Führungen Geopark-Bergstraße Odenwald

Wer Lust hat in der Gruppe zu wandern und die geschichtsträchtige Landschaft im Geo-Naturpark-Bergstraße-Odenwald zu entdecken erlebt bei einem Ausflug mit den Geopark-Rangern Spannung und Erholung gleichermaßen.

Der Unesco-Naturpark Bergstraße-Odenwald ist ein Paradies für Naturliebhaber, Wanderer und Familien. Mehr als 15.000 km markierte Wanderwege führen durch die Landschaft zwischen Rhein, Main und Neckar. Unter der Führung fachkundiger Geopark-Ranger finden regelmäßig Landschaftsführungen im Geopark Bergstraße Odenwald statt. Die Touren führen immer wieder zu neuen Zielen, bei denen jeder mitmachen kann.

November  2018: Veranstaltungen im Geo-Naturpark Bergstrasse-Odenwald

 (Kreis Bergstraße)

01.11.2018 Weinheim Im Feuerschein zu Weinheims Sagen – Familienführung

Im Schein züngelnder Fackeln zieht die Geisterschar vom alten Rathaus zum Museum und zum Schloss. Hier tauchen die Kinder ein in den dunklen Schlosspark, direkt in die Räuberhöhle und erkunden das Geheimnis des Hexenturms.

Kosten: 4,- € (Begleitpersonen: 6,- €)

Uhrzeit: 18:00 Uhr

Ort: Marktplatzbrunnen, Weinheim

Infos und Anmeldung: Stadt- und Tourismusmarketing Weinheim e.V., 06201-874450

(Kreis Bergstraße)

02.11.2018

Felsenmeer-Informationszentrum: Herbstwanderung mit Fackeln

Zum Saisonabschluss wandern wir auf magisch beleuchteten Wegen durch den Felsbergwald zur Seegerhütte. Über das harte Leben der Steinarbeiter wird berichtet und der Museumskeller mit den alten Steinhauerwerkzeugen gezeigt. Mit Imbiss.

Ort: Felsenmeer-Informationszentrum, Lautertal-Reichenbach

Uhrzeit: 17:00 – 20:00 Uhr

Kosten: Kinder 6,- €, Erwachsene 8,- €

Infos und Anmeldung: Felsenmeer-Informationszentrum, Lautertal, 06254-940160 oder information@felsenmeer.eu

(Kreis Bergstraße)

02./16./30.11.2018

Geopark-Ranger: Natur Erlebnis Werkstatt für Naturentdecker von 6 – 10 Jahren

Die Natur Erlebnis Werkstatt ist ein Angebot des Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald mit dem Ziel, den Kindern den Zugang zur Natur zu ermöglichen. In der Geborgenheit der Gruppe können die Kinder Abenteuer erleben, die Bewegungsräume Wald und Wiese erforschen und viel Spaß haben. Unsere Kinder sind die „Erwachsenen von Morgen“, die in einer Lebenswelt heranwachsen, in der Technologie und moderne Medien häufig viel Raum und Zeit einnehmen. In der natürlichen Umgebung erfahren die Kinder durch sinnliches und spielerisches Erleben die Natur. Hier ist Raum für eigenes Entdecken, Bestaunen und Forschen. Auf der Grundlage des eigenen Erlebens können die Kinder ihr Wissen über die natürlichen Zusammenhänge erweitern. Die Themen und die Projektmöglichkeiten sind so vielfältig wie der Wald und die Wiese selbst. In der Frühlingswerkstatt können wir Baumblättersalat anrichten, Bärlauchpesto und Wildwiesensuppe zubereiten, während wir in der Sommerwerkstatt z.B. Holunderblütensirup kochen und uns den Elementen Erde, Wasser und Luft widmen. In der Herbstwerkstatt holen wir die Ernte ein und verarbeiten die leckeren Äpfel unserer Streuobstwiese. In der Winterwerkstatt kochen wir am Feuer, folgen den Spuren der Tiere und lernen ihre Lebensweise kennen. Darüber hinaus möchten wir mit den Kindern durch die Wälder und Wiesen streifen, die Tier- und Pflanzenwelt kennen lernen, das Leben im Bach erforschen, Farben und Werkarbeiten aus bzw. in der Natur herstellen und zu kreativen Naturkünstlern werden. Inspiriert durch die Interessen der Teilnehmer werden wir unsere eigene Natur Erlebnis Werkstatt gestalten. Während der Schulferien und an Feiertagen findet keine Werkstatt statt. Mitzubringen ist ein wetterfester Kinderrucksack mit einer Trinkflasche, einer Sitzunterlage, ein gesunder Imbiss, Wichtig ist dem Wetter angepasste Kleidung (die schmutzig und nass werden darf) sowie festes Schuhwerk.

