgut Guntershausen, Infos: 06158-8286759, Anmeldung bis zum 22.03.2019

(Kreis Groß-Gerau)

17.04.2019

Umweltbildungszentrum Schatzinsel Kühkopf: Osterferienprogramm: Hexenwald und Zauberbäume

Viele Fabeln und Märchen spielen im Wald. Das ist kein Zufall ... aber gilt das auch für den Kühkopf? Wir suchen das Geheimnisvolle des Waldes und seiner besonderen Lebewesen. Eiche, Esche, Ahorn und Ulme ... wer kennt diese Bäume und welche Bedeutung haben sie für uns und die Tiere des Waldes. Diese und andere Fragen werden beantwortet. Spaß und Spiel werden aber nicht zu kurz kommen.

Uhrzeit: 9:00 – 12:00 Uhr

Ort: Umweltbildungszentrum Schatzinsel Kühkopf, Außerhalb 27, 64589 Stockstadt am Rhein

Infos und Anmeldung: https://schatzinsel-kuehkopf.hessen.de/, Hofgut Guntershausen, Infos: 06158-8286759, Anmeldung bis zum 22.03.2019

(Neckar-Odenwald-Kreis)

17./24.04.2019

Stadt Buchen: Kinder-Höhlenführungen in der Eberstadter Tropfsteinhöhle

Im Rahmen des Buchener Feriensommers finden kindgerechte Führungen durch die Eberstadter Tropfsteinhöhle statt. Dabei erfahren Sie und die Kinder Wissenswertes über unsere Tropfsteine, deren Entstehung und Alter.

In spielerischer Form entdecken Kinder dabei  den Haifischrachen, den Elefantenrüssel und  auch das Schweinchen wartet auf deren Besuch.

Warum wachsen Tropfsteine von der Decke und aber auch vom Boden aus nach oben? Wie schnell oder langsam wachsen die Tropfsteine überhaupt? Welche Arten und Formen von Tropfsteinen findet man in der Höhle?

Neugierige und kleine Höhlenforscher treffen sich am neuen Besucherzentrum an der Tropfsteinhöhle in Eberstadt.

Uhrzeit: 16:30 Uhr

Ort: Besucherzentrum an der Höhle

Infos: Verkehrsamt Buchen, 06281-2780 oder info@verkehrsamt-buchen.de

(Kreis Groß-Gerau)

18.04.2019

Umweltbildungszentrum Schatzinsel Kühkopf: Osterferienprogramm: Vom Huhn zum Osterei – ein Besuch im Hühnerstall

Ostern ohne Ostereier – für viele undenkbar! Doch woher kommt das Osterei? Und wie wird es so schön bunt? Zusammen wollen wir uns mit diesen Fragen beschäftigen. Zum Abschluss möchten wir gemeinsam selbst ein paar Eier färben, die dann die eigenen Osternester schmücken sollen. Weitere Informationen finden sie auf der Seite: https://schatzinsel-kuehkopf.hessen.de/

Uhrzeit: 9:00 – 12:00 Uhr

Ort: Umweltbildungszentrum Schatzinsel Kühkopf, Außerhalb 27, 64589 Stockstadt am Rhein

Infos und Anmeldung: https://schatzinsel-kuehkopf.hessen.de/, Hofgut Guntershausen, Infos: 06158-8286759, Anmeldung bis zum 22.03.2019

(Rhein-Neckar-Kreis)

18.04.2019

Stadt Weinheim: Weinheims Kräutervielfalt: Reinigung und Stärkung mit Bärlauch & Co.

Entdecken Sie Weinheims Kräutervielfalt bei einem Wildkräuterspaziergang.

