Speyerer Bildungsreise 2010 – Messe für lebenslanges Lernen

Das hat es in der Domstadt bisher noch nicht gegeben: eine Bildungsmesse mit 80 Speyerer Institutionen, Firmen, Vereinen, Kindertagesstätten und Schulen. Sie laden am Samstag, dem 2. Oktober 2010, von 11 bis 16 Uhr zur ersten „Speyerer Bildungsreise“ auf die Maximilianstraße. An zahlreichen Mitmachstationen werden Jung und Alt erleben können, dass lebenslanges Lernen nicht nur notwendig ist, sondern auch richtig Spaß machen kann, kündigen die Organisatoren der Geschäftsstelle „Lernen vor Ort“ im Stadthaus an.

„Die Bildungsreise wird beim Besucher ins Bewusstsein rufen, dass das Lernen uns Menschen ein Leben lang begleitet“, so Bildungsmanagerin Jutta Henkel. Es beginnt mit der Geburt, geht über die ersten Schritte und dem Sprechenlernen hin zur Schule und endet mit der Berufsausbildung noch lange nicht. Der Job erfordert Fortbildungen, das Hobby treibt einen freiwillig in einen Kurs und auch Senioren wollen aktiv und fit bleiben.

Entsprechend breit gefächert ist das Angebot der Speyerer „Bildungsreise“. Vier Themenbusse informieren über unterschiedliche Lebensabschnitte und die entsprechenden Bildungsangebote in Speyer: „Erster Blick in die Welt“, „Schulzeit – Lernen, Erleben, Erfahren“, „Start ins Berufsleben, Familienleben, Fort- und Weiterbildung, Berufsleben“ und schließlich „Aktives Altern – Nach dem Beruf“. Und da Lernen am meisten Spaß macht, wenn man dabei aktiv sein kann, finden die Besucher zwischen Altpörtel und Dom eine spannende Aktionsfläche neben der anderen.

Die Jüngsten erfahren etwas über Schnecke Amanda und Frosch Quack, dürfen auf die Trommel schlagen und rennen in Seifenkisten um die Wette. Jugendliche können sich auf einen Auftritt Gleichaltriger aus Speyerer Schulen freuen, die zeigen, was sie gelernt haben: Hip-Hop, Beatboxing und Rap. Eine tolle Chance, Hilfe zu erhalten, wenn die Bewerbung erfolgreich sein soll: Schulabgänger können ihre Bewerbungsmappe mitbringen und erhalten kostenlos einen Check der Mappe sowie viele gute Tipps.

Und weiter geht die „Bildungsreise“ über die Maximilianstraße hin zu professionellen Bewerbungsfotos und Bewerbungsberatung. Viele Speyerer Firmen und Banken, Stadtwerke und Polizei stellen Berufe vor, die Volkshochschule bittet zu entspannenden lädt ein an den „Gedeckten Tisch“ und zur Fitnessgymnastik. Senioren – aber nicht nur diese – dürfen ausprobieren, wie es ist, mit der Wii-Konsole im Sitzen zu kegeln. Die Polizei gibt gute Ratschläge, wie sie sicherer leben können, verschiedene Seniorengruppen stellen sich vor und ein Test verrät, wie barrierefrei die Speyerer Hauptstraße wirklich ist.

Auch auf der Hauptbühne beim Altpörtel wartet ein interessantes Programm, in den Themenbussen informieren Lesekoffer der Stadtbibliothek alle Neugierigen, Kurzvorträge und Filmvorführungen runden das Angebot in den Bussen ab. Ein weiterer Höhepunkt der Speyerer Bildungsreise ist die Prämierung des Wettbewerbes „Mein schönstes deutsches Wort“, eine Aktion der Volkshochschule.

Dies und noch viel mehr bildet die bunte Mischung an Informationen und Spaß, die diese ungewöhnliche „Bildungsreise“ bietet - für die ganze Familie.


  
Gewinnspiel_728x90
  
Ausflugsziele an der Bergstrasse und in der Umgebung
  
  
JAHN Reisen