Kosten: € 20/monatlich (zzgl. € 5,- Materialkosten).

Uhrzeit: 14:30 – 17:30 Uhr

Ort: Bauwagenwiese des Waldkindergarten Heppenheims e. V.

In der Wasserschöpp 45 in Heppenheim/Unter Hambach.

Infos und Anmeldung: Claudia Aktories, Tel. 06252 / 965551 oder c_aktories@geo-naturpark.de

(Kreis Bergstraße)

04.11.2018

Geopark-vor-Ort – Weschnitztal: Streifzug entlang der Hügelgräber auf der Juhöhe

Exkursion mit Brigitta Schilk

Uhrzeit: 14:00 Uhr

Ort: Juhöhe, Parkplatz an der Lee (L31220), links Richtung Heppenheim

Infos: Brigitta Schilk, 06209-7979783

(Kreis Bergstraße)

04.11.2018

Geopark-vor-Ort – Weinheim: Rundgang im alten Ortskern Lützelsachsen

Tauchen Sie ein in die prähistorische Geschichte Lützelsachsens und erleben Sie das ehemalige Kloster, die alte Synagoge, die Evangelische Kirche und den Vogtsbauernhof Lützelsachsens. Dauer: ca. 1,5 Stunden

Uhrzeit: 15:00 Uhr

Ort: Ecke Weinheimer Straße/Schlossgasse

Infos und Anmeldung: Verwaltungsstelle Lützelsachsen, Tel. 06201 592797


(Kreis Darmstadt-Dieburg)

04.11.2018

Beerbach-Lamas: Lust auf Lama?

Schnuppertour

Uhrzeit: 11:00 Uhr

Ort: Weide bei den Beerbach-Lamas in Ober-Beerbach

Kosten: Erw. 10,- €, Kinder: 5,- €

Infos und Anmeldung: 0171-9440159 oder beerbach-lamas@gmx.de

(Kreis Bergstraße)

10.11.2018

Odenwaldklub Mörlenbach: Novembernebel im Überwald

Wanderung

Uhrzeit: 11:00 Uhr

Ort: Pkw-Abfahrt am Bürgerhaus Mörlenbach, Schulstraße 1, 69509 Mörlenbach

Infos: Odenwaldklub Mörlenbach, Hedwig Schmidt, hedischmi@web.de

(Kreis Bergstrasse)

21.11.2018

Stadt Weinheim: Auf den Spuren des Nachtwächters

In der Zeit des Mittelalters war es die Hauptaufgabe des Nachtwächters, für Ruhe und Sicherheit der Bürger innerhalb der Stadtmauern zu sorgen. Obwohl der Beruf mit diesem Polizeidienst eine wichtige städtische Aufgabe erfüllte, gehörte er zu den zahlreichen unehrenhaften Berufen. Dabei war der Dienst durchaus gefährlich, denn auf den nächtlichen Rundgängen hatte der Nachtwächter es immer wieder mit Dieben, Betrunkenen und lichtscheuem Gesindel zu tun. Zum Schutz und als Zeichen seines Amtes führte er eine stattliche Hellebarde mit sich. In der dunklen Jahreszeit war er - von kurzen Pausen unterbrochen - von 8 Uhr abends bis 5 Uhr morgens im Einsatz. Immer wenn die Turmuhr zur vollen Stunde schlug, gab er mit dem Horn Signal und rief dann laut seinen Nachtwächter-Ruf, wobei es stündlich ein anderes Lied gab. Die Bürger hat dies eher beruhigt denn gestört, wussten sie doch, er hat ein Auge auf die Gefahr und gibt im Notfall auch Feueralarm. Auch das Anzünden der spärlich vorhandenen Petroleumlampen gehörte zu den Pflichten des Nachtwächters, die es in Weinheim bis Mitte des 19. Jahrhunderts gab.

