Ein Besuch auf dem Zwingenberger Abendmarkt  


Besonders im Sommer zieht es uns immer wieder nach Zwingenberg (Bergstraße). Weil es einfach schön ist, durch die malerischen Gassen zu schlendern, in den Weinbergen spazieren zu gehen oder den Tag auf dem Zwingenberger Abendmarkt ausklingen zu lassen.

Ein Besuch auf dem Abendmarkt Zwingenberg

Regionale Weine und Köstilichkeiten von der Bergstrasse und dem Odenwald genießen  
 

Zwingenberger Abendmarkt – Regionale Produkte und geselliges Beisammensein


Der Zwingenberger Abendmarkt ist (fast) noch ein Geheimtipp. In den warmen Monaten findet alle zwei Wochen donnerstags rund um den Marktbrunnen ein buntes Treiben statt. Regionale Erzeuger bieten ihre Produkte an. Obst, Gemüse, Backwaren, Käse, Fleisch, Honig und vieles mehr gibt es zu erwerben. Wer beim Schlendern schon Appetit bekommt, kann an Ort und Stelle kulinarische Leckereien schlemmen und dazu regionale Weine genießen.

Den kleinen Abendmarkt gibt es erst seit wenigen Jahren, aber er hat sich bei Genussfreudigen herumgesprochen. Auch wir sind gerne hier. Es gibt immer wieder andere Anbieter und neue Köstlichkeiten zu entdecken. Außerdem ist es schön, sich einfach zwanglos um den Brunnen zu gesellen, um bei einem Gläschen Bergsträßer Wein den Alltag hinter sich zu lassen und zu plaudern.


Vor dem Abendmarkt die malerischen Winkel
in Zwingenberg erkunden


Wer zum ersten Mal nach Zwingenberg zum Abendmarkt kommt, sollte einen Spaziergang durch die historische Scheuergasse und durch die Altstadt hinauf zur Bergkirche unbedingt einplanen.

Die Scheuergasse in Zwingenberg ist ein Muss für jeden Besucher

Die historische Scheuergasse ist ein Muss für jeden Zwingenberg - Besucher 
 

Die Scheuergasse (Scheunen) befindet sich außerhalb der Stadtmauer. Aus Brandschutzgründen wurden im Mittelalter die Scheunen, in denen lebenswichtige Vorräte gelagert wurden, nämlich nicht in der Altstadt errichtet. Zu groß war die Gefahr, dass bei einem Brand das Feuer auf sie überging. Heute sind die historischen Gebäude liebevoll restauriert und bewohnt. Auch ein Restaurant und das Heimatmuseum befinden sich in der schmucken Gasse. Wer sich hier auf eine Zeitreise begibt, hat einen herrlichen Blick auf den höchsten Berg der Bergstrasse ( Melibokus) und die Weinberge über Zwingenberg inklusive.



Zwingenberg Blick auf die Bergkirche

Die Bergkirche, das Wahrzeichen Zwingenbergs, ist von Weitem sichtbar 

Gleich gegenüber der Scheuergasse befindet sich die alte Stadtmauer (1250) und dahinter das 1520 erbaute Renaissance Schlösschen, das einst Adelige beheimatete und heute das Rathaus. Von hier geht es zur Bergkirche. Das muss bei einem Zwingenberg-Besuch sein, zumindest beim ersten.


Die Aussicht und den Sonnenuntergang über den Dächern von Zwingenberg genießen


Am idyllischsten ist der Weg zur Bergkirche über die Straßen „Am kleinen Berg“ und "Am Berg", vorbei an den Resten der nord-östlichen Stadtmauer. Die Kirche liegt auf einer Anhöhe und ist das Wahrzeichen Zwingenbergs. Hier hat man einen einmaligen Blick über die roten Dächer des Ortes und auf die untergehende Sonne.

Die Aul ist der letzte erhaltene Eckturm der nord-östlichen Stadtmauer in Zwingenberg
 

Zwingenberg Weg zum Marktplatz bei Sonnenuntergang

Vorbei am historischen "Walbrunsche Hof"  (1410)  führt die Straße schnurstracks hinunter zum Marktplatz. Jetzt ist es an der Zeit, für den Besuch auf dem Zwingenberger Abendmarkt. Mit seinem Brunnen als Mittelpunkt und Adelshöfe sowie Fachwerkhäuser aus dem 17.Jahrhundert drum herum bietet die Ortsmitte ein gemütliches Ambiente für das abendliche Stelldichein.


 

Nützliche Hinweise 

Abendmarkt Zwingenberg: in der schönen Jahreszeit alle zwei Wochen
donnerstags von 17:00 bis 21:00 Uhr
Parkplätze sind vor der Stadtmauer aber auch vor der Melibokushalle vorhanden
Bequeme Schuhe für die Erkundungstour durch Zwingenberg, da es teils steil und fast immer auf Kopfsteinpflaster durch den Ort geht 

 


Werbung