Zeltfestival Kulturbeutel 2011 in Speyer unter dem Motto: Kultur trifft Natur

Vom 10. bis 26. Juni 2011 findet das Zeltfestival „Kulturbeutel“ statt. In einem großen Zirkuszelt - im Domgarten Speyer - wird über zwei Wochen lang ein abwechslungsreiches Programm geboten. Im schönsten Park von Speyer  wird eine enge Verbindung zwischen Kultur und Natur geschaffen und somit dem Motto des diesjährigen Kultursommers in Rheinland Pfalz "Natürlich Kultur" Rechnung getragen.  Das Programm ist so vielseitig, dass für jeden Geschmack und für jedes Alter etwas dabei ist. Sehen Sie selbst:   

Zeltfestival Kulturbeutel 2011 - Das Kinder Programm im Überblick




 

 

 


Fredrik Vahle und seine Lieder kennt jedes Kind. Er ist am Sonntag, den 19. Juni 2011 zu Gast in Speyer

Das Kinder- und Jugendtheater Speyer schlägt mit einem vielseitigen Programm für kleine Gäste eine ganz besondere Brücke zwischen der Natur und der Kultur:

Freitag, 10. Juni Festival Eröffnung
15h DIE REISE NACH AFRIDA Theaterstück von Nicole Schmidt für Kinder ab 6
In Afrika muss es wunderbar sein. Schon gar, wenn man dort einen Schatz sucht, wie Toms Mutter. Aber schon bald steht Toms Entschluss fest: Irgendwann will er auch nach Afrika abhauen. Nichts leichter als das, meint seine Freundin, die kluge Gesine, und erfindet das Flugpulver. Die beiden Freunde landen dann aber nicht in Afrika, sondern in Afrida, einem Land, in dem es keine Männer und Frauen gibt, sondern nur Erwachsene und Kinder. Und auch sonst ist dort vieles ganz anders als bei uns. Gut, dass sie ihren Fremdsprachenkaugummi dabei haben! Sie lernen den Mümmel Eiko kennen und erfahren einiges über Mümmels und Bommels.  Wenn die Phantasie Grenzen wegwischt, wenn Kinder sich einfach das erfinden, was Ihnen die Welt der Erwachsenen verweigert, dann ist man in Afrida! Hier gibt es kein Entweder-Oder, hier ist alles sowohl-als-auch. Ein erfrischend lebhaftes Stück für Querdenker, Träumer und Abenteurer.
Eintrittspreise: 7 €; erm. 6 €; Fördermitglieder: 5 €
 
Sonntag, 12. Juni Pfingstsonntag + Montag 13.Juni   
15h Zirkus Belissima
In einem abwechslungsreichen Familienprogramm präsentieren die Zirkuskinder von Bellissima wieder einmal spannendes – temporeiches – witziges und überraschendes aus der Welt des Zirkus.
Im Anschluss sind alle Besucher auf der Aktionswiese eingeladen,  sich selbst als Zirkuskind zu erleben.
Eintrittspreise: 7 €; erm. 6 €; Fördermitglieder: 5 €
 
Mittwoch, 15. Juni    
15h Das Geheimnis der Maultasche KonzertTheater für Kinder ab 7 nach einem Theaterstück von Michael Miensopust mit Musik des Mittelalters 
Viele Kinder haben sie als Leibgericht: die Maultasche. Mit der legendären Erfindung dieses schwäbischsten Gerichts begeben wir uns in eine ferne Zeit und hinter dicke und düstere Klostermauern. Olli macht mit seiner Klasse einen Ausflug ins Kloster Maulbronn. Er bleibt bei der Führung durchs Kloster zurück und wird in einem Saal eingeschlossen. Keiner hört sein Rufen, es wird Abend und Nacht, dunkel und kalt - Olli schläft ein; und macht eine Reise in die Vergangenheit, auf der er im mittelalterlichen Kloster geheimnisvollen Vorgängen auf die Spur kommt. Kleine und große Zuschauer werden damit in eine vergangene Zeit entführt, in die ganz eigene Welt des Mittelalters.Eine Produktion des Kinder- und Jugendtheaters Speyer 
Eintrittspreise: 8 €; erm. 7 €; Fördermitglieder: 6 €
   
15h Kinderclub BühnenStürmer   Der kleine Prinz
Theaterprojekt des Kinder- und Jugendtheaters Speyer im Rahmen des Festivals
„Leinen los – Junges Theater im Delta“ zum Thema Freundschaft. Wir fragen uns: Welche unterschiedlichen Freundschaften gibt es? Gibt es gute und schlechte Freundschaften? Ist die Art der Freundschaft vom Geschlecht abhängig? Um all diesen Fragen auf den Grund gehen zu können, haben sich die Bühnenstürmer nicht nur mit ihren eigenen Freunschaften beschäftigt, sondern auch mit denen des kleinen Prinzen aus dem gleichnamigen Buch von Antoine De Saint-Exupéry.
Eintrittspreise: 7 € erm. 6€, Fördermitglieder 5 €
              
