Ausflugstipp: Mannheim

Auch wenn es für manche ungewöhnlich klingt, Mannheim ist ein lohnendes Ausflugsziel. Die Sehenswürdigkeiten, das umfangreiche Freizeitangbot und die interessanten Einkaufsmöglichkeiten laden gleichermaßen zu einem Besuch der Rhein-Neckar-Metropole ein.

Top Sehenswürdigkeiten in Mannheim

 

Der Wasserturm: romantisches Flair in der Stadt

Der Wasserturm ist das Wahrzeichen von Mannheim.  In der Sommerzeit ist die Anlage rund um den Wasserturm ein beliebter Treffpunkt zum Flanieren und Verweilen, zum Feiern und zur Erholung. Ein besonderes Highlight ist es, wenn die Wasserspiele an den Sommerwochenenden farbig illuminiert werden. Vor der Kulisse der prunkvollen Gebäude und den blumengeschmückten Arkaden verbreiten die bunten Fontänen dann eine ganz besondere Stimmung und locken nicht nur Verliebte an den Wasserturm. Wenn die Fontänen in einem Feuerwerk der Farben erleuchten, ist das Wahrzeichen Mannheims nicht nur für Verliebte ein romantischer Treffpunkt.

Das Barockschloss  



Das in der Mitte des 18. Jahrhunderts erbaute Barockschloss gehört zun den größten Schlössern Europas. Beim Bau wurde darauf geachtet, dass es genau ein Fenster mehr besitzt als das Schloss Versailles. Dies sollte auch die bedeutende Stellung der Kurfürsten bei Rhein dokumentieren. Neben der Universität beherbergt das Schloss u.a. das Bibliotheskabinett, den Trabantensall und das Schloss-Museum. Zur 400 Jahrfeier der Stadt eröffnete das Schlossmuseum mit über 800 Exponaten von unermesslichem Kunstwert in den Prunkräumen der Beletage.  Weitere historische Bauten sind: Das Rathaus, die Christuskirche, die Jesuitenkirche, die Alte Feuerwache

Parkanlagen

Zahlreiche Parks und Gärten sorgen für Erholung und Entpannung inmitten der Stadt. Der Luisenpark und der Herzogenriedpark wurden anlässlich der Bundesgartenschau 1975 angelegt. Der Luisenparks mit seinen herrlichen Pflanzen und Baumbeständen gehört zu den schönsten Parklandschaften in ganz Europa. Inmitten von Mannheim sorgt hier ein Meer von Blumen, Sträuchern für Entspannung und Erholung.



Viele Highlights lassen einen Besuch im Luisenpark zu einem unvergesslichen Erlebnis werden: Gondolettas auf dem Parksee, Pflanzenexotik im Pflanzenschauhaus, Streichelzoo, Pinguine, Storch-und Flamingokolonie, Schmetterlingsparadies, Eulen, zahlreiche Kinderspielplätze, Chinagarten, Seebühne, Gastronomie u.v.m.

Der am Rhein gelegene Waldpark mit der Rheinpromenade ist ebenfall ein beliebtes Ziel für Spaziergänger, Jogger und Sonnenanbeter. Die angrenzende "Reisinsel" und die "Silberpappel" sind Naturschutzgebiete, die zum erholen einladen.

Kultur und Feste

Schon immer war Mannheim ein Anziehungspunkt für Künstler und Kunstinteressierte und so ist es nicht verwunderlich, dass die Stadt mit einem beeindruckenden Kulturangebot aufwartet.

Bühnen
Das Nationaltheater ist das kulturelle Flagschiff der gesamten Region, das nicht nur durch - die alle zwei Jahre stattfindenden - Schillertage und den Mozartsommer Ruhm erlangte. Daneben spielen die SAP-Arena, die alte Feuerwache, das Captiol, das Kongresszentrum Rosengarten und zahlreiche Kleinkunstbühnen eine wichtige Rolle im kulturellen Leben Mannheims. Außerdem findet in Mannheim jährlich das älteste deutsche Filmfestival statt.

