Wandern auf dem Burgensteig Bergstraße

An der Bergstraße gibt es jede Menge Burgen und Burgruinen, die auf dem Burgensteig Bergstraße miteinander verbunden sind. Auf der Suche nach kurzen, schönen Wanderungen mit viel Abwechslung, haben wir uns aufgemacht, den Burgensteig zu erkunden.

1. Etappe auf dem Burgensteig Bergstraße
Malchen - Burg Frankenstein - Seeheim-Jugenheim

Streckenverlauf einfach 8 Kilometer - Alternativ 13 km - Rundweg möglich - GPX-Download s.unten


Burg Frankenstein

Die sagenumwobene Burg Frankenstein auf dem Schlossberg (370 m) ist die nördlichste Burg an der Bergstraße und unser erstes Ziel auf dem Burgensteig. Offiziell beginnt der Burgensteig Bergstraße in Darmstadt-Eberstadt, auf einer geschotterten Strecke, die gerne von Mountainbikern genutzt wird. Wir entscheiden uns für den reizvolleren Aufstieg ab Malchen*. Dieser Weg führt vorwiegend auf Waldboden und durch lichten Buchenwald. Kurz und steil geht es bergauf und plötzlich ragen die Mauern der Burg hinter den Bäumen hervor.

Burgensteig Bergstrasse Weg durch den Wald zu Burg Frankenstein

Ein naturbelassener Weg führt ab Malchen quer durch den Wald hinauf zur Burg Frankenstein
 

Burg Frankenstein
Eine Burgruine mit romantischer Hochzeitskapelle, fantastischen Aussichten und Gruselgeschichten


Um kaum eine andere Burg der Region ragen sich so viele Mythen wie um diese. So soll der Alchimist und Arzt Konrad Dippel hier sein Unwesen getrieben und aus Menschenblut und Leichenteilen einen neuen Menschen erschaffen haben. Diese schaurige Geschichte diente angeblich der Autorin Mary Shelley als Vorlage für ihren berühmten Gruselroman „Frankenstein, der neue Prometheus“.  In das Reich der Sagen gehören auch die Geschichten um Ritter Georg, der hier im todesmutigen Kampf gegen einen Lindwurm sein Leben lassen musste und an den noch ein steinerner Lindwurm in der Nähe der Burg erinnert. Besonders gruselig wird es zu Halloween. Das weltweit bekannte Gruselspektakel "Halloween auf Burg Frankenstein" zieht tausende Besucher auf die Burg, ist aber garantiert nichts für schwache Nerven.
 

Burg Frankenstein und Hochzeitskapelle Wanderung auf dem Burgensteig BergstrasseIn der kleinen Burgkapelle auf Burg Frankenstein können sich Brautpaare den Bund fürs Leben schließen. Romantischer geht es kaum.

Urkundlich erwähnt, wurde Burg Frankenstein erstmals im 13. Jahrhundert. Die einst stattliche Burg war 400 Jahre Stammsitz der Herren von Frankenstein. Zerstört wurde die Burganlage zwar nie, aber da sie keinen strategischen Wert hatte, verfiel sie im Laufe der Zeit und wurde sogar als Steinbruch genutzt. Mitte des 19.Jahrhundert begannen erste Sanierungsarbeiten. Zwei Türme wurden aufgestockt und die Kapelle erneuert. Leider mussten bei dieser Aktion mehrere historische Gebäude dem Bau eines Restaurants im Baustil der 70-er weichen und auf historische Details wurde auch nicht immer wert gelegt. Vor dem großen Burgtor informieren Schautafeln über die Geschichte und die Sagen der Burg. Historische Innenräume gibt es keine zu besichtigen, aber es ist dennoch lohnenswert, die Burgruine zu erkunden, vom Wohnturm die Aussicht zu genießen oder einen Blick in die kleine Kapelle zu werfen, in der sich die Grabplatten der letzten Frankensteiner, die auf der Burg wohnten, befinden. Im Sommer lässt sich der herrliche Fernblick, der bis zum Taunus reicht, gemütlich von der Aussichtsterrasse des Restaurants genießen.   

