Darmstädter Jugendstiltage 2010 im Gesamtensemble Mathildenhöhe am 22. und 23. Mai – Höhepunkt: Illuminationsfest

 Am Samstag, 22. Mai 2010  wird Darmstadts Stadtkrone, die Mathildenhöhe, in der Farbe Rot erstrahlen. Bereits zum siebten Mal lädt die Wissenschaftsstadt Darmstadt Marketing GmbH zu den Jugendstiltagen mit dem Illuminationsfest ein - eine Tradition, die die Künstlerkolonie schon im vergangenen Jahrhundert pflegte. An diesem Abend stehen zahlreiche Häuser und Institute Besuchern offen. Der Sonntag (23.) steht dann ganz im Zeichen von Familien. An beiden Tagen laden viele Führungen und Vorträge ein, den Jugendstil in Darmstadt aber auch in der Region näher kennen zu lernen.

„Mit diesem Fest wollen wir die Menschen aus Darmstadt und der ganzen Region auf die Mathildenhöhe holen. Die Jugendstiltage sind das Fest zur Imagebildung der Stadt", sagt Anja Herdel, Geschäftsführerin der Darmstadt Marketing Gesellschaft. „Darmstadt besitzt mit der weithin berühmten Mathildenhöhe ein einzigartiges Ensemble der Bau- und Kunstgeschichte des Jugendstils. Die auf Initiative des Großherzogs Ernst Ludwig Ende des 19. Jahrhunderts geschaffene Anlage zeigt wie nur wenig andere Ensembles in Europa den Aufbruch der Jahrhundertwende und zieht Besucher aus der ganzen Welt an. Wir rücken mit den Jugendstiltagen den Musenhügel einmal im Jahr für Besucher in Szene. Und ganz besonders freuen wir uns jedes Mal wieder darauf, die Strahlkraft des Ortes im wahrsten Sinne des Wortes mit unserem Highlight des Festes – der Illumination - nach außen in die Region zu tragen.“

Die Darmstädter Jugendstiltage sind 2010 von ganz besonderer Bedeutung, da sie inhaltlich getragen werden vom Jubiläum "20 Jahre Museum Künstlerkolonie" sowie der umfassenden Retrospektive des Architekten Joseph Maria Olbrich: Die Ausstellung am Originalschauplatz macht die kühne Entstehung und grandiose Entwicklung der Künstlerkolonie um 1900 erfahrbar. Das faszinierende Gesamtkunstwerk der Mathildenhöhe Darmstadt wird sich beim "Illuminationsfest in Rot" buchstäblich im besten Licht zeigen! ", verspricht Dr. Ralf Beil, Direktor des Instituts Mathildenhöhe Darmstadt.

Das Illuminationsfest am 22. Mai beginnt um 17 Uhr und endet gegen 24 Uhr.

Ab der Abenddämmerung wird die Mathildenhöhe in ein Meer aus rotem Licht getaucht: Über 1.000 Windlichter, 200 Lampions und die beleuchteten Gebäude laden zum Flanieren ein. Besucher treffen Gaukler, eine Feuershow, Tänzer, einen Zauberer, A-Capella-Gesang und Damen in Kostümen aus der Zeit um 1900 an. Pianistin Wiltrud Veit wird im Haus Olbrich auf dem Olbrichflügel ein Klavier-Solo bieten. Offiziell eröffnet Oberbürgermeister Walter Hoffmann gegen 21.15 Uhr die Illumination auf dem Areal. Hunger und Durst können im Platanenhain gestillt werden.

Offene Türen in sonst verschlossenen Häusern.

An diesem Abend haben neben dem Ernst-Ludwig-Haus mit dem Museum Künstlerkolonie, dem Ausstellungsgebäude mit der Olbrich-Retrospektive, dem Hochzeitsturm und dem Wasserreservoir mit der Laserinstallation in Rot auch einige der historischen Häuser in der Künstlerkolonie ihre Türen geöffnet: Besucher können in das Haus Deiters, die Häuser Glückert und ins Haus Olbrich hinein und dort Original-Einrichtungsgegenstände sehen und diese Häuser erleben, die sonst von Instituten genutzt werden.

Das Kombiticket zum Preis von 13 Euro für Erwachsene, ermäßigt 6,50 Euro oder die Familienkarte für 35 Euro (zwei Erwachsene mit bis zu vier Kindern) gibt es am Infostand der Darmstadt Marketing GmbH auf der Mathildenhöhe und in den teilnehmenden Häusern.

Am Sonntag (23.) Mai steht das Familienfest im Platanenhain auf dem Programm.

Es beginnt um 11 Uhr. Das „Rotzfreche Spielmobil“ kommt mit schwerem Gepäck: Rollenrutsche, Kinderschminken, Riesen-Vier-Gewinnt, Murmel-Wandparcours, Riesenlegos, Stelzen, Kriechtunnel und noch vieles mehr hat es dabei. Um 13 und um 15.30 Uhr bieten Kinder Führungen für Kinder über die Mathildenhöhe an – um Voranmeldung beim Info-Stand von Darmstadt Marketing wird gebeten. Ab 15 Uhr zeigen Kindergruppen der Tanzschule Harlekin ihr Können.

Auch die Olbrich-Ausstellung lädt Kinder zu Kreativität ein. Mit Isabelle Pauly können Kinder zwischen 3 und 12 Jahren basteln, malen und bauen. Voranmeldungen sind unter 06151 /132778 erbeten.

Das Familienfest endet um 16 Uhr. Auch am Sonntag sorgt das Kulinarische Dorf im Platanenhain fürs leibliche Wohl. An beiden Tagen gibt es zahlreiche Führungen und auch Ausflüge.

Der Samstag beginnt um 11 mit dem Tag der offenen Tür der Russischen Kapelle. Es spricht Peter Benz, Oberbürgermeister a.D.. Er bietet auch eine Führung über das Ensemble und in die Kapelle an. Renate Hoffmann berichtet um 13.15 Uhr über Viktor Wasnezow – den Künstler der Russischen Kapelle. Im Anschluss können Besucher von Michael Gorachek um 15.15 Uhr mehr über das heutige russisch-orthodoxe Gemeindeleben erfahren und von Doris Fath um 16.15 Uhr Genaueres über die Gärten der Mathildenhöhe im Wandel der Zeit.

Am Sonntag stehen zwei öffentliche Führungen durch die Olbrich-Ausstellung auf der Agenda. Die Karten kosten 8 Euro (ermäßigt 6 Euro).

Jugendstil in der Region

Schätze der ornamentalen Baukunst sind auch in Bad Nauheim und im Schloss Wolfsgarten bei Langen zu bewundern. An zwei Wochenenden im Mai (15. und 16.; 22. und 23.) öffnet Landgraf Moritz von Hessen, der auch dieses Jahr die Schirmherrschaft über die Jugendstiltage übernommen hat, den Park für die Öffentlichkeit. Der Park ist offen von 10 bis 18 Uhr; der Eintritt kostet 3,50 Euro – Kinder sind frei.

Weitere Angebote: Auch das Jugendstilbad präsentiert sich am 22. Mai stimmungsvoll: Das Jugendstilbad erscheint von außen in einer besonderen Illumination, im Inneren versetzen Fackeln, Lichter und Kerzen Gäste in eine erholsame Atmosphäre.

Zahlreiche Restaurants halten an diesem Wochenende spezielle Jugendstil-Menüs vor.

 


  
Gewinnspiel_728x90
  
Ausflugsziele an der Bergstrasse und in der Umgebung