Erinnerungen
an eine fürstliche Kindheit in Darmstadt


Anlässlich des 150. Geburtstags von Großherzogin Eleonore von Hessen und bei Rhein (1871–1937) hat das Schlossmuseum Darmstadt begleitend zu der Sonderausstellung „Kindheit bei Hofe“ einen Bildband mit noch nie veröffentlichten Aufnahmen der großherzoglichen Familie herausgegeben.
 


Fotos: © Schlossmuseum Darmstadt



Großherzogin Eleonore war eine passionierte Amateurfotografin, der die wohl schönsten Schnappschüsse in diesem Buch zu verdanken sind. Zu ihren Lieblingsmotiven zählten ohne Zweifel ihre beiden Söhne, die Prinzen Georg Donatus (1906–1937) und Prinz Ludwig (1908–1968). Ob auf Familienausflügen, im heimischen Garten oder im Urlaub – die Aufnahmen von „Don“ und „Lu“, wie sie im Familienkreis genannt wurden, zeugen von einer überaus glücklichen Kindheit im Kreis der Familie.

Begleitet werden die ausgewählten Fotografien von den Lebenserinnerungen Prinz Ludwigs aus dem Jahr 1968. Er berichtet vor allem von Ereignissen in seiner Kinder- und Jugendzeit, von fröhlichen Spielen im Garten des Neuen Palais, vom Schwimmenlernen im Woog, von den Besuchen bekannter, ja berühmter Menschen jener Zeit bei seinen Eltern, aber auch vom Ausbruch des Ersten Weltkriegs und der Nacht der Novemberrevolution im Jahre 1918.

Zur zeitlichen Einordnung der von ihm geschilderten Ereignisse und zum Verständnis der zum Teil nur angedeuteten Zusammenhänge sind diese nun mit einem Anmerkungsteil ergänzt. So werden Text und Bild im Zusammenspiel von Stadt- und Familiengeschichte zu einem beeindruckenden Zeitzeugnis mit reizvollen Einblicken in das Leben der großherzoglichen Familie zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

Das Buch ist für 20 € an der Museumskasse im Schlossmuseum Darmstadt und im Buchhandel erhältlich! 


Werbung