Frankfurt: eine Stadt der Kontraste

Frankfurt hat viele Gesichter und bietet zu jeder Jahreszeit tolle Freizeitangebote. Ob modern, historisch, romantisch oder kulturell, in Frankfurt kommt jeder auf seine Kosten. Eine Shoppingtour, ein Museumsbesuch oder einem Bummel durch Parks, Gärten oder am Mainufer machen Frankfurt zu einem lohnenden Ausflugsziel


Einkaufen

Auf Frankfurts bekannter Einkaufsmeile, der Zeil, sind die bekanntesten Kaufhäuser,  Fachgeschäfte sowie die Einkaufszentren "My Zeil" und die "Zeilgalerie" vertreten. Frankfurts teuerste Einkaufsstraße ist die Goethestrasse. Die angesagtesten Luxusmarken wie Tiffany, Cartier oder Jimmy Choo geben sich hier ein Stelldichein.

In der Nähe befindet sich die sogenannte  "Fressgass". Restaurants und Feinkostläden laden hier ein in die nationale und internationale Welt der Gourmets. Interessant für den Terminkalender ist das jährliche Fressgass´Fest im Mai und der Rheingauer Weinmarkt im August.

Ein besonderes El Dorado für Genießer ist auch die Kleinmarkthalle
Von Obst und Gemüse, über Fleisch, Geflügel und Wild, allerlei Backwaren, Frischfisch und Süßwaren, bis hin zu einheimischen und exotischen Spezialitäten aus aller Welt findet man hier alles, was das Herz (oder vielmehr der Gaumen) begehrt.

Sehenswürdigkeiten zwischen Historie und Moderne

Der Römerberg ist das Herz der historischen Altstadt und beliebte Anlaufstelle für Touristen. 

 

Seit 1356 war der Frankfurter Dom Ort der deutschen Königswahl und rund 200 Jahre später Krönungsstätte deutscher Kaiser. Die anschließenden Festbankette fanden im Kaisersaas des "Römers" statt, einem aus drei Bürgerhäusern bestehenden Gebäudekomplex, den die Stadt 1405 erwarb und zum Rathaus umbaute. Die dreigiebelige Fassade ist seitdem das Wahrzeichen der Stadt.

Unweit des Römers steht die Paulskirche, in der 1848 erstmals eine deutsche Nationalversammlung zusammentrat. Die Paulskirche gilt seither als "Wiege" der deutchen Demokratie. Die barocke Hauptwache – einst die wichtigste „Polizeistation“ Frankfurts – ist heute Mittelpunkt der City.

Das wichtigste Ziel für Goethe-Liebhaber in Frankfurt ist das Geburtshaus des Dichters am großen Hirschgraben 23-25. Noch heute verschafft ein Gang durch das Goethe-Haus dem Besucher einen lebendigen Eindruck davon, wie man zu Goethes Zeit gelebt hat. Angeschlossen an das Goethe-Haus und mit einem direkten Zugang verbunden ist das Goethe-Museum mit umfangreicher Sammlung von Gemälden und Dokumenten aus Goethes Leben und Zeit.

Die berühmte Skyline verdankt Frankfurt in erster Linie den vielen Banken, die die Stadt neben der Börse, Sitz der deutschen Bundesbank und der Europäischen Zentralbank zum Finanzplatz Nummer 1 in Deutschland gemacht hat. Eine Attraktion der Skyline ist der MAIN TOWER. Im 53. Stockwerk befindet sich ein Restaurant, im 55.Stock, in 200 Meter Höhe, eine Aussichtsplattform.

Der Frankfurter Flughafen ist der größte Europas und bietet diverse Veranstaltungen rund ums Thema Flughafen und Fliegen.

Frankfurts Grüne Meile

Angesichts der Großstadtsilhouette geht es fast unter, dass Frankfurt den größten kommunalen Stadtwald Deutschlands besitzt. Zum Frankurter Grüngürtel, der die Stadt umschließt gehören neben einigen Naturschutzgebieten auch 48 Parks und Gärten. Dazu zählen Juwele wie der weltweit renommierte Palmengarten der weitläufige Grüneburgpark mit Koreanischem Garten und den Bethmannpark mit Chinesischem Garten, um nur einige zu nennen. Ein weiterer Publikumsliebling ist der Frankfurter Zoo

 

Kultur

Frankfurt verfügt über ein riesiges Kulturangebot und Spielstätten. Ein kulturelles Wahrzeichen Frankfurts ist die im Stil der italienischen Rennaissance wieder aufgebaute Alte Oper. Ein eigenes Opern- und Theaterhaus für Kinder bietet der Palmengarten mit dem Papageno Theater.

Wer einen gemütlichen Abend in dörflicher Idylle und Fachwerkromantik verbringen will, kann wählen zwischen einer traditionellen Apfelwein-Kneipe im Stadtteil Sachsenhausen oder einem der zahlreichen Jazz-oder Live-Musik-Lokale. Ein Sightseeing-Highlight ist eine Rundfahrt durch Sachsenhausen und der Altstadt mit der historischen Straßenbahn "Ebbelwei-Express" bei Musik, Moderation, Brezeln und "Ebbelwei".

Museen

Wie Perlen auf einer Schnur reihen sich die Museen am Frankfurter Museumsufer aneinander. Insgesamt liegen 14 Museen auf beiden Mainseiten. Darüber hinaus sind weitere Museen über die ganze Stadt verteilt.

Satourday: Museumstipp für Familien

Am letzten Samstag im Monat ist "Satourday". An diesem Tag bieten viele Museen freien Eintritt und spezielle Führungen oder Workshops. (vorher nachfragen, manchmal ist eine Anmeldung erforderlich). Besonders spannend sind: Explora / Kindermuseum / Senckenbergmuseum / Bibelmuseum / Deutsches Filmmuseum 

Feste

Traditioneller Weihnachtsmarkt auf dem Römerberg, Museumsuferfest im August, zahlreiche Straßenfeste im Sommer, Musikfestival "Sound of Frankfurt" mit zahlreichen Bühnen in der Innenstadt

Weitere Informationen
Frankurt-Tourismus
Römerberg 27
60311 Frankfurt

Telefon: 069-212 388



Weiteres zum Thema:  

Rhein-Main-Gebiet

  
Gewinnspiel_728x90
  
Ausflugsziele an der Bergstrasse und in der Umgebung