Museen und Ausstellungen

In der Kunsthalle Mannheim erwartet den Besucher weltberühmte Exponate. Das Museum Zeughaus und das Reiss-Engelhorn-Museum gehören zu Mannheims Schatzkammern. Das Technoseum (Landesmuseum für Technik und Arbeit) ist ein tolles Mitmachmuseum für die ganze Familie und das Planetarium fastziniert seine Besucher mit Blicken ins Weltall.

 

Feste und Messen
Der über weite Teile der Region bekannte Maimarkt und andere zahlreiche Fachmessen finden auf dem Messegelände statt. Daneben befindet sich die ständige große Fertighausausstellung. Weitere Höhepunkte im Festkalender sind: diee Internationale Filmwoche, die Mozartwoche, das Blumenpeterfest im Oktober, die Maimesse sowie die Oktobermesse.

Einkaufen in der Quadratestadt

Neben dem geschäftigen Treiben im Zentrum der Innenstadt - den Planken - mit vielfältigen exclusiven Einkaufsmöglichkeiten findet man in der Fressgasse und der Kunststrasse mit den Kapzinernplanken ebenfalls ausgefallene Geschäfte und kleine Boutiqen. Ein besonderes Einkaufserlebnis bietet Engelhorn mit seinem Haupthaus und den Spezialhäusern: Outdoor, Dessous, Strümpfe, Wäsche, Junge Mode.

Mannemer Besonderheiten

Quadrate anstelle von Straßen
Einzigartig ist die Einteilung der hufeisenförmige Innenstadt in Quadrate (Quadratestadt) anstelle von Straßenzügen. Im täglichen Gebrauch heißt die gesamte Innenstadt bei den Mannheimern auch "Die Quadrate". Vom Schloss ausgesehen verläuft die Breite Strasse quer durch die Stadt und wird von den "Planken" durchkreuzt. Die parallel zu diesen beiden Straßen verlaufenden Häuserblöcke werden nach Buchstaben und Zahlen benannt. Das Schema ist aber nicht nur für viele Besucher sondern auch für manch einen echten Mannemer eher die Quadratur des Kreises als eine logisch nachvollziehbare Angelegenheit.

Blumenpeter
Peter Schäfer (geb1875) die kleinwüchsige, etwas gnomenhafte Gestalt, die zeitlebens keine Schule besuchte, zog abends durch Mannheims Kneipen und verkaufte Blumen. "Kaaf mer ebbes ab" rief er und verbreitete mit seiner Schlagfertigkeit und seinem Witz überall gute Laune. Ein Denkmal in den Kapuziner Planken erinnert an den Blumenpeter und am ersten Oktobersamstag findet traditionell das Blumenpeterfest in Mannheim statt.

Mannemer Dreck
Mannemer Dreck bezeichnet die einzigartige köstliche Mannheimer Spezialität aus Nüssen, Orangeat, Zitronat, Gewürzen, Oblaten und Schokolade. Der ungewöhnliche Name ist auf eine Begebenheit aus dem Jahre 1938 zurückzuführen: Der damalige Stadtamtvorstand Herr von Jagemann erließ eine Vorschrift, die „Jedermann mit zwei Reichstalern Strafe belegte, der den im Hause gesammelten Kot mit Kehricht auf die Straße brachte". Ein Mannheimer Lebkuchenbäcker wurde davon humorvoll inspiriert und kreierte ein Gebäckstück mit braunem Schokoladenüberzug, das fortan den Namen Mannemer Dreck erhielt. Jede Mannheimer Traditionskonditorei stellt den Mannemer Dreck nach eigenen Rezepten her. Das Ursprungsrezept befindet sich aber heute noch im Besitz der Hof-Konditorei Herrdegen.



Weiteres zum Thema:  

Rhein-Neckar

  
Gewinnspiel_728x90
  
Ausflugsziele an der Bergstrasse und in der Umgebung
  
  
JAHN Reisen