Uhrzeit: 17:00 Uhr

Ort: wird bei Anmeldung bekannt gegeben

Infos und Anmeldung: Tourist-Information Stadt Weinheim, 06201-82610 oder tourismus@weinheim.de

(Kreis Bergstraße)

18.04.2019

Stadt Heppenheim: Ostermarkt

Infos und Anmeldung: Stadt Heppenheim, Stadtmarketing, Großer Markt 1, 64646 Heppenheim, 06252-13-1213, boenisch@stadt.heppenheim.de

(Kreis Aschaffenburg)

19. – 22.04.2019

Geopark-vor-Ort – Schaafheim: Ein Stück Afrika in Schaafheim – Straußenfarm

Einstündige Führungen ab 12:30 bis 15:30 Uhr

Kosten: 2,- €

Uhrzeit: 12:30 Uhr

Ort: Schaafheim, Tannenhof, Abzweig zwischen Schaafheim und Radheim

Infos: Stefanie Roth, 06073-980774

(Kreis Bergstraße)

19.04.2019

Geopark-vor-Ort – Weschnitztal: Auf leisen Sohlen unterwegs im Mondschein

Eine sinnliche Nachtwanderung

Uhrzeit: 20:30 Uhr

Ort: Bonsweiher, Parkplatz Hofwiese, Ortseingang Süd bei Friseur Wolf

Kosten: 8,- €

Infos und Anmeldung: Brigitta Schilk, 06209-7979783 oder gvo-weschnitztal@gmx.de

(Kreis Bergstraße)

20.04.2019

Geopark-vor-Ort – Überwald: Radtour „Rotes Wasser“

Mit dem Geopark vor-Ort-Begleiter Theo Reichert führt die Tour von Wald-Michelbach über Grasellenbach, den Spessartkopfs zum Olfener Steinbruch und dem Hochmoor "Rotes Wasser. Anschließend fahren wir entlang der Hinterbach bis in die Raubach und weiter über die „Falthers Ruhe“ ins Dürrellenbachtal und von dort zurück nach Wald-Michelbach.

Für die mittelschwere, ca. 30 km lange Strecke beträgt die Fahrtzeit ca. 4 Stunden. Geeignet für MTB, Crossbike, Tourenrad oder Trekkingbike (nicht für Straßenräder); bitte Helmpflicht beachten.

Die Strecke verläuft vorwiegend auf Forst oder landwirtschaftlichen Wege.

Uhrzeit: 13:00 Uhr

Kosten: 3,00 €

Infos und Anmeldung: karl-theo-reichert@t-online.de oder 01 60-99 49 75 05;

(Odenwaldkreis)

20./21.04.2019

Gemeinde Reichelsheim: Ostermarkt Ober-Ostern

Uhrzeit: Sa: 12:00 – 18:00 Uhr, So: 10:00 – 17:00 Uhr

Infos: Gemeinde Reichelsheim: Tourist-Info Reichelsheim, 06164-508-30 oder touristinfo@reichelsheim.de

(Kreis Bergstraße)

22.04.2019

Felsenmeerdrachen: Felsenmeer-Familienschatzsuche „Der Piratenschatz“

Die Osterinseln liegen mitten im Felsenmeer! Wusstet ihr daß der Osterhase auch einer vom Kleinen Volk ist? Natürlich! Alle, die heimlich Geschenke für die Menschen bringen, gehören zum Kleinen Volk. Und alle kennen sich gut. Schippert am Ostermontag zu den Osterinseln - ja, die liegen tatsächlich mitten im Felsenmeer, dem Schönsten aller Weltmeere! - und entdeckt den Piratenschatz. Scharfe Augen, helles Köpfchen, frischer Wagemut - das müsst ihr mitbringen.

Uhrzeit: steht noch nicht fest

Infos und Voranmeldung (erforderlich bis zum 15.04.2019): www.felsenmeerdrachen.de Marieta Hiller, 06254-9403010, kieselbart@dblt.de

(Neckar-Odenwald-Kreis)

22.04.2019

Geopark-vor-Ort – Walldürn: Osterspaziergang im Walldürner Stadtwald

Geführter Spaziergang zum Frühlingserwachen im Walldürner Stadtwald, der zum vermutlich beliebtesten Ausflugsziel der Walldürner Bevölkerung führt. Unterwegs wird beispielsweise erklärt wie das Märzenbrünnle zu seinem Namen kam, was es mit den vielen Bildstöcken dort im Waldbezirk auf sich hat und wie die Kapelle im Wald entstanden ist.

