„Weinheimer Poetry Slam“ vor dem Schloss am 28. Juni 2011

Die Poeten, sie reimen und dichten, Weinheims Kulturfans werden sie sichten und richten: Die Neuauflage des Weinheimer „Poetry Slams“ steht bevor, zum zweiten Mal in Gottes freier Natur – nämlich auf der Terrasse des Schlosses – und zum zweiten Mal im Rahmen des Weinheimer Kultursommers.

Am Dienstag, 28. Juni, werden sich Hobby-Literaten eine spontane Dichterschlacht liefern. „Wir haben in der ganzen Region Resonanz erfahren“, berichtet Weinheims Kulturbüro-Leiter Gunnar Fuchs. Sein Konzept ist aufgegangen: Während die so genannten Dichterschlachten andernorts eher in dunklen Kellern toben, hat er die öffentliche Reimerei in die verträumte Kulisse des Schlossparks gelegt. Den Modus kennt man aus Veranstaltungen dieser Art: Jeder „Slammer“ hat maximal sieben Minuten Zeit, seine Texte vorzutragen, die von ihm selbst verfasst sein müssen. Es sind keinerlei Hilfsmittel (Instrumente, Requisiten oder Musik) erlaubt. Dafür ist die Freiheit bei der Wahl des Genres unbegrenzt: klassische Lyrik, experimentelle Dichtung, Rap, Kurzgeschichte, Improvisation - jedes mit Worten mögliche Varianten-Spiel ist erlaubt. Für die musikalische Umrahmung ist gesorgt, der Eintritt ist frei.

Info: „Weinheimer Poetry Slam“, Dienstag, 28. Juni, 20 Uhr, Schloss-Restaurant „Hutter im Schloss“, Eintritt ist frei.



Weiteres zum Thema:  

Archiv

  
Gewinnspiel_728x90
  
Ausflugsziele an der Bergstrasse und in der Umgebung
  
  
JAHN Reisen