„Studiobühne Live“ mit Anke Helfrich Christian Eckert und „alea“ – Günstiges Kombi-Ticket


Ihre jüngsten Auftritte fanden in Südafrika und Namibia statt. Die Monate zuvor lesen sich auf Anke Helfrichs Tourneekalender wie eine Weltreise zu den Orten großer Jazz-Festivals: München, Bern, Verona, Zürich, Aarhus. Keine Frage, die Weinheimer Jazz-Pianistin gehört schon einige Zeit zu den Großen in der Szene, die Veranstalter reißen sich um sie. Die Konzerte der gebürtigen und bekennenden Weinheimerin in ihrer Heimatstadt kommen nicht gerade inflationär vor, und sie gibt schmunzelnd zu, dass sie vor heimischem Publikum immer am meisten Lampenfieber hat – was sie bislang immer besonders inspirierte.
 
Am 2. Dezember gibt es wieder einmal ein Heimspiel von Anke Helfrich in Weinheim, übrigens im Rahmen einer besonderen Musikreihe des Weinheimer Kulturbüros.
 
Die drei Konzerte in Folge sind nicht nur von höchstem musikalischen Niveau geprägt. Sie finden auch mal wieder in der „Hautnah-Atmosphäre“ der Studiobühne in der Stadthalle statt. Anke Helfrich tritt am Mittwoch, 2. November, 20 Uhr mit ihrem Trio auf, also mit Henning Sieverts am Bass und Dejan Terzic am Schlagzeug – das ist Bestbesetzung, wenn man auch noch den schwedischen Trompeter Peter Asplund als „Special Guest“ dazuzählt.
 
Die winterliche Reihe des Kulturbüros namens „Studiobühne live“ wird am Samstag 28. November, 20 Uhr, mit der Band „alea“ eröffnet. Die Band bietet eine melancholische Melange aus Chanson, Jazz, Weltmusik und Folk. Laute, aufrüttelnde Töne stehen nicht auf dem Programm, wenn der Sänger und Trompeter Andreas Philipzen zusammen mit seinen beiden Brüdern Peter (Gitarre) und Matthias (Schlagzeug) sowie dem Bassisten Carsten Hormes entrückte, meditative Popmusik zelebriert.
 
Und noch ein Weinheimer Jazzmusiker auf internationalem Niveau: Der Gitarrist Stefan Eckert, der in den USA schon mit den Stars der Szene gespielt hat, gibt am Sonntag, 29. November, 20 Uhr mit seinem Quartett ein Konzert unter dem Titel „4 nach 12“. Mit Christian Eckert spielen Steffen Weber (Saxofon), Jens Loh (Bass) und Torsten Krill (Schlagzeug). Auf dem Programm stehen Jazz-Standards „erfrischend neu“. Jazz-Fans können übrigens ein Kombi-Ticket für alle drei Konzerte kaufen.
 
Info: alea, Christian Eckert mit „4 vor 12“ und Anke Helfrich Trio am 28. November, 29. November und 2. Dezember auf der Studiobühne der Stadthalle, Birkenauer Talstraße 1, Weinheim, Eintritt: jeweils 14 Euro für jedes Konzert, alle drei Konzerte: 25 Euro (nur im Vorverkauf), der Vorverkauf hat bereits begonnen im Kartenshop der DiesbachMedien in Weinheim in der Friedrichstraße (Telefon 06201-81345).
 

  
Gewinnspiel_728x90
  
Ausflugsziele an der Bergstrasse und in der Umgebung
  
  
JAHN Reisen