Uhrzeit: 16:00 Uhr

Ort: Schutzhütte am Auerberg-Parkplatz (sog. Zuckerhut), Zufahrt über Theodor-Heuss-Ring, dann Auerbergweg in 74731 Walldürn

Infos: GIZ Walldürn, 06282-67108

(Odenwald-Kreis)

22.04.2019

Geopark-Pfad Michelstadt-Steinbach: Sehenswürdigkeiten und Geschichte         

entlang des kulturhistorischen Wanderweges                                      

Herr Klaus Bischoff

Dauer: ca. 3 Stunden

Beginn: 14.00 Uhr                                                                                       

Treffpunkt: Parkplatz Einhardsbasilika

(Neckar-Odenwald-Kreis)

22.04.2019

Geopark-vor-Ort – Walldürn: Grenzgang – Kurioses zwischen Bayern und Baden

Der Ort Gottersdorf liegt an der Grenze von Bayern und Baden. Das ist - geschichtlich betrachtet - noch gar nicht lange so und dennoch gibt es bezüglich der Erklärungen für bestimmte Vorkommnisse und Geschichten sowohl auf badischer wie auf bayerischer Seite ganz unterschiedliche Erzählversionen. Tauchen Sie ein und lassen Sie sich die Unterschiede von einem echten „Grenzgänger“ erzählen: Geopark Vorortbegleiter Ralf Zang, geboren in Bayern, verheiratet in Baden und dadurch hinreichend  für die Thematik sensibilisiert, stellt Ihnen die Unterschiede auf dieser Wald-Wanderung vor. Dauer: ca. 2,5 Std. Bitte auf festes Schuhwerk achten. Keine Anmeldung nötig.

Uhrzeit: 15:00 Uhr

Ort: Bushäuschen vor dem Eingang zum Odenwälder Freilandmuseum in Walldürn-Gottersdorf

Infos: GIZ Walldürn, Tel. 06282-67108.

(Stadt Heidelberg)

24.04.2019

Geopark-vor-Ort im Rahmen von Natürlich Heidelberg: After-Work-Spaziergang in den Weinbergen. Essbare Wildkräuter und –früchte mit Kostproben und Wein

Begleitet werden Reben auf gesunden Böden immer von einer reichhaltigen Pflanzenwelt. Doch leider werden diese Pflanzen oft verkannt und schlicht als Unkraut abgetan. Beschäftigt man sich mit den typischen Weinbergwildkräutern, entdeckt man, dass sie vielseitig verwendbar und wahre Delikatessen sind. So erinnert der Geschmack der Vogelmiere, die durch ihre kleinen weißen Sternenblütchen auffällt, an junge Maiskölbchen. Aus ihr lässt sich ein frisches, grünes, vitaminreiches Pesto herstellen. Lernen Sie auf unserer Wildkräuterwanderung entlang der Rohrbacher Weinberge, auf dem neuen Wein- und Kulturerlebnispfad, typische Weinbergkräuter kennen, die in der gesunden Wildkräuterküche schon ihren Platz haben. Kleine Kostproben von Wildkräuterpesto und Wildkräuterquark werden auf Baguette gereicht; dazu ein Glas Rohrbacher Wein! Bitte mitbringen wetterangepasste Kleidung und festes Schuhwerk

Uhrzeit: 17:30 bis 19:30 Uhr

Ort: Heidelberg-Rohrbach, Einstiegspunkt Soldatenweg, 200 Meter östlich der ÖPNV-Haltestelle Rohrbach-Süd

Kosten: 10,- € für Erwachsene, 9,- € für Ermäßigte

Infos und Anmeldung: Buchungsbüro Natürlich Heidelberg www.natuerlich.heidelberg.de, 06221-58 28333

(Kreis Aschaffenburg)

27.04.2019

Geopark-vor-Ort – Großostheim: Mountainbike-Tour, Königswald und Mark Orlis

Mit einem Förster auf dem Mountainbike-Trail durch den Mömlinger Königswald. Unterwegs gibt es zur Erkundung der geologischen Besonderheiten und der Steinzeitgräber zwei Stopps. Die Route führt über die Weinberge zum Urlass. Auf der Rückfahrt erkunden wir den Standort eines ehemaligen römischen Gutshofes am Großostheimer Steinbruch. Streckenprofil ohne extreme Anforderungen für durchschnittlich geübte Mountainbiker.