Samstag, 18. Juni 
15h Premiere Glücksfee
Die Glücksfee Theaterstück nach einem Bilderbuch von Cornelia Funke für Kinder ab 3 Es gibt auf der ganzen Welt dreitausenddreihundertdreiunddreissig Glücksfeen. So ungefähr. Und Pistazia ist die allerbeste! Ihr Spezialgebiet sind Miesepeter. Deswegen bekommt sie auch einen ganz besonders schwierigen Auftrag: Lukas Besenbein hat ständig schlechte Laune und versteht
überhaupt nichts vom Glücklichsein. Mault und mosert an allem und jedem herum. Da macht Pistazia sich auf, bestreut Lukas mit einer Prise Feenstaub und erteilt ihm
ein paar Nachhilfestunden im Glücklichsein mit Erfolg!
Eintrittspreise: 7 €; erm. 6 €; Fördermitglieder: 5 €
  
Sonntag, 19. JuniKatholikentag 
15h Frederik Vahle               
Er ist der Kinderliedermacher in Deutschland, viele Generationen von Dreikäsehochs hat er mit Liedern wie 'Der Katzentatzentanz' oder 'Anne Kaffeekanne' begeistert
Fredrik Vahle und seine Lieder kennt jedes Kind: Anne Kaffekanne, der Katzen-Tatzentanz, Guck der kleine König kommt.... Lieder vom Gehen, Trampeln und Flitzen, Spiel- und Bewegungslieder und viele mehr. Zum Mitsingen und Mittanzen. Der Liedermacher, Sänger, Autor, Übersetzer und Professor Fredrik Vahle begeistert schon seit 1972 Kinder und Erwachsene mit seinen Liedern. Dabei stehen die Kinder eindeutig im Vordergrund. Der Sänger geht individuell auf jedes Publikum ein und passt sich den Bedürfnissen und Wünschen seiner kleinen Zuhörer an. Sein Programm ist durchzogen von Anregungen zur Bewegung und zum Mitmachen. Aktivitäts- und Ruhephasen wechseln sich ab. Vahle wurde für sein Werk mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet – zu Recht, denn „Anne Kaffeekanne“, „Die Rübe“ und „Der Cowboy Jim aus Texas“ findet man ganz bestimmt in jedem Kinderzimmer und –garten.
Eintrittspreise: 8 €; erm. 7 €; Fördermitglieder: 6 €
  
Montag, 20. Juni  
16h "Pappe satt!" - ein Kindermusiktheater zum Thema "Übergewicht"
Die zunehmende Anzahl von übergewichtigen Kindern ist alarmierend. Jedes fünfte Kind und jeder dritte Jugendliche ist übergewichtig. Die Zahl übergewichtiger
Kinder und Jugendlicher hat sich in den letzten 15 Jahren verdoppelt. ”Unsere Kinder essen zu viel fettreiche Lebensmittel und bewegen sich zu wenig,” so Bundesverbraucherministerin Renate Künast (....).  Passt Fernsehen besser zu Fritten als zu frischem Salat? Ist eine Playstation cooler als ein Bolzplatz? Bedeutet "fast food", dass es nur fast Lebensmittel sind?
In einer außergewöhnlich subtilen Inszenierung bringt "Pappe satt!" die komplexen Themen Ernährungsverhalten, Übergewicht (Adipositas) und Bewegungsmangel auf die Bühne und vor allem zu den Kindern.  "Pappe satt!" überzeugt durch eine frische, dynamische Handlung mit viel Musik und jeder Menge Spaß. Die spannende Handlung bietet den Kindern Raum zur Reflexion und zeigt gleichzeitig Lösungsansätze.
Eintrittspreise: 8 €; erm. 7 €; Fördermitglieder: 6 €
Dienstag, 21. Juni              
15h  Schultheater Schwerd           
 „Dynasty S – Sie sind zurück“!  Eigenproduktion der Theater AG des Schwerd-Gymnasiums Der Zeitpunkt scheint denkbar günstig, schließlich ist mal wieder Salierjahr. So kommen die Kaiser persönlich vom Rheinufer herauf der alten Sage folgend um die Stadt zu retten. Zunächst ist den vier Herren nicht klar, wo sie gerade sind, hat sich das Speyer von heute doch gewaltig verändert und die Bürger reagieren nicht wie erwartet:.... .  Die Theater-AG des Friedrich-Magnus-Schwerd-Gymnasiums begegnet den Saliern auf neue Art, nicht ganz ernst gemeint – aber historisch korrekt!
Eintrittspreise: 8 €; erm. 7 €; Fördermitglieder: 6 €
 
