Wandern an der Bergstraßes

Zwischen Darmstadt und Heidelberg verläuft die hessische Bergstraße. Die Natur hat es gut gemeint mit diesem sonnenverwöhnten Landstrich, wo Wein und Früchte reifen und der Frühling früher als anderswo Einzug hält. Wer sich an der Bergstraße auf Schusters Rappen begibt, wandert zwischen den Ausläufern des Odenwalds und den sanften Rebhängen der Bergstraße durch Laubwälder, Streuobstwiesen und Weinberge. 

An Wanderwegen und Sehenswürdigkeiten mangelt es an der Bergstraße nicht

An Wanderwegen und  Zielen für Entdeckungstouren mangelt es nicht, denn Burgen, historische Kultstätten und mittelalterliche Orte reihen sich an der Bergstraße aneinander.  Größere und kleinere Wanderwege, Lehrpfade, Rund-Wanderwege und Themen-Pfade führen durch die Region. Auch die beiden Hauptwanderwege des Odenwaldclubs: der Nibelungensteig und der Alemannenweg kreuzen hin und wieder die Wanderregion. Zudem ist die Bergstrasse eingebettet in den Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald, auf dessen Geopark-Pfaden Wanderer in über 500 Millionen Jahre Erdgschichte eintauchen können. Für diejenigen, die ohne Umwege und Abstecher die Bergstraße entlang wandern wollen, sind der Burgensteig Bergstraße und der Blütenweg von Interesse. 
 

Auf dem Burgensteig und dem Blütenweg
die Bergstraße erkunden

Der Qualitätswanderweg Burgensteig Bergstraße und der Blütenweg Bergstraße verbinden Darmstadt und Heidelberg.  Der 86 km lange Blütenweg verläuft ungefähr auf halber Höhe unterhalb des Burgensteigs und bietet sich in Kombination mit dem Burgensteig für schöne Rundwanderungen an. Der Blütenweg führt entlang von Weinbergen, teilweise durch Wald, Parks und Orte. Der 115 km lange Burgensteig Bergstraße erfordert mehr Kondition. Er verbindet auf teils schmalen und steilen Wegen die Burgen und Ruinen an der Bergstraße. Durch die günstige Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel können beide Wanderwege bequem in kleineren Etappen erwandert werden. 


Werbung