Lorsch: 1. Ried-Ring-Revival

1. Ried-Ring-Revival Lorsch

 

Das legendäre  Ried Ring Rennen Lorsch erlebt im Rahmen der 1250 Stadfeier ein Revival. 

Der Anfang der 50-er Jahre für Motorradrennen beliebte Lorscher Ried-Ring wurde 1955  aus Sicherheitsgründen gesperrt.  Mit dem 1. Ried-Ring-Revival am 20.7.2014 bringt Lorsch ein Stück hessische Renngeschichte zurück auf die Strasse. Rund 135 historische Motorräder werden an den Start gehen.

In der Antikklasse starten rund 20 Fahrzeuge der Baujaher 1902 bis 1928. Marken wie Sunbeam, Opel Motoclub, DKW  Gillet oder Peugoet sind Motorräder die wahrscheinlich nur die älteren Generationen kennen.

Sportlicher wird es dann schon in der Vorkriegsklasse. Moto Guzzi Condor, Norton C1 Sarolea, HRD Black Lightning,  Vincent Comet, Gilera, BMW RS und DKW Ladepumpe um nur einige Highlights zu nennen.

Die schnellen Klassen aus der Nachkriegszeit sind dann schon vielen eher bekannt. MV Augusta, Norton Manx, NSU Sportmax, Matchless G50 und AJS werden vielen noch in Erinnerung sein.

Abgerundet wird das gesamte Feld dann von der Gespannklasse. 25 Sitzer- und Kneeler Gespanne werden an den Start gehen und nicht nur die Zeit in der Deutschland den Gespannsport dominierte präsentieren, sondern dem Zuschauer auch zeigen, warum die Beifahrer Schmiermaxe heißen und warum das spektakuläre Zusammenspiel von Fahrer und Beifahrer bei den Zuschauern früher und auch heute noch so beliebt sind.

Das Starterfeld ist mittlerweile so groß, dass  die Obergrenz eder Veranstaltung erreicht wurde. Einfach nur vorbeischauen, Motorsport der vergangenen Jahre genießen, oder im offenen Fahrerlager mit Fahrern Benzinreden.

Das  1. Ried Ring Revival in dem hessischen Lorsch darf man nicht verpassen. Ein Sonntag, der Erinnerungen Emotionen und Einblicke in den historischen Motorsport geben wird.



Weiteres zum Thema:  

Archiv

  
Gewinnspiel_728x90
  
Ausflugsziele an der Bergstrasse und in der Umgebung