Gartenschau Bad Nauheim

Seit dem 24. April 2010 bietet die Landesgartenschau in Bad Nauheim einen besonderen Anziehungspunkt in der Region Frankfurt Rhein-Main. Mit den erneuerten und neuen Parklandschaften wurden in der traditionsreichen Kurstadt grüne Oasen von bleibendem Wert geschaffen, die den Besucher auch nach dem 3. Oktober 2010, wenn die Schau endet, begeistern werden

 Landesgartenschau Bad Nauheim
24.April 2010 - 03.Okt.2010

Bad Nauheim „Schauen-Erleben-Mitmachen

Wer Bad Nauheim mit Zug oder S-Bahn ansteuert, steht schon mitten in der vierten hessischen Landesgartenschau, die das Motto „Schauen-Erleben-Mitmachen“ trägt. Auf der östlichen Seite ein ehemaliges Waldstück, das in den neuen Goldsteinpark verwandelt wurde, auf der anderen Seite geht man über die Bahnhofsallee direkt auf den historischen Kurpark zu. In dessen Eingangsbereich liegt die weltweit einzigartige Jugenstilanlage des Sprudelhofs.

Der Kurpark wurde Mitte des 19. Jahrhunderts von Heinrich Siesmayer geplant, der auch den Frankfurter Palmengarten verantwortete. Das historische Grünareal soll während der Landesgartenschau vor allem eine Oase der Ruhe bieten. Zu sehen sind dort unter anderem mit der Jahreszeit wechselnde Blumenbeete, ein Rhododendren- und Azaleenhain entlang der Kurhauspromenade, das Kastanienrondell und ein Farngarten zwischen dem großen Teich und dem Flüsschen Usa. Am südlichen Teichufer kann man auf einem großen Holzdeck ausruhen und den Blick schweifen lassen. Auch eine entspannte Partie im Paddelboot ist möglich.

Im neugestalteten Goldsteinpark östlich des Bahnhofs kommen vor allem Hobbygärtner und Blumenfreunde auf ihre Kosten. Elf Blumenschauen wechseln sich ab und das an den Park angrenzende früheren Salinengebäude ist Anlaufstelle für alle, die Fragen zu Sträuchern, Gehölzen oder Gartengestaltung haben. Zu sehen sind dort auch 25 verschiedene Themengärten sowie Mustergräber. Auf dem "Marktplatz Wetterau" präsentieren sich der Wetteraukreis und die Regionen Taunus und Vogelsberg. Der Goldsteinturm wurde saniert und bietet eine wunderbare Aussichtsplattform, um den Blick über Bad Nauheim und das Wettertal schweifen zu lassen. Am Fuß des Turms beginnt der zwei Kilometer lange Planetenwanderweg, der zur Volkssternwarte auf dem Johannisberg führt.

Geboten werden bei der Landesgartenschau in Bad Nauheim an 163 Tagen mehr als 1500 Veranstaltungen, darunter neben vielen Fachvorträgen auch eine Elvis-Nacht oder ein Alphornbläsertreffen. Infos im Internet unter www.landesgartenschau-bad-nauheim.de Die S-Bahn S6 des Rhein-Main-Verkehrsverbunds (RMV) fährt an Wochenenden und Feiertagen über den Endhaltepunkt Friedberg hinaus zur Nachbarstadt Bad Nauheim. Details zu Verbindungen des öffentlichen Nahverkehrs unter www.rmv.de

 

 


  
Gewinnspiel_728x90
  
Ausflugsziele an der Bergstrasse und in der Umgebung