Uhrzeit: 14:00 – 17:00 Uhr

Ort: Marktplatz Großostheim

Infos: Rudi Schlosser, 06026-6445

(Kreis Groß-Gerau)

27.04.2019

Umweltbildungszentrum Schatzinsel Kühkopf/Geopark-vor-Ort - Ried: Alles im Fluss

Veränderungen haben die Flusslandschaft am Rhein seit Jahrtausenden geprägt. War es früher die Natur, so hat seit mehr als 1000 Jahren der Mensch die Naturlandschaft überformt. Besonders in den letzten zwei Jahrhunderten wurden die Flusslandschaften ganz wesentlich umgestaltet. Gerade die jüngsten Veränderungen stehen im Mittelpunkt dieser Führung.

Uhrzeit: 13:00 – ca.16:00 Uhr

Ort: Stockstadt, UBZ Schatzinsel Kühkopf

Kosten: 4,- €

Infos und Anmeldung: schatzinsel-kuehkopf@forst.hessen.de oder 0173-3264801 (GvO-Begleiter Andreas Schmidt)

(Rein-Neckar-Kreis)

27.04.2019

Geopark-vor-Ort – Weinheim: Durchs wild-romantische Sechs-Mühlental

Eine Führung durch das im Frühling erwachende Sechs-Mühlen-Tal, ist wie eine rasante Zeitreise. Kaum eine Strecke ist so geschichtsträchtig, vom frühen Mittelalter bis zur modernen Wasserkraft-Technologie, wie das Sechs-Mühlen-Tal in Weinheim. Irgendwo am Zusammenfluss von Grundelbach und Weschnitz dürften sich im sechsten Jahrhundert die ersten Franken niedergelassen haben. Geopark-Führer Franz Piva nimmt die Teilnehmer mit auf seiner Reise durch die Geschichte der Franken mit der Gründung des Dorfes „ Winnenheim“ wohl nach einem Franken namens „Wino“ benannt  und der Peterskirche, sowie auf einem ca. 4 km Rundweg durch das wild romantische Weschnitztal, mit seinen sechs Mühlen heute z.T. Kulturdenkmäler. Die Weschnitz mit ihren reizvollen Mühlkanälen aus der Gründerzeit der Mühlen, mit der geheimnisvollen„ Unteren Hildebrand Mühle“ deren Gründung noch im Dunkeln liegt. Der Wachenberg ein alter Vulkanschlot, vor etwa 250 bis 290 Millionen Jahren entstanden, ist ebenfalls ein Thema. Es ist auch die Geschichte von den ehrbaren Müllern, die den Weg vom Korn zum Brot bereiteten und “Weinheim einst Stadt der Mühlen“ war. Aber auch die Geschichten bekannter Weinheimer, die einst Mühlen im Tal besaßen, darunter solche Persönlichkeiten wie Karl Rabenhaupt, Thomas Büdinger, Baron Wambolt oder den Müller Goos, der dem Marktplatz-Denkmal Modell stand. Auch von Freischärlern und Räubern, der Hölzerlipsbande, die hier hauste ist die Rede.

Für weitere Höhepunkte sorgt in der „Oberen Hildebrandmühle“ Wolfgang  Fuchs,  er  informiert, damit die Neuzeit nicht zu kurz kommt, von der Wasserkraft zur heutigen, aktuellen Stromerzeugung.

