Zeitgeschichte: Die Mühlen von Seeheim-Jugenheim

Museumsverein und „Senioren 60+“ Seeheim-Jugenheim präsentieren am Freitag, 26. März 2010, 15.00 h, im Haus Hufnagel, Bergstraße 20, die Bilderschau „Die Mühlen von Seeheim-Jugenheim im ehemaligen Amt Seeheim“. Zum „Amt Seeheim“ gehörten zeitweise Balkhausen, Beedenkirchen, Bickenbach, Jugenheim, Malchen, Ober-Beerbach, Quattelbach, Schmalbeerbach, Seeheim, Staffel, Steigerts, Stettbach, Wallhausen, Wurzelbach, Felsberg, Hartenau, Heiligenberg(Schloss) und Zell.
 
Jörg Schill öffnet für alle Interessierten das umfangreiche Bildarchiv des Bergsträßer Museums Seeheim-Jugenheim und lädt ein zu einem gedanklichen Spaziergang entlang der örtlichen Bachsysteme im Ober-Beerbacher, Stettbacher und Balkhäuser Tal, deren relativ geringe Wassermenge immer wieder mit Abzweigen, Überleitungen und Verbindungskanälen sehr effizient nutzbar gemacht wurde. Die Müller haben die Wasserkraft während der letzten 300 Jahre für verschiedene Zwecke als billige Energiequelle nutzbar gemacht. Dabei kamen bei den Dutzenden von Mühlen unterschiedliche technische Systeme für die verschiedenen Zwecke zur Anwendung. Die einzelnen Mühlen, ihr Verwendungszweck und der heutige Zustand der Gebäude sowie die Wasser- und Techniksysteme werden vorgestellt. Mit dieser faszinierenden Dokumentation lässt der Referent die Vergangenheit der Mühlen lebendig werden, die lange Zeit Arbeit und Wohlstand in das Amt Seeheim brachten.</font> <br />
&#160;</div>

  
Gewinnspiel_728x90
  
Ausflugsziele an der Bergstrasse und in der Umgebung
  
  
JAHN Reisen