Mittwoch, 22. Juni + Donnerstag 23. Juni
15h Die Glücksfee  
T
heaterstück nach einem Bilderbuch von Cornelia Funke für Kinder ab 3 Es gibt auf der ganzen Welt dreitausenddreihundertdreiunddreissig Glücksfeen. So ungefähr. Und Pistazia ist die allerbeste!
Ihr Spezialgebiet sind Miesepeter. Deswegen bekommt sie auch einen ganz besonders schwierigen Auftrag: Lukas Besenbein hat ständig schlechte Laune und versteht
überhaupt nichts vom Glücklichsein. Mault und mosert an allem und jedem herum. Da macht Pistazia sich auf, bestreut Lukas mit einer Prise Feenstaub und erteilt ihm
ein paar Nachhilfestunden im Glücklichsein mit Erfolg!
Eintrittspreise: 7 €; erm. 6 €; Fördermitglieder: 5 €      
 
Freitag, 24. Juni
15h  Tranquilaa Trampeltreu 
nach der gleichnamigen Fabel von Michael Ende, als Theaterstück für Kinder ab 4,
bearbeitet von Thomas Ruff Ein großes Fest steht an im Reich der Tiere: Sultan Leo der Achtundzwanzigste lädt zu seiner Hochzeit auf der Blumenwiese. Auch die Schildkröte Tranquilla Trampeltreu macht sich auf den langen und mühsamen Weg. Aber wie soll sie je pünktlich zum Fest ankommen? Alle Tiere lachen sie aus. Sie sei viel zu langsam und würde niemals rechtzeitig ankommen. Aber Ihr Entschluss steht fest: Beharrlich krabbelt sie auf Ihren kurzen stämmigen Beinchen ihrem Ziel entgegen. Ob Tranquilla Trampeltreu doch noch ein rauschendes Hochzeitsfest erleben wird, erfahrt Ihr im Theater … 
Eintrittspreise: 7 €; erm. 6 €; Fördermitglieder: 5 €
  
Samstag, 25. Juni 
15h DAS KLEINE NACHTGESPENST
für Kinder ab 4 von Michael Schramm Das kleine Nachtgespenst erscheint den Leuten im Traum, um sie zu erschrecken. Dann bekommen die Leute Angst. Und die gefällt dem kleinen Nachtgespenst: Die Angst  kann es nämlich essen. Eines Nachts kommt es zu Herrn Schmitt, dem Flötenspieler. Herr Schmitt schläft selig. Na ja, er will selig schlafen, was ihm aber nicht gelingt:  r hat Angst, weil er am nächsten Tag ein wichtiges Konzert hat; vielleicht das wichtigste Konzert überhaupt. Diese Angst riecht das kleine Nachtgespenst und lässt sie sich schmecken. Doch dann muss Herr Schmitt niesen – und vor Schreck verwandelt sich das Gespenst in einen Menschen. Herr Schmitt erlebt also seinen ersten Tag mit einem kleinen Mensch gewordenen Nachtgespenst. Und das Nachtgespenst erlebt seinen ersten Tag überhaupt, sieht all das, was es in der Nacht nicht zu sehen gibt. Am Abend muss Herr Schmitt trotzdem zu seinem wichtigsten Konzert. Aber er hat immer noch Angst...
Eintrittspreise: 7 €; erm. 6 €; Fördermitglieder: 5 €
            
Sonntag, 26. Juni
15h Abenteuer mit Käpt´n Karl Ein lustiges und spannendes Kindertheater zum Thema Freundschaft von Bille Billewitz.
Heute ist es endlich soweit! Käpt'n Karl will mit seinem Segelschiff, der Santa Klara, in See stechen. Er möchte ferne Länder sehen, fremde Menschen kennen lernen, einsame Inseln entdecken und natürlich den großen Piratenschatz finden! Mit ihm fährt Hugo Maus, Käpt'n Karls bester Freund. Hugo war noch nie auf einem Schiff und deshalb üben die beiden erst einmal, wie es ist, zur See zu fahren. Ganz wichtig ist bei einer Seereise, dass man nichts vergisst. Aus diesm Grund hat Käpt'n Karl auch sein Drachenpulver dabei, das zum Zaubern und zum Würzen allerlei Speisen bestens geeignet ist. Drachenpulver kann man nicht in einem Laden kaufen - nein! Das kann man allerhöchstens von einem kleinen Wanderdrachen geschenkt bekommen!
Plötzlich sind sie auf dem Meer und begegnen dem gefährlichen Roten Piraten. Aber zum Glück sind ja die Kinder dabei, wenn die zwei Freunde auf Abenteuerreise gehen. Dabei geraten sie in einen Sturm, erleiden Schiffbruch und werden an den Strand einer einsamen Insel gespült. Ob sie schließlich auch noch den Schatz finden?
Eintrittspreise: 7 €; erm. 6 €; Fördermitglieder: 5 € 
 

Zeltfestival Kulturbeutel 2011 - Das Abendprogramm im Überblick

 

 

 

 

 

 

 

Oliver Steller macht Lessing wieder lebendig und bringt den munteren, lebensgierigen und lustigen Aufklärer zum Vorschein! 

