Bad Hindelang wurde zur Kinderland-Hauptstadt in den Allgäuer-Bergen gekürt

 

Reisen mit Kindern

Die Gemeinde Bad Hindelang ist erste Hauptstadt im „Kinderland Bayern". Der Allgäuer Ferienort gewann die Ausschreibung der Bayern Tourismus Marketing GmbH und darf sich somit als „Kinderland-Hauptstadt 2011" in der Öffentlichkeit präsentieren

Bad Hindelang wurde zur Hauptstadt im "Kinderland Bayern" gekürt. Wo immer das Kinderland-Zeichen zu sehen ist, finden sich besonders familienfreundliche Angebote. Partner sind Anbieter von Beherbergungsleistungen wie Hotels, Ferienwohnungen, Bauernhöfe und Campingplätze. Aber auch Museen, Seilbahnen, Skischulen und Freizeitparks können sich zum qualitätsgeprüften Kinderland-Erlebnispartner auszeichnen lassen. Für alle Kinderland-Partner gilt: Die Qualitätsprüfung erfolgt regelmäßig durch unabhängige Tester.

In Bad Hindelang stehen Familien mit Kindern an erster Stelle

 Bad Hindelang verfügt über ein Netz von rund 300 Kilometer Wanderwegen aller Schwierigkeitsgrade, zwei Bergbahnen, herausfordernde Klettersteige, einen Klettergarten für Jung und Alt, einen Mountainbike-Park mit allen Schikanen und vieles mehr. Attraktionen warten hier beim Naturerlebnis förmlich hinter jedem Fels: Etwa das Murmeltier, das mit einem schrillen Pfiff seine Artgenossen warnt, die Gämsen, die grazil die schroffsten Hänge erklimmen. Oder der Steinadler, der majestätisch am tiefblauen Himmel seine Kreise zieht, und Gebirgsbäche, die sich teils als mächtige Wasserfälle den Weg ins Tal bahnen und dort die Naturbäder und Kneippanlagen mit ihrem kühlen Wasser.

Die Region ist die sonnigste in Deutschland, die Artenvielfalt von Flora und Fauna ist einzigartig. Die Luft ist so klar und rein, wie kaum an einem anderen Ort in Deutschland. Hier – eingebettet zwischen den bis zu 2.600 Meter hohen Bergriesen – liegt Bad Hindelang mit seinen sechs Ortsteilen. Der etwa 5000 Einwohner zählende Ort darf sich seit 2002 „Bad“ nennen und trägt die Prädikate „Heilklimatischer Kurort“ und „Kneippheilbad“.

Einmalig ist auch Deutschlands erste Alpen-Allergie-Station. Was hinter diesen Auszeichnungen steht, ist ein Naturerlebnis, das in seiner Güte und Qualität seinesgleichen sucht. Nicht umsonst beurteilen die Internationale Alpenschutzkommission CIPRA und der World Wide Fund for Nature (WWF) die Berge um Bad Hindelang als eine der schützenswertesten Regionen der Alpen. Über 80 Prozent der Landschaft stehen unter Naturschutz.

Bad Hindelang im Sommer und WInter ein Paradies

Im Sommer sind beispielsweise das Allgäuer Indianerland und das vom Hindelanger Bergführerbüro angebotene „Bergabenteuer“ ein Hit.  Ein Renner sind außerdem die Naturbäder, die liebevoll gestalteten Spielplätze entlang des Familienwanderwegs und Themenwanderungen wie etwa der neue Schmugglersteig in Oberjoch. Und bei der „Wanderung ins Reich des Steinadlers” können sie sogar einen Blick auf einen bewohnten Adlerhorst werfen. Besonders beliebt sind ferner die Besuche im Kutschenmuseum, den historischen Hammerschmieden und in der Schaukäserei.

Elf Lifte, eine Sesselbahn, 32 Kilometer Pisten für Skifahrer und Snowboarder, 45 Kilometer grenzüberschreitende Doppelspur- und Freestyle-Langlaufloipen und 50 Kilometer geräumte Winterwanderwege umfasst das winterliche Sportangebot unter anderem. Im schneesicheren Skigebiet Oberjoch gelangen die Familien stressfrei zu den Pisten und Bergbahnen, da diese meist schon vor der Haustüre der Hotels und Pensionen liegen.  Im 20.000 Quadratmeter großen „GEK SchneekinderLand“ an der Talstation der Iselerbahn können Kinder ihr Talent auf Skiern oder Snowboards erproben oder perfektionieren. Spiel und Spaß gibt es zusätzlich im Märchenwald mit Tieren, zwei Spieliglus, einer Tubing-Bahn und der Kinderhütte mit dem Maskottchen „Isidor“. Ganz neu ist der öffentlich zugängliche „Schneeleo Übungspark“ im Skigebiet Oberjoch.

Viele Angebote sind im Rahmen von „Bad Hindelang PLUS“ zum Nulltarif erhältlich

Das Projekt läuft seit Mai 2010 mit sehr großem Erfolg. Die „Bad Hindelang-Plus-Karte kann das ganze Jahr genutzt werden. Bei den mehr als 225 Übernachtungsbetrieben ist die Chipkarte gratis erhältlich. Sie sichert den Karteninhabern den freien Eintritt zu zahlreichen Ferieneinrichtungen sowie freie Fahrt mit Bergbahnen und Bussen. Derzeit kann man beispielsweise zum Nulltarif Skifahren oder Gondel, Sessellift, drei Rodelbahnen sowie das „GEK Schneekinderland“ kostenlos und unbegrenzt nutzen. Insgesamt 17 Unternehmen beteiligen sich an dem Projekt „Bad Hindelang PLUS“. Bildunterschriften



Weiteres zum Thema:  

Reisen, Familienurlaub

  
Gewinnspiel_728x90
  
Ausflugsziele an der Bergstrasse und in der Umgebung