Einer unserer Stadtführer schlüpft nun bei einem Rundgang durch die Altstadt mit in diese mittelalterliche Rolle und erzählt Anekdoten, Geschichten und Geschichtchen aus vergangenen Tagen. Der einstündige Rundgang endet im Diebsloch – wie könnte es anders sein – mit einem Nachtwächterschmaus. Dauer: Führung 1 Stunde

Uhrzeit: 20:00 Uhr

Ort: Marktplatzbrunnen vor dem Alten Rathaus

Kosten: 25,- € pro Person mit Schmaus, Mindestteilnehmerzahl 10 Personen. Für Gruppen bis 10 Personen ohne Schmaus 60 € pauschal, je weitere Person 6 €

Infos und Anmeldung (erforderlich): Stadt- und Tourismusmarketing Weinheim e.V., Telefon 06201 / 874450, E-Mail: : tourismus@weinheim.de.

(Kreis Bergstraße)

23.11.2018

Felsenmeer-Informationszentrum: Multimedia-Vortrag: 1800 Jahre Steinbearbeitung im Lautertal

Jeder, der das Felsenmeer besucht, kennt die römischen Werkstücke, die seit 1800 Jahren den Besuchern viele Rätsel aufgeben. Hans-Peter Hubrich erklärt Ihnen, wie die Römer die Steine bearbeiteten und transportierten. Sie erfahren Details zur Spalttechnik mittels Keiltaschen und der Sägetechnik, die viel Geschickt und Ausdauer erforderte und nicht zuletzt, warum so viele Werkstücke von den Römern zurückgelassen wurden.

Im 2. Teil berichtet Günther Dekker von der Wiederaufnahme der Steinbearbeitung im Felsberg um 1880 und damit den Beginn der industriellen Steinbruch- und Steinbearbeitung in Lautertal. Des Weiteren sehen Sie Bilder aus einem Steinbruch und von den vielen einzelnen Bearbeitungsschritten bei der Weiterverarbeitung in einem Steinbetrieb in Reichenbach.

Ort: Felsenmeer-Informationszentrum, Lautertal-Reichenbach

Uhrzeit: 19:00 Uhr

Infos und Anmeldung: Felsenmeer-Informationszentrum, Lautertal, 06254-940160 oder information@felsenmeer.eu

(Kreis Bergstraße)

25.11.2018

Felsenmeer-Informationszentrum: Tiere und Tierspuren im Felsbergwald mit der Nase eines Hundes

Das Naturschutzgebiet des Felsbergwaldes ist die Heimat von vielen kleinen und großen Tieren; wir finden ihre Spuren mit der Nase eines Hundes. Nach Spiel und Spaß in kleiner Runde mit unserem ausgebildeten Besuchshund machen wir uns auf die Wanderung und lassen uns von der Hundenase leiten.

Ort: Felsenmeer-Informationszentrum, Lautertal-Reichenbach

Uhrzeit: 14:00 – 16:00 Uhr

Kosten: Kinder 3,- €, Erwachsene 5,- €

Infos und Anmeldung: Felsenmeer-Informationszentrum, Lautertal, 06254-940160 oder information@felsenmeer.eu

(Kreis Bergstraße)

30.11. – 02.12.2018

Bergsträßer Winzer eG: Adventsmarkt

Ort: Darmstädter Winzer eG, Darmstädter Str. 56, 64646 Heppenheim

Infos: Frau Guthier, cg@bweg.de, 06252-79940, www.viniversum.de



Weiteres zum Thema:  

Veranstaltungen

  
  
Ausflugsziele an der Bergstrasse und in der Umgebung