Freitag, 10. Juni Festival Eröffnung 
20h Biermösl Blosn
Die bayerische Kultband Biermösl Blosn verbindet typisch bayerische Volksmusik mit bissigen satirisch-politischen Texten. Die Musik- und Kabarettgruppe, wurde 1976 von den Brüdern Hans, Christoph und Michael Well gegründet.
Eintrittspreise: 25 €; erm. 22 €; Fördermitglieder 20 €

20h SixPack Six Pack is back – neues Programm mit zwei neuen Sängern
Seit 20 Jahren bespaßen Sie die Republik mit Ihrer A-Cappella-Comedy-Show. Six Pack, die frischgekürten Kulturpreisträger der Stadt Bayreuth, sind zurück mit ihrer neuen Casting-Show „Williams Christ Superstar“. Dabei wurden die beiden Neuen, der bassige „Subwoofer“ Chris Strobler und die Rockröhre Andy Sack, längst gecastet. Die Kriterien waren dieselben wie im Fernsehen: singen können, die Haare schön tragen und irgendwie bescheuert sein. Doch es wird gnadenlos weiter gecastet: "Williams Christ Superstar" ist die Suche nach dem besten Publikum der Welt! Die Devise heißt: Mit Klatschen allein kommt keiner in den Recall, Es gibt B-Noten im Singen, Johlen, Durch-die-Gegend-Purzeln und Heulen. Ganz nach dem Motto von Barack Obama: „Yes, we can.“ Die hochprozentigen Destillate aus 1000 Jahren abendländischen Musikschaffens, die Six Pack aufs Parkett nagelt, hängen die Messlatte tief genug: mit süffigen Jahrgängen wie The Police, Montserrat Caballé, Spliff und der Münchner Freiheit, aber auch alcopop-tauglichem wie Fanta 4, Kylie Minogue und KT Tunstall. Dazwischen wird gejodelt, die Paola geschluchzt und die Panflöte ausgepackt. Eben lupenreine Gesangscomedy zum Ablachen. Und das Schönste dabei: nur ganz wenige Werbeunterbrechungen. Echt ehrlich.
Eintrittspreise: 25 €; erm. 22 €; Fördermitglieder: 20 €

22.30h Der Tod und die Mädchen
Zwei Frauen, jung, lebenshungrig und ein wenig morbid-paranoid singen sich lebendig. Um sich die Angst vor dem Tod zu vertreiben, debattieren sieseine Vorzüge, lachen über seine Asurditäten und halten an ihrer Liebe zum Leben fest. Mit Texten und Liedern von Robert Gernhardt, Rainer Maria Rilke, Wolfgang Ambros, Konstantin Wecker, Tori Amos, Herbert Grönemeyer und ein paar Seelen mehr.
Eintrittspreise: 10 €; Fördermitglieder: 8 €

Sonntag, 12. Juni 
20h 17 Hippies
17 Hippies ist eine dreizehnköpfige Berliner Band, die auf überwiegend akustischen Instrumenten Musikstile aus aller Welt mit Rock- und Popmusik verbindet. Ihre Musik ist eine Mischung osteuropäischer Melodien und Rhythmen mit französischem Chanson und amerikanischer Folkmusik. Gesungen wird auf Deutsch, Englisch und Französisch.
Eintrittspreise: 25 €; erm. 22 €; Fördermitglieder: 20 €

22.30h Der Tod und die Mädchen

Montag,  13. Juni 
Ab 10h Jazzbrunch
Die spielfreudige Combo aus dem Mannheimer Raum ergänzt und erweitert kontinuierlich ihr Kernprogramm, das aus bekannten Jazz- und Swing- Standards sowie einigen Bossa-Titeln besteht. Kaum eine Band wagt eigentlich noch, altbekanntes wie „Summertime“ oder „Girl from Ipanema“ zu spielen – die Musiker von Jazz Extensions tun es mit unverminderter Freude und zum Vergnügen ihres Pubikums. Es spielen: Matthias Bertele (Saxophon), Hans-Peter Detering (Geige), Klaus-Michael Gebuhr (Schlagzeug), Carolin Grein (Gesang), Peter Kiss (Piano), Hans Schulz (Bass).
Brunch nur mit Voranmeldung unter 06232-2890-750
Eintrittspreise: 12 €; Kinder 5 €

