Mathildenhöhe Darmstadt: Sonderausstellung

Termin: So, 03. Oktober 2021 - So, 30. Januar 2022
Zeit:
Location: Museum Künstlerkolonie
Ort: Darmstadt

Bitte informieren Sie sich aufgrund der aktuellen Lage, ob die Veranstaltung wie geplant stattfindet. Wir übernehmen keine Gewähr!

albinmüller³. Architekt Gestalter Lehrer

Das Institut Mathildenhöhe feiert den 150. Geburtstag des Architekten, Designers und Raumkünstlers Albin Müller. Die Ausstellung im Museum Künstlerkolonie legt einen besonderen Schwerpunkt auf Müllers wechselseitige Tätigkeit als Künstler-Entwerfer und Lehrer in den Jahren 1900 bis 1914. An der Kunstgewerbe- und Handwerkerschule Magdeburg setzte Albin Müller zwischen 1900 und 1906 wesentliche Impulse zur Reform der Unterrichtsgestaltung. Gleichzeitig profilierte er sich als Entwerfer für Kunsthandwerk und schuf ein breites Spektrum an Gebrauchsobjekten. Indem er Kontakte zu regionalen Manufakturen vermittelte, förderte er zudem die Entwurfstätigkeit seiner Schüler*innen. Bereits vor seiner Berufung an die Künstlerkolonie Darmstadt im Herbst 1906 hatte Müller internationale Erfolge gefeiert: Seine Innenausstattungen wurden auf den richtungsweisenden Ausstellungen in Turin 1902, St. Louis 1904 und Dresden 1906 prämiert.

Dauerausstellung: RAUMKUNST - MADE IN DARMSTADT   

Die Mathildenhöhe wurde durch die Gründung der Künstlerkolonie zum Zentrum des Jugendstils und zur Top-Sehenswürdigkeit in Darmstadt. Sie umfaßt ein ganzes Ensemble sehenswerter Gebäude wie das Ausstellungsgebäude mitsamt Hochzeitsturm das Museum Künstlerkolonie sowie die Städtische Kunstsammlung. 

Die Dauerausstellung "RAUMKUNST – Made in Darmstadt“ nimmt Bezug auf die Idee der Künstlerkolonie-Mitglieder, mit jedem einzelnen Projektentwurf eine Durchdringung von Kunst und Alltag zu erreichen. Einzelne Objekte sollten nicht nur ästhetisch gestaltet sein, sondern im Zusammenspiel – als Teil komplett durchgestalteter Raumarrangements – zu einem Gesamtkunstwerk verschmelzen. Dieses wegweisende Prinzip, die Kunstwerke und Möbel in Wohnräumen vollständig aufeinander abzustimmen, wird in der neuen Sammlungsausstellung anhand verschiedener Beispiele sichtbar. Präsentiert werden über 150 Möbel, Raumensembles, Keramiken, Bücher, Textilien, Skulpturen, Modelle, Gemälde, Druckgraphiken und Zeichnungen von Joseph Maria Olbrich, Peter Behrens, Hans Christiansen u.a." (Quelle Mathildenhöhe.eu)