Zucchini: Der beliebte Minikürbis

Von Juli bis September gibt es hierzulande frische heimische Zucchini. der beliebte Minikürbis bietet eine Menge Abwechslung auf dem Tisch.Es gibt kaum ein vielseitigeres und pflegeleichteres Gemüse als Zucchini. Die Früchte einfach waschen, abtrocknen, die Enden abschneiden und der Kochspaß kann beginnen.

 Zuchinirezepte
Gebackene Zucchini-Schiffchen

 So vielseitig sind Zucchini

  • Für die Verwendung im Salat raspelt man Zucchini grob oder schneidet sie in dünne Scheiben.
  • Für Zucchinigemüse die Frucht würfeln, in dickere Scheiben oder Stifte schneiden. In fünf Minuten sind dünne Stifte oder Scheiben gar, die gröber geschnittenen Stücke brauchen etwa zehn bis 15 Minuten.
  • Zucchinischeiben sind auch eine gelungene Bereicherung für jeden Grillrost.
  • Sehr gut harmonieren Zucchini mit Tomaten, Paprika, Zwiebeln, Auberginen und Möhren. Auch als gefüllte Variante - entweder mit Hackfleisch, Wurst oder vegetarisch mit einer Grünkern-Käsefüllung - wissen sie zu begeistern.
  • Der nussig-neutrale Geschmack passt auch gut zu süßen Speisen. Zucchini-Muffins oder Zucchini-Kuchen sind dafür interessante Beispiele. Hierfür raspelt man sie mittelfein.
  • Eine besondere Delikatesse sind die großen gelborangen Zucchiniblüten. Gefüllt mit einer Farce aus Fleisch, Fisch oder Frischkäse kann man sie wunderbar frittieren. Vor der Zubereitung wird der Stempel herausgebrochen und die Blüte gründlich gewaschen.  

Zucchini-Rezepte

Gebackene Zucchini-Schiffchen

Zutaten für 4 Portionen:
4 kleine Zucchini (à ca. 150 g)
2-3 Lauchzwiebeln
2 feine Bratwürste (à ca. 100 g)
2 EL Butter
Salz
Pfeffer
Muskatnuss
500 ml Gemüsebrühe
Fett für die Form
125 g Kirschtomaten
70 g Doppelrahm-Frischkäse
2-3 Thymianzweige

Zucchini putzen und längs halbieren. Inneres mit einem Löffel vorsichtig herauslösen und hacken. Lauchzwiebeln putzen und in Ringe schneiden. Bratwurstbrät aus den Würsten drücken. Mit Zucchiniinnerem und Lauchzwiebeln in heißer Butter anbraten, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und leicht abkühlen lassen.

Zucchinihälften in kochender Brühe 3-5 Minuten vorgaren, abtropfen lassen. Nebeneinander in eine gefettete Auflaufform setzen. Kirschtomaten waschen und halbieren. Frischkäse unter die Zwiebel-Wurstmasse ziehen und abschmecken, in die Zucchinihälften füllen. Tomatenhälften hineindrücken. Thymianblättchen von 1 Zweig abzupfen, darüber streuen. Zucchinischiffchen im heißen Ofen bei 175 °C 30 Minuten überbacken. Mit übrigem Thymian garnieren.

Schwierigkeitsgrad: einfach Zubereitungszeit: ca. 65 Minuten 1 Portion enthält ca. 308 kcal/1287 kJ, 14 g Eiweiß, 24 g Fett, 5 g Kohlenhydrate

Wissenswertes über Zuchhini "Zuccha" der Minikürbis 

Für die Verwendung im Salat raspelt man Zucchini grob oder schneidet sie in dünne Scheiben. § Für Zucchinigemüse die Frucht würfeln, in dickere Scheiben oder Stifte schneiden. In fünf Minuten sind dünne Stifte oder Scheiben gar, die gröber geschnittenen Stücke brauchen etwa zehn bis 15 Minuten. § Zucchinischeiben sind auch eine gelungene Bereicherung für jeden Grillrost. § Sehr gut harmonieren Zucchini mit Tomaten, Paprika, Zwiebeln, Auberginen und Möhren. § Auch als gefüllte Variante - entweder mit Hackfleisch, Wurst oder vegetarisch mit einer Grünkern-Käsefüllung - wissen sie zu begeistern. § Der nussig-neutrale Geschmack passt auch gut zu süßen Speisen. Zucchini-Muffins oder Zucchini-Kuchen sind dafür interessante Beispiele. Hierfür raspelt man sie mittelfein. § Eine besondere Delikatesse sind die großen gelborangen Zucchiniblüten. Gefüllt mit einer Farce aus Fleisch, Fisch oder Frischkäse kann man sie wunderbar frittieren. Vor der Zubereitung wird der Stempel herausgebrochen und die Blüte gründlich gewaschen. Für die Verwendung im Salat raspelt man Zucchini grob oder schneidet sie in dünne Scheiben. § Für Zucchinigemüse die Frucht würfeln, in dickere Scheiben oder Stifte schneiden. In fünf Minuten sind dünne Stifte oder Scheiben gar, die gröber geschnittenen Stücke brauchen etwa zehn bis 15 Minuten. § Zucchinischeiben sind auch eine gelungene Bereicherung für jeden Grillrost. § Sehr gut harmonieren Zucchini mit Tomaten, Paprika, Zwiebeln, Auberginen und Möhren. § Auch als gefüllte Variante - entweder mit Hackfleisch, Wurst oder vegetarisch mit einer Grünkern-Käsefüllung - wissen sie zu begeistern. § Der nussig-neutrale Geschmack passt auch gut zu süßen Speisen. Zucchini-Muffins oder Zucchini-Kuchen sind dafür interessante Beispiele. Hierfür raspelt man sie mittelfein. § Eine besondere Delikatesse sind die großen gelborangen Zucchiniblüten. Gefüllt mit einer Farce aus Fleisch, Fisch oder Frischkäse kann man sie wunderbar frittieren. Vor der Zubereitung wird der Stempel herausgebrochen und die Blüte gründlich gewaschen.

Die Zucchini ist eine Kürbisart und botanisch gesehen eine Beere. Die Früchte entwickeln sich an einer rasch wachsenden, bodendeckenden Pflanze mit dunkelgrünen Blättern. Sie müssen nicht immer grün und gurkenförmig sein. Es gibt auch walzenförmige oder sechskantige Früchte. Farblich variieren sie von cremeweiß, gelb, grüngelb bis dunkelgrün - auch schon mal mit Sprenkeln oder Streifen. Das Fruchtfleisch ist weiß bis hellgrün wie das der Gurke, aber weniger saftig und fester im Biss. Zucchini können bis zur Größe eines Kürbis auswachsen, verlieren dann allerdings an Saftigkeit und Aroma. Deswegen werden sie halbreif, noch mit weicher Schale geerntet. Bei rund 14 bis 20 Zentimetern Länge hat das Fruchtgemüse sein Idealmaß erreicht, ebenso den optimalen Geschmack und die Schale ist noch zart.   



Weiteres zum Thema:  

Gemüse

  
Gewinnspiel_728x90
  
Ausflugsziele an der Bergstrasse und in der Umgebung
  
  
JAHN Reisen