20h Oliver Steller
"Jeder neue Schritt ist für mich ein Wunder, das mich mutiger werden lässt" schreibt Oliver Steller, der neben Heine, Tucholsky, Rilke und Kästner auch Friedrich Hölderlin einem breiten Publikum zugänglich gemacht hat. Mit Gotthold Ephraim Lessing bringt Oliver Steller einen Schriftsteller auf die Bühne, der in den gelben Reclam-Heftchen nur als Schülerschreck und Prüfungsstoff bekannt ist. Oliver Steller macht Lessing wieder lebendig und bringt den munteren, lebensgierigen und lustigen Aufklärer zum Vorschein! Lessing hatte zum Beispiel eine große Leidenschaft: Er war spielsüchtig. Mit hochrotem Kopf verzockt er mehrere Monatsgehälter in nur einer Nacht. Er kämpft gegen Schreibblockaden und darum das Vertrauen zum Leben zurück zu gewinnen. "Alles oder Nichts" lautet sein Motto. Im Spiel wie im Werk. Der Sänger, Rezitator, Gitarrist und Komponist Oliver Steller beschreibt und vertont dieses rastlose Leben gewohnt einfühlsam. Mit den Musikern Bernd Winterschladen am Saxophon und Dietmar Fuhr am Kontrabass wird dieser Abend zu einem musikalisch sprachlichen Gesamtkunstwerk!
Eintrittspreise: 18 €; erm.16 €; Fördermitglieder: 14 €

Dienstag, 14. Juni 
20h Volker Metzger Soloprogramm Hinter den Kulissen
Mit seinem Programm Hinter den Kulissen gewährt Volker Metzger dem Publikum intimste Einblicke in das Privatleben eines Schauspielers.Warum tut er das?
Ist es denn nicht gerade reizvoll, die „Außenstehenden“ immer ein wenig im Unklaren darüber zu lassen, wie viel Glanz und Glamour der Beruf tatsächlich bietet, immer ein wenig dafür bewundert zu werden, dass man sich zu diesem wahnsinnig verrückten Künstlervölkchen zählt? Definitiv nein! Dieser Abend gibt Antworten auf brennende Fragen Hinter den Kulissen schafft Klarheit, schafft Verständnis und schafft es vielleicht auch auf Ihre Bühne!
Eintrittspreise: 18 €; erm.16 €; Fördermitglieder: 14 €

Mittwoch, 15. Juni 
20h Kättl Feierdaach ein gefeierter Comedy-Star.
 Begeistert Ihr Publikum durch Ihre Sicht der Alltagssituationen. Bekannt aus Fastnachtssitzungen und Comedy -Veranstaltungen und gerne gebucht im privaten Rahmen. 2010 Gewinnerin der Veranstaltung „Frankenthal sucht das Supertalent“ Eintrittspreise: 10 €; Fördermitglieder: 8 €

Donnerstag, 16. Juni
Es ist die entspannte Melange aus südländischen Rhythmen und deutsch-spanischen Texten, die sofort auffällt und ins Ohr geht...“. Dies schrieb der Mannheimer Morgen über die 2008 erschienene Debut-CD von Jutta Keller & Sibylle Laux, genannt „jUSi“. Diese beiden Vollblutmusikerinnen aus Speyer müssen in der Metropolregion nicht mehr vorgestellt werden: sie sind bekannt über die Grenzen des Landes hinweg: so flog z. B. ein jUSi-Song Anfang 2009 mit allen Lufthansa-Interkontinentalflügen hinaus in die Welt. Nach der überaus erfolgreichen CD-Release der neuen Scheibe "jo alla!" im vergangenen Januar vor nahezu 500 Zuschauern, stellen "jUSi" nun ihr neues Programm und die neuen Songs mit vielen "Heimat-Anwandlungen" auch beim diesjährigen Kulturbeutel am 16.6. vor. Und natürlich haben sie auch den Hit verdächtigen "Speyer"-Song im Gepäck. In ihrem gewohnt begeisternden, mitreissenden und bewegenden Programm werden Sängerin Sibylle Laux und Gitarristin Jutta Keller unterstützt von Marcel Millot (Percussion) und Schauspieler Benjamin Martins, der einige Texte zum Thema liest und interpretiert. Das verspricht ein sehr interessanter und spannender Konzertabend zu werden.  Eintrittspreise: 18 €; erm.16 €; Fördermitglieder: 14 €