Die „Untere Fuchs`sche Mühle“ mit Armin Krichbaum zeigt echte Raritäten, eine Wasserturbine mit einem Deutz Dieselmotor, beide aus dem Jahr 1937 und die in Deutschland einzige noch existierende Öl- Mühle in dieser Ausführung aus dem Jahr 1927. Der Rückweg führt abseits der Straße über den „ Unteren Heckenpfad“, entlang am rauschenden Wasser, hier liegen die Mühlen wie im Dornröschenschlaf und lassen die Geschichte der Müller wieder lebendig werden.

Uhrzeit: 14:00 – ca. 17:00 Uhr

Ort: Vorplatz Peterskirche, Grundelbachstr., Weinheim

Kosten: 8,- €

Infos und Anmeldung (erforderlich): Stadt- und Tourismusmarketing Weinheim e.V., Tel.: 06201-82610, E-Mail: tourimus@weinheim.de

(Neckar-Odenwald-Kreis)

27.04.2019

Geopark-vor-Ort – Hardheim: Durch die Hardheimer Wacholderheide

Die unwirtlichen, steilen und flachgründigen Muschelkalkverwitterungsböden um Hardheim wurden in den vergangenen Jahrhunderten zuerst als Weinberge und später als Schafsweideflächen genutzt. Im Laufe der Zeit bildeten sich durch die Beweidung Wacholderheiden heraus. Begleiten Sie Geopark-Vorortbegleiter und Forstwirt Hans-Jörg Englert auf dem Spaziergang durch diese geschützte Heide und lassen Sie sich seltene Pflanzen des Muschelkalk-Trockenrasens erklären. Entdecken Sie dabei alte und neue aber garantiert seltene Pflanzen, die auf den trockenen, kalkigen Südhängen einen wertvollen Rückzugsraum gefunden haben. Unterhaltsam und fundiert wird erklärt welche Pflanzen früher als Heilkräuter Verwendung fanden, welche Pflanzen selten oder welche Pflanzen häufig in den Fluren anzutreffen waren. Sie werden sehen, es entsteht ein ganz anderes Bild der Landschaft! Mit etwas Glück blühen noch Küchenschellen und vielleicht blühen bereits einige der seltenen Orchideen. Der Wacholder als namensgebendes Kraut wird natürlich in den Erläuterungen auch nicht fehlen. Dauer: ca. 2 Std.

Uhrzeit: 16:00 Uhr

Ort: Hardheim am Wasserhäusle am Radweg nach Bretzingen (Navi: Zufahrt über Im Ried, dann Mühlweg).

Infos und Anmeldung: GIZ Walldürn unter 06282-67108

(Kreis Bergstraße)

27.04.2019

Geopark-vor-Ort – Lampertheim: Als Lampertheim fast verloren schien – Einblicke in die Flussgeschichte am Biedensand

Keine andere Naturlandschaft ist so eng mit der Geschichte Lampertheims verbunden wie das Naturschutzgebiet Lampertheimer Altrhein, bestehend aus der ehemaligen Flussinsel Biedensand und der grünlandgeprägten Bonnaue. Bis vor mehr als 200 Jahren bahnte sich der Rhein im heutigen Flussbett des Altarms seinen Weg und kam dabei dem kleinen Rheindorf immer näher. Das Wormser St. Andreasstift erwog deswegen anfangs des 18. Jahrhunderts sogar, den notwendigen Neubau der damals einzigen Kirche des „dem Untergang geweihten Dorfes“ abzublasen. Doch waren diese Befürchtungen berechtigt? Wie gestaltete sich die Flussgeschichte in den nachfolgenden Jahrhunderten? Was hat der ursprünglich aus Nackenheim stammende Flößer Johann Welsch damit zu tun?  Und welche Rolle spielte hier eigentlich die im 19. Jahrhundert durchgeführte Rheinbegradigung unter der Leitung des badischen Ingenieurs Johann Gottfried Tulla? Diesen und weiteren Fragen widmet sich die Führung mit dem Titel „Als Lampertheim fast verloren schien – Einblicke in die Flussgeschichte am Biedensand“. Sie lädt dazu ein, die Perle der Stadt einmal aus geographischer Perspektive zu betrachten und sie womöglich so in einem neuen Licht erscheinen zu lassen.