Rund um die Burg Frankenstein
befindet sich der reinste Abenteuerspielplatz mit Walderlebnispfad, Felsen und Magnetsteinen

Walderlebnispfad rund um Burg Frankenstein
Der Weg zu den Magnetsteinen führt vorbei am Barfusspfad

Wer mit Kinder unterwegs ist, sollte einen Abstecher zum Walderlebnispfad Frankenstein einplanen. Für alle Erlebnisstationen wird die Zeit wahrscheinlich nicht reichen, denn es gibt auf drei Kilometer Länge insgesamt 20 Stationen zu erkunden, wofür 2-3 Stunden empfohlen werden. Der Walderlebnispfad beginnt direkt vor der Burg und ist mit einem türkisfarbenen Ahornblatt gekennzeichnet. 

Mehr als nur ein paar gewöhnliche Steine
Das Rätsel um die Magnetsteine an der Burg Frankenstein

Burgensteig Bergstrasse Etappe 1 Magnetsteine nahe Burg Frankenstein
Nicht nur ein Besuchermagnet.
Die Magnetsteine in der Nähe von Burg Frankenstein sollen magische Kräfte besitzen 


Die Magnetsteine südlich der Burg Frankenstein verfügen im wahrsten Sinne des Wortes über eine magische Anziehungskraft. Der Felsgruppe, die mitten im Wald verstreut liegt, werden magische Kräfte zugesprochen. Wer einen Kompass dabei hat, kann feststellen, dass die Kompassnadel in der Nähe der Felsbrocken um bis zu 30° von der exakten Richtung abweicht. Der Sage nach sollen Hexen den Magnetsteinen diese besonderen Kräfte verliehen haben. Wissenschaftler führen das Naturphänomen nüchtern auf einen Blitzeinschlag ins Erzgestein zurück. 
 

Auf dem Burgensteig von der Burg Frankenstein nach Seeheim-Jugenheim
Der Burgensteig zwischen Burg Frankenstein und Seeheim-Jugenheim
 

Der Burgensteig führt uns - auf teils naturbelassenen Pfaden - zur Karlshöhe, einer markanten 10-Wege-Kreuzung mit Schutzhütte (Ernst Ludwig Hütte) und danach weiter zum Teehäuschen, das oberhalb von Seeheim liegt. Genau genommen handelt sich um das ehemaligen Teehäuschens aus den 1830-er Jahren, das einst über eine Teeküche und eine Terrasse verfügte und von Großherzog Ludwig III und seiner jungen Gemahlin genutzt wurde. Der heutige Nachbau auf dem historischen Fundament ähnelt mehr einem Pavillon. 
 

Teehaus oberhalb von Seeheim - uUnterwegs auf dem Burgensteig Etappe 1Teehäuschen oberhalb von Seeheim
 

Zurück zum Ausgangspunkt oder weiter zur Burg Tannenberg

Gleich nach dem Teehäuschen verlassen wir den Burgensteig und machen noch einen kurzen Abstecher zur Elsbachmühle, bevor wir von Seeheim mit der Straßenbahn zurück zum Ausgangspunkt nach Malchen fahren. Wer die Tour verlängern möchte, bleibt auf dem Burgensteig, wandert zur Burg Tannenberg und nimmt die Straßenbahn ab Jugenheim. Alternativ bietet sich der Rückweg auf dem Blütenweg an. 

Geheimtipp: Elsbachmühle bei Seeheim-Jugenheim

Die Elsbachmühle – eine liebevoll gestaltete Miniatur-Anlage mit Wasserfall -  wurde 1967 zur Erinnerung an die Wassermühlen im Ober-Beerbacher-Tal geschaffen und erfreut nicht nur Kinder.

Nützliche Hinweise 

Burgensteig:  Der
 „Burgensteig Bergstraße“ ist mit dem Symbol einer blauen Burg auf weißem Grund gekennzeichnet. Er ist steiler und anspruchsvoller als der Blütenweg und erfordert Kondition. 
 Blütenweg: Dieser Wanderweg verläuft auf halber Höhe unterhalb des Burgensteigs, ist mit einem gelben „B“ markiert und bietet sich in Kombination mit dem Burgensteig für eine Rundwanderung an
Öffentliche Verkehrsmittel: Straßenbahnhaltestellen in Malchen und Seeheim-Jugenheim 
Burg Frankenstein: der Eintritt zur Burg ist frei, um eine kleine Spende wird gebeten
 Burgführungen können über den Geschichtsverein Eberstadt-Frankenstein geburcht werden  
Öffnungszeiten Burgrestaurant: Mittwoch - Sonntag
Öffnungszeiten Burg Kiosk: Freitag - Sonntag je nach Wetterlage 


Diese Angaben sind ohne Gewähr 

GPX Download : Wanderung Burgensteig Malchen-Seeheim


Werbung