Freitag 17. Juni Kultournacht

Samstag 18. Juni
Annamateur & Außensaiter
Anna Maria Scholz, alias Annamateur, dreimalige Dresdnerin des Jahres – Sie ist das Beste, was einem Publikum passieren kann. Antidiva, Alphaweibchen, naturstoned - mit ihrem Mordsorgan, entwaffnender Persönlichkeit und enormer Wandlungsfähigkeit zieht sie ihre Zuhörer im Nu in ihren Bann. Ihre Abende sind theamusikalisch, ihre Lieder musitralisch. Sie zersingt Bandbreiten, passt in keine Schublade – optisch nicht, und schon gar nicht musikalisch. Sie improvisiert und interagiert mit dem Publikum. Immer spontan, immer anders. Man darf sich auf höchstem Niveau überraschen lassen, von bearbeiteten Coverversionen von Tom Waits, Charlie Parker, Charles Aznavour und Zarah Leander, bis hin zu bitterbösen Dalida-Schlagern und eigenen Titeln. Frau Mateur wird gern begleitet. Manchmal von fünf Elefanten, einem Wasserglas und einer sibirischen Säge oder von einer Zahnbürste und 5 Hornisten.
Eintrittspreise: 18 €;erm. 16 €; Fördermitglieder: 14 €
  

Kleine Zeltbühne  22.30h Tango-Nacht Ein Konzert ganz besonderer Art. „El cantant tango“ Jorge Voss (Gesang), Franz van de Geenen (Klavier)
Sie kommen wieder, die beiden TangoMusiker. Wir wünschen euch einen wundervollen Abend mit der Musik dieser beiden Künstler.
Tangolieder aus Argentinien erreichen das Herz und streicheln die Seele. Manchmal laut und manchmal leise, manchmal traurig und doch immer melancholisch erotisch süss.
Man darf träumen und sich im Tangorhythmus wiegen, der Abend bleibt bestimmt in bester Erinnerung
Eintrittspreise: 10 €; Fördermitglieder: 8 €

Sonntag, 19. Juni 
20h     Club der Toten Dichter
EINES WUNDERS MELODIE.RAINER MARIA RILKE neu vertont. Wie kaum ein anderer Dichter vermag Rainer Maria Rilke seine Leser in eine Gefühlswelt zu entführen, die ihnen vertraut und gleichsam neu erscheint. Man fühlt sich zu Hause und doch erweitert sich der eigene Horizont. Seine Worte sind im Leben verhaftet und doch Poesie.
Dieses Gefühl steht im Mittelpunkt der Neuvertonungen des CLUB DER TOTEN DICHTER. Es geht nicht um eine rezitative Überhöhung, vielmehr fühlt sich die musikalische Umsetzung der Melodie in den Gedichten verpflichtet.  Mit KATHARINA FRANCK –Kopf der Band RAINBIRDS – nimmt zum ersten mal seit Bestehen vom CLUB DER TOTEN DICHTER eine Frau an Repkes Seite Platz und teilt sich mit ihm die Gesangs- & Gitarrenparts.
Eintrittspreise: 25 €; erm. 22 €; Fördermitglieder 20 €

Montag, 20. Juni 
20h „Dynasty S – Sie sind zurück“! 
Eigenproduktion der Theater AG des Schwerd-Gymnasiums Der Zeitpunkt scheint denkbar günstig, schließlich ist mal wieder Salierjahr. So kommen die Kaiser persönlich vom Rheinufer herauf der alten Sage folgend um die Stadt zu retten. Zunächst ist den vir Herren nicht klar, wo sie gerade sind, hat sich das Speyer von heute doch gewaltig verändert und die Bürger reagieren nicht wie erwartet:....  Die Theater-AG des Friedrich-Magnus-Schwerd-Gymnasiums begegnet den Saliern auf neue Art, nicht ganz ernst gemeint – aber historisch korrekt!
Eintrittspreise: 8 €; erm. 7 €; Fördermitglieder: 6 €
 
Sonntag, 21.Juni
20h Dicke Luft präsentiert: Küsschen, Küsschen!                                 
8 ungewöhnliche und skurrile Episoden nach Roald Dahl's Kurzgeschichten, für die Bühne adaptiert von Norbert Franck Er ist der Meister kleiner, teilweise makabrer Erzählungen, die stets ein
ungewöhnliches Ende nehmen, das den Leser überrascht und oft mit einem wohligen Schauder zurücklässt. Roald Dahl, walisischer Schriftsteller, der ein großes Repertoire an
Kinderbüchern, Gedichten, Romanen und Kurzgeschichten nach seinen Tod im Jahre 1990 hinterließ.Die ersten Erfolge als Autor erzielte der ehemalige Pilot der Royal Air Force bereits in den 50er und 60er Jahren mit seine Fliegergeschichten in "Steigen aus, Maschine brennt!" und später mit "Küsschen, Küsschen!" und "...und noch ein Küsschen!", in denen er mit
seinem bissigen, typisch englischen Humor Geschichten wie "Die Wirtin", "William und Mary", "Der Wunsch" oder "Die Lammkeule" erzählt, die durch Originalität, schöne Charakterstudien und geschickt lancierte Handlungen bestechen, die meistens ein überraschendes Ende nehmen...Die Dicke Luft hat die besten Geschichten für die Bühne bearbeitet und zu einem
prickelnden Episoden-Theater zusammengefasst. Ein schaurig-schönes Vergnügen, das Sie sich nicht entgehen lassen sollten!
Eintrittspreise: 12 €; erm. und Fördermitglieder: 9 €
 