Dauer ca. 2 bis 2 ½ Stunden, maximale Teilnehmeranzahl: 15

Kosten: 3 € pro Person

Uhrzeit: 10:00 Uhr

Ort: Lampertheim, Parkplatz am Biedensand (an der Brücke zum Eingang ins Naturschutzgebiet)

Infos und Anmeldung: Marius Gunkel,

(Neckar-Odenwald-Kreis)

27./28.04.2019

Geopark-vor-Ort – Höpfingen: „Blütenpracht im Muschelkalk“ – Orchideenführung im Naturschutzgebiet

Die Muschelkalk-Magerrasen im Waldstetter Tal bilden ein ideales Kleinklima für viele seltene Orchideen, die nährstoffarme, trockene und vor allem heiße Standorte lieben. In den ehemaligen Weinbergen mit den wärmespeichernden Steinriegeln sind in günstigen Jahren bereits bis zu 20 verschiedenen Orchideenarten gesichtet worden. Die Blütenpracht ist abhängig von Witterung und Jahreszeit und gestaltet sich in jedem Jahr anders. Kosten: 2,50€.

Uhrzeit: Sa: 18:00 Uhr, So: 16:00 Uhr

Ort: 74746 Höpfingen-Waldstetten – Ortsausgang in Richtung Bretzingen, Parkmöglichkeit am Stromhäuschen

Infos: GIZ Walldürn unter 06282-67108

(Kreis Darmstadt-Dieburg)

28.04.2019

UNESCO-Welterbe Grube Messel: Familienführung

11:00 Uhr, Besucherzentrum. Anmeldung: 06159-717590

(Kreis Darmstadt-Dieburg)

28.04.2019

Geopark-Ranger / UNESCO Welterbe Grube Messel: Geowerkstatt „Zeit und Erdgeschichte“ am Internationalen Tag der Mutter Erde (22.04.)

In der Geowerkstatt an und im UNESCO-Welterbe Grube Messel werdet Ihr zum Forscher und Entdecker:  Ihr erfahrt, was es mit der großen Vulkanexplosion auf sich hat, entdeckt, wie es im Messeler Regenwald ausgesehen hat, reist durch die Erdzeitalter und schaut in das versteinerte Buch des Lebens.  Jede Veranstaltung dauert etwa 2,5 Stunden, in denen Ihr eine Menge über die Grube Messel und ihre Millionen Jahre alte Geschichte erfahrt.

Zielgruppe: Jugendliche ab 12 Jahren

Dauer: ca. 2,5 Stunden

Treffpunkt:  Eingangsbereich Besucherzentrum der Grube Messel

Uhrzeit: 14:00 Uhr

Kosten: 8 Euro pro Person

Anmeldung erforderlich: 06159-717590

(Kreis Bergstraße)

28.04.2019

Heppenheimer Geschichtsverein: Mühlenführung: Wo einst die Mühlen klapperten

Wir gehen auf Spurensuche und informieren über eine 800-jährige Mühlengeschichte. Führung innerhalb der Altstadt und Oberen Vorstadt mit den Mühlenführern Pia Kessler-Schül und Karlheinz Mulzer,

Kosten: Erwachsene 6 €, Kinder von 4 bis 14 Jahre 3 €

Uhrzeit: 11:00 – 13:00 Uhr

Ort: Heppenheim auf dem Marktplatz vor der Tourismus-Information

Infos und Anmeldung: Tourismus-Information der Kreisstadt Heppenheim, www.heppenheim.de oder www.tourismus@stadt.heppenheim.de

(Kreis Groß-Gerau)

28.04.2019

Umweltbildungszentrum Schatzinsel Kühkopf: „Der frühe Vogel bekommt einen Wurm“

Exkursion mit anschließendem Frühstück im Hofgut Guntershausen. Nicht nur Amsel, Drossel, Fink und Star, auch Spechte, Spechtmeise und vielleicht der Wendehals lassen früh morgens ihr Lied erschallen. Die vogelkundliche Führung unter Leitung eines in Sachen Umweltpädagogik erfahrenen Vogelkundlers richtet sich an interessierte Menschen, die etwas über die Kühkopfnatur und im Besonderen über die einzigartige Vogelwelt dieser Auenlandschaft erfahren möchten. Die Veranstaltung endet im Hofgut Guntershausen mit einem traditionellen Frühstück unter freiem Himmel.

