Gefräßig und wild – „Die Reisswölfe“ sind mit ihrem neuen Programm Boni & C®ash auf Jagd!


Ist Dummheit antizyklisch? Gier eine Konstante? Sind Derivate rezeptpflichtig? Und gehören faule Kredite in die braune Tonne? Die Welt wird immer verrückter und auch das Weinheimer Kabarettensemble „Die Reisswölfe“ zieht daraus seine Konsequenzen, um den Wahnsinn besser zu organisieren. Mit ihrem neuen Programm Boni & C®ash begeben sich Jeanette Rosen, Simone Schaab, Malte Kuhn-Mitscherlich, Holger Mattenklott und Tomislav Hegol auf knallharte Recherche in reißende Finanzströme und bieten der Menschheit Schockierendes: Die Republik befindet sich auf einer schwarz-gelben Irrfahrt! Angeführt von einem angelsexischen Leichtmatrosen und seiner Geliebten Angela wird sie leichte Beute für Piraten und Finanzhaie. Aber die Welt ist den Wölfen nicht genug und so gelangen sie über Neuruppin auf den Mond, um sich von der Emondzipation durch die Christlich Schizopräne Union zu überzeugen...
 
Wild, gefräßig und instinktsicher, das zeichnet die Reisswölfe aus. Zähmen kann man sie schwer, mitreißen schon! Nichts anderes tut – neu hinzugekommen - Dompteur Helmut Schmiedel, auch ohne Peitsche in der Hand! Äußerst nervenstark zeigt sich auch Armin Neher, der das Rudel ab dieser Spielzeit beim Heulen musikalisch begleitet. Auch die Texte aus der Feder von Rosen und Kuhn-Mitscherlich bestechen wieder durch ein politisch unakzeptables Maß an Zynismus.
 
Karten gibt es ab Montag, 2. November im Kartenshop der Weinheimer Nachrichten (weitere Infos unter: www.diereisswoelfe.de)

Termine im a2-Keller in der Hopfenstraße 4, Weinheim November:

Dezember: So, 17.01.2010 (11:30 Uhr!) Di, 01.12.2009 (20:00 Uhr) Mi, 02.12.2009 (20:00 Uhr) Sa, 12.12.2009 (20:00 Uhr) So.13.12.2009 (11:30 Uhr!)

Januar: Fr, 27.11.2009 (20:00 Uhr) Sa, 09.01.2010 (20:00 Uhr) Sa, 28.11.2009 (20:00 Uhr) So, 10.01.2010 (20:00 Uhr) So, 29.11.2009 (20:00 Uhr) Sa, 16.01.2010 (20:00 Uhr)


  
Gewinnspiel_728x90
  
Ausflugsziele an der Bergstrasse und in der Umgebung
  
  
JAHN Reisen