Mittwoch, 22. Juni
20h  Lars Reichow
Und ein gutgelaunter Flügel. Lars Reichow kommt nach Kreuztal und zwar mit allem, was er hat. Der achtfache Preisträger (u.a. Gewinner des „Berlin-Preis“ 2009) und vierfache Vater kennt sich aus im öffentlichen Raum. „Warum gilt das Geigenspielen am offenen Fenster als kriminelle Handlung, während die Arbeit mit dem Laubbläser weiterhin straffrei bleibt?“ fragt er und spürt den Dekorationstrieben seiner Frau in der Vorweihnachtszeit nach: „Eine Stroh-Stoff-Nuss-Puppen-Kombination“ Dazwischen singt er das schnellste Liebeslied der Welt, kämpft gegen Handwerker, Computer und eine lärmende Schulklasse… Ein Abend zwischen Lachen und Weinen, Glück und Vollbeschäftigung. Kabarett, aber sexy!
Lars Reichow: Der Beste für Speyer!
Eintrittspreise: 18 €; erm. 16 €; Fördermitglieder: 14 €

Donnerstag, 23. Juni Fronleichnam 
0h Pigor singt Benedikt Eichhorn muss begleiten*
So wie sie macht es keiner: Die gewitztesten Vertreter des deutschsprachigen Chanson à texte präsentieren ihr neuestes Programm. Espritgeladen und temporeich rappen, swingen und schnurren sie sich durch die mitteleuropäische Gegenwart. Sie wagen sich an Themen, an die sich sonst niemand herantraut.  Pulsierende Wortkaskaden: virtuos und treffsicher. Die ultimative Abrechnung  mit der IT-Branche, maulenden Rentnern und inkompetenten Jungentscheidern. Pigor zetert, regt sich auf, über hustende Zuschauer, aber er singt auch den Blues des weißen Mannes, der auf der Suche nach der verlorenen Zeit erkennt, dass er sein Leben mit Kaffeeklatsch, Kindergeschwafel und Kleinkunst vertrödelt hat. Was  ihm bleibt, ist die die Hoffnung auf die nächste Generation die er mit einer hinreißenden ironisch-pathetischen Hymne besingt: „Die Kevins haun uns raus!“. Begleitet wird Pigor von seinem Pianisten Benedikt Eichhorn, der in den letzten Programmen zuviel Oberwasser bekommen hatte und nun kräftig eins übergebraten bekommt. Insbesondere wird ihm das hoffnungslos gescheiterte Volumen 5 unter die Nase gerieben, das den absoluten Tiefpunkt in der Geschichte des Duos darstellte. Diese unsäglich schlechte Show mit dem Titel „Benedikt Eichhorn spielt auf, Pigor muss folgen“, war aber auch der einzige Ausrutscher, den sich die mit den höchsten deutschen und österreichischen Kabarettpreisen bedachten Berliner Kult-Chansonniers bisher geleistet haben. Eichhorns Stümpereien hatte Pigor nach der Vorpremiere in Clausthal-Zellerfeld sofort unterbunden.  Lachender Dritter im Dauerstreit ist Ulf, der sympathische DJ, der einen Pianisten  wie Benedikt Eichhorn, hat er ihn erst einmal gesampelt, per Knopfdruck wegrationalisieren könnte. Wenn er wollte.
Eintrittspreise: 18 €; erm. 16 €; Fördermitglieder: 14 €
 
Kleine Zeltbühne 23h
Alles bestens – oder: Ich muss dann mal Schluss machen ein „Best of“ zum 30jährigen Bühnenjubiläum von und mit Einhart Klucke
Alle Krisen sind bewältigt, ob Wirtschaft oder Midlife. Deutschland wird von einer Frau regiert und Klucke hat die Rente durch. Soll man aufhören, wenn es am schönsten ist? Oder wenn die Hüfte weh tut? Oder doch weitermachen, um der drohenden Altersdepression entgegen zu wirken und Schwarz-Grün zu verhindern? Auf Kluckes Antworten darf man gespannt sein. Sie zeigen einmal mehr ein Leben, vom Kabarettisten gezeichnet. Vielleicht aber auch nur einen Kabarettisten, vom Leben gezeichnet... Eins aber ist sicher: 30 Jahre on stage und 63 Jahre on earth, da kommt einiges zusammen. Und weil fast alles mit allem zusammenhängt, erfahren Sie In diesem „Best of“ unter anderem, warum Klucke am berüchtigten Tor von Wembley schuld ist, was er mit dem verhüllten Reichstag zu tun hat und warum er sich manchmal schon fühlt wie der personifizierte Schmetterlingseffekt.
Eintrittspreise: 10 €; Fördermitglieder: 8 €