Uhrzeit: 5:30 – 9:00 Uhr

Ort: Stockstädter Brücke, Stockstadt

Infos: Umweltbildungszentrum Schatzinsel Kühkopf, 06158-8286759 oder https://schatzinsel-kuehkopf.hessen.de/

(Kreis Bergstraße)

28.04.2019

Geopark-vor-Ort – Lampertheim: Poetischer Streifzug durchs frühlingshafte Naturschutzgebiet

Naturbetrachtung mittels vorgetragener Gedichte (auch von Teilnehmer/innen).  Entspanntes Innehalten an ausgesuchten und historischen Plätzen.

Kosten:  Erwachsene: 4,50 Euro/ Kinder: frei

Uhrzeit: 14:30 Uhr

Ort, Uhrzeit, Treffpunkt: Lampertheim, Parkplatz am Biedensand (an der Brücke zum Eingang ins Naturschutzgebiet)

Infos und Anmeldung:  Keine Anmeldung erforderlich. Infos: 06206-3728, Mail: a.hartkorn@t-online.de           

(Kreis Bergstraße)

28.04.2019

Bergsträßer Winzer eG: Weinwanderung auf dem Erlebnispfad „Wein & Stein“

Verkostung von drei Weinen und Vesper

Uhrzeit: 11:00 – 14:00 Uhr

Ort: VINIVERSUM Bergstraße, Heppenheim

Kosten: 20,- €

Infos und Anmeldung: Frau Guthier, cg@bweg.de, www.viniversum.de oder 06252-79940

(Stadt Heidelberg)

28.04.2019

Natürlich Heidelberg mit dem Obst-, Garten- und Weinbauverein Heidelberg-Rohrbach e.V. und dem NABU Heidelberg: Vogelstimmenfrühexkursion in Heidelberg-Rohrbach

Auf der Wanderung entlang des Erlebniswanderwegs Wein und Kultur in Heidelberg-Rohrbach sollen Vogelarten in erster Linie an ihren Gesängen erkannt werden. Hierzu eignen sich besonders die frühen Morgenstunden im Frühjahr. Neben den akustischen Methoden der Vogelbestimmung wird auch auf die optischen Feldkennzeichen eingegangen. Häufig gestellte Fragen, z. B. warum und wann singen bestimmte Vogelarten und andere nicht, werden beantwortet.

Die Exkursion führt vorbei an Gärten, Weinbergen und aufgelassenen Grundstücken in Hanglagen zum Biotop des rekultivierten Rohrbacher Steinbruchs, ein ideales Gebiet für Vogelbeobachtungen und Verhören von Vogelstimmen. Bitte mitbringen wetterangepasste Kleidung und festes Schuhwerk

Veranstaltungsleitung Dr. Karl-Friedrich Raqué, Naturschutzbeauftragter der Stadt Heidelberg

Uhrzeit: 7:00 bis 10:00 Uhr

Ort: Heidelberg-Rohrbach, Bierhelderweg 2, vor dem Restaurant Linde

Anmeldung und Information keine Anmeldung erforderlich

(Rhein-Neckar-Kreis)

28.04.2019

Stadt Weinheim: Exotenwald – Wald ferner Länder

Im ca. 60 ha großen Exotenwald können Sie seltene Baumarten wie Riesenmammutbäume, chilenische Andentannen, japanische und nordamerikanische Magnolienbäume oder kalifornische Flusszedern bewundern.

