Schriesheim - W.A. Mozart Requiem
 

W.A.Mozart: Requiem
 
Sonntag, 19. Oktober, 19 Uhr
katholische Kirche St. Vitus in Heidelberg-Handschuhsheim
 
Samstag, 18.Oktober, 20 Uhr
Evang. Kirche Schriesheim
 
 
Das "Requiem" von Wolfgang Amadeus Mozart ist dessen bekanntestes kirchenmusikalisches Werk, komponiert im Herbst 1791 und unvollendet geblieben. Am 5. Dezember 1791 stirbt Mozart mit nur 35 Jahren an einer nicht eindeutig klärbaren Krankheit und sein Schüler Franz Xaver Süßmayr vollendet das Werk. Bis weit in das 19. Jahrhundert wird diese Totenmesse bei allen wichtigen Begräbnissen, so bei der Überführung des Leichnams von Napoleon in den Pariser Invalidendom 1840, gespielt und ist bis heute eines der bekanntesten Chor-Orchester-Werke geblieben. Der Ruhm des „Requiem“ ist neben der beeindruckenden Musik sicher auch auf seine außerordentliche Entstehungsgeschichte und die mystifizierte Auftragslage um das Werk zurückzuführen.
 
In der populärwissenschaftlichen Literatur, aber auch in einem Teil der ernst zu nehmenden Mozartbiographien werden Bestellung und Entstehung der Totenmesse sehr geheimnisvoll behandelt. Die Rede ist dort von einem anonymen „grauen Boten“, dem Boten des Todes, der Mozart das Requiem in Auftrag gibt.
Tatsächlich war Franz Graf von Walsegg-Stuppach der Auftraggeber, der für seine jung verstorbene Frau eine Totenmesse wünschte und dabei einer Leidenschaft frönte, nämlich bei Komponisten anonym Werke in Auftrag zu geben, um sie dann als eigene zu präsentieren. Hinter der von der Nachwelt fantasievoll ausgeschmückten Vermittlergestalt verbarg sich ganz nüchtern der Mitarbeiter einer Wiener Rechtsanwaltskanzlei. Mozart selbst hat nie erfahren, wer hinter dem Auftrag stand, seine Frau Constanze wohl erst Jahre später.
 
Kammerchor Schriesheim und Kammerphilharmonie Nordbaden führen dieses besondere Werk am Samstag, den 18.Oktober um 20 Uhr in der Evang. Kirche Schriesheim und am Sonntag, den 19. Oktober um 19 Uhr in der katholischen Kirche St. Vitus in Heidelberg-Handschuhsheim (Steubenstraße) auf. Die Solisten des Abends sind Hildrun Baier, Sandra Stahlheber, Daniel Schreiber und Torsten Müller. Dirigent ist Markus Karch.
Zur Einstimmung auf das Requiem erklingen zu Beginn zwei thematisch passende kurze Chorsätze von Antonio Lotti und Jean Berger sowie eine Orchesterfuge von G.F. Händel.
Nähere Informationen und Karten unter 06203/661411 oder www.kammerchor-schriesheim.de.
 

  
Gewinnspiel_728x90
  
Ausflugsziele an der Bergstrasse und in der Umgebung
  
  
JAHN Reisen