Freitag, 24. Juni 
20h Marcel Adam  Chansons - Lieder - Mundart - Comédie
Marcel Adam ist einer der renommiertesten Chansonniers, Liedermacher, Autoren, Komponisten und Interpreten aus dem nordfranzösischen und süddeutschen Raum, der beim Speyerer Publikum durch zahlreiche Auftritte mit seinen eigenen Musikern und auch mit Freunden, wie z. B. dem Joscho-Stephan-Trio, bekannt und beliebt ist. Geschichten, die das Leben schreibt, prägen seine Texte und Melodien, füllen diese mit viel Humor und Gefühl, und lassen keinen Zuhörer ungerührt. 30 Jahre Bühnenerfahrung, auch im Bereich Kabarett und Comedy, machen sein Programm zu einem unvergesslichen Erlebnis. Ob solo, als Duo mit "Akkordeonissimo" - in Begleitung von Christian di Fantauzzi, dem Meister am Knopfakkordeon, oder mit Band, der sympathische Mundartdichter, Sänger, Komponist und Entertainer ist ein Ohrenschmaus, ein wahres Vergnügen, ein Publikumsmagnet. Nach dem Solo-Auftritt beim Benefiz-Konzert anlässlich des zwanzigjährigen Bestehens des Kinder- und Jugendtheaters Speyer im vergangenen Jahr wird Marcel Adam das diesjährige Konzert auf Wunsch des Publikums im Alleingang bestreiten. Pünktlich zu seinem 60. Geburtstag am 14. März 2011 wurde die neue Studio-CD mit dem Titel "Halleluja!" veröffentlicht, und so hat er nicht nur die Lieblingsstücke seiner Fans, sondern auch neue Lieder im Gepäck. 
Eintrittspreise: 18 €; erm. 16 €; Fördermitglieder: 14 €
 
22.30h  NUIT BLANCHE
Französische Liebeslieder und Geschichten  mit Carolin Grein, der Sachs-Band und Matthias Folz
Am Anfang kribbelts. Manchmal kribbelts auch immer weiter. Liebe oder was? Vielleicht ein ganzes Leben lang? Glück! Manchmal gehts aber auch vorüber. L'amour en passant? Und was bleibt? Verbrannte Briefe, zerrissene Fotos und manchmal eine nuit blanche – eine durchwachte Nacht. Das Fenster zur Straße ist offen, von draußen hört man Stimmen und Musik, und eine fremde, aber doch vertraute Sprache. Das Leben holt uns wieder zurück. Schlafen können wir morgen...
 
Samstag 25. Juni
20h Zauberpack IRRITATION Bewegende Magie – gefesselt in Geschichten
Ein kleiner Tisch, eine Kerze, Rose öffnet ihr Tagebuch - eine Erzählung ungewöhnlicher als die andere.  Doch was ist wahr und was erfunden? Schritt für Schritt enthüllt sich die beklemmende Situation:  Sie wird in einer psychiatrischen Anstalt umsorgt. 5 = G. Kaum wiegt sich der Zuschauer mit dem Klinikleben in Sicherheit, wird dieses Bild erneut gesprengt und durcheinander gewirbelt.
Wahn vs. Wirklichkeit: Ein Zauber-Theater zum Verrückt werden! 
Eintrittspreise: 18 €;erm. 16 €; Fördermitglieder: 14 €

Sonntag, 26. Juni 
20h Laubenkolonie Zaunkönige e.V. von Walter Menzlaw, Michael Bauer und Ensemble
In die Kleingartensiedlung "Zaunkönige e.V." sind Menschen geflüchtet, die verschiedener nicht sein könnten. Herr Rattge, der ehemaliger Polizist, Leila, die Irakerin, die romantische Frau Wegner, der scheue Herr Tiefenbach, der zupackende Matze und andere streben in ihren kleinen von Zäunen umgrenzten Gartenkönigreichen nach ihrem ganz privaten, individuellen Glück.
Da taucht, quasi aus dem Nichts, eine geheimnisvolle junge Frau auf, die einiges Laub aufwirbelt...Dieses Sommer-Freilichttheaterstück zeigt gleichnishaft bewegte, bildhafte und poetische Szenen über menschliche Schwächen und Sehnsüchte und gesellschaftliche Konflikte. Gespielt wird immer getreu dem Chawwerusch Motto: Komisch, tragisch, herzlich und nahe an den Zuschauern.
Eintrittspreise: 20 €;erm. 18 €; Fördermitglieder: 15 €

 

Karten gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen, bei allen Rheinpfalz-Geschäftsstellen und der Ticket-Hotline 0180/5003417 (12 ct / Min). 
 

 



Weiteres zum Thema:  

Archiv

  
Gewinnspiel_728x90
  
Ausflugsziele an der Bergstrasse und in der Umgebung