Uhrzeit: 15:00 – 17:00 Uhr

Ort: Brunnen im kleinen Schlosshof, Weinheim

Kosten: 4,- €

Infos und Anmeldung: Tourist-Information Weinheim, 06201-874450 oder tourismus@weinheim.de

(Stadt Heidelberg)

28.04.2019

Geopark-vor-Ort im Rahmen von Natürlich Heidelberg: Wanderung in der Neuenheimer Schweiz

Dreistündige Rundwanderung durch ein "alpines" Stück Odenwald, das auch vielen Einheimischen unbekannt ist – unmittelbar vor den Toren Heidelbergs, mit überraschenden Ausblicken aus einer ungewohnten Perspektive auf die Stadt und das romantische Neckartal. Der Weg führt durch ein geologisch besonders interessantes und reizvolles Naturschutzgebiet, zunächst zum Geotop des Jahres 2011, dann durch einen ehemaligen Steinbruch mit eindrucksvollen Granitfelsen und abwechslungsreicher Vegetation. Ein besonderes Erlebnis! Trittsicherheit unbedingt erforderlich. Keine Kinderwagen möglich. Bitte mitbringen wetterangepasste Kleidung und festes Schuhwerk

Uhrzeit: 10:00 bis 13:00 Uhr

Ort: Heidelberg-Ziegelhausen, Russenstein, Abzweigung In der Neckarhelle/Haarlassweg, Treffpunkttafel "Natürlich Heidelberg", Buslinie 34, Haltestelle Haarlass

Kosten: 8 Euro für Erwachsene, 6 Euro für Ermäßigte und Kinder

Infos und Anmeldung: Buchungsbüro Natürlich Heidelberg, www.natuerlich.heidelberg.de, 06221-5828333

(Kreis Groß-Gerau)

28.04.2019

Umweltbildungszentrum Schatzinsel Kühkopf/Geopark Ranger: Naturforscherwerkstatt: Frühlingserwachen im Auwald

Veranstaltung für junge Forscher. Nach der Winterpause erwacht der Auwald wieder zum Leben. Überall knospt und blüht und krabbelt und fliegt es, die Luft ist erfüllt von Vogelgezwitscher. Mit der Biologin Sindy Grambow geht es auf Entdeckungstour durch den frühlingshaften Auwald. Dabei machen wir jede Menge spannender Entdeckungen und erforschen, was im Frühling mit Tier und Pflanze so alles passiert. Die Veranstaltung richtet sich an Kinder und Jugendliche ab 8 Jahre, gerne auch in Begleitung. Gummistiefel und wetterangepasste Kleidung sind erforderlich.

Uhrzeit: 14:00 – 17:00 Uhr

Ort: UBZ, Hofgut Guntershausen

Infos und Anmeldung: Umweltbildungszentrum Schatzinsel Kühkopf, Stockstadt/Rhein, 06158-8286759 oder https://schatzinsel-kuehkopf.hessen.de/

(Kreis Bergstraße)

30.04.2019

Stadt Lampertheim: Spargelwanderung

Die Spargelwanderung startet um 10 Uhr mit dem Spaziergang der Bürgermeister über die Wegstrecke jeweils aus Richtung Lampertheim und Bürstadt. Auf der Bühne findet die offizielle Eröffnung mit unserem Landrat, den Bürgermeistern und den Hoheiten statt. Ganz besonders freut es die Organisatoren, dass Herr Landrat Christian Engelhardt wieder die Schirmherrschaft übernommen hat und damit seine Verbundenheit für das Projekt Spargelwanderung zum Ausdruck bringt.

30. April 2017 10:00 Uhr Spaziergang - Treffpunkt Lampertheim/AZ-Vogelpark/L3110

30. April 2017 10:00 Uhr Spaziergang - Treffpunkt Bürstadt/Boxheimerhof /„Waldschänke“

30. April 2017 11:30 Uhr Offizielle Eröffnung/Bühne an Station 8,  Lampertheim und Bürstadt

Infos: Stadt Lampertheim: 0172-7438050 oder 0176-17013014



  
Ausflugsziele an der Bergstrasse und in der Umgebung
  
Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de