Alle » Erlebnis Natur » Location Details
  
Das größte Naturschutzgebiet Hessens

Unterwegs im Naturschutzgebiet Kühkopf-Knoblochsaue

Einfach mal den Alltag hinter sich lassen und die Natur genießen. Dafür ist der „Kühkopf“ wie geschaffen. Ob zu Fuß, mit dem Rad oder auf dem Wasser - hier kommt man der Natur ganz nah und kann so richtig schön entschleunigen.

Hessens größtes Naturschutzgebiet Kühkopf-Knoblochsaue (Europareservat)  ist eine einzigartige Auenlandschaft und liegt zwischen Rhein und Altrhein.  Die 24 Quadratkilometer große Insel ist über zwei Brücken - entweder von Stockstadt oder von Erfelden aus - zu erreichen. Auf mehr als 60 km beschilderter (Rund-) Wege und Pfade kann man dieses wunderschöne Biotop zu Fuß oder mit dem Rad erkunden und sich an malerischen Wiesen, ausgedehnten Sumpfgebieten, urwüchsigen Auenwäldern und seltenen Tierarten erfreuen. Über 250 Vogelarten, Rot- und Schwarzwild, Füchse sowie zahlreiche Amphibien und Insekten haben hier ihren Lebensraum gefunden. Wissenswertes über Fauna und Flora vermitteln Hinweistafeln - teils mit qr-code - die immer wieder am Wegesrand stehen. 

 

Vom Rheinufer aus hat man einen herrlichen Blick auf den Fluß und bei schönem Wetter lassen sich Schiffe und Jetskifahrer beobachten. Während einer eigenen Bootstour auf dem Altrhein kann man die unberührte Natur einmal von einer ganz anderen Perspektive aus wahrnehmen. Im sanften Gewässer können auch Anfänger und Familien mit Kindern ruhig dahingleiten oder sportlich bis zur Nord- oder Südspitze paddeln. Ein Kanu- und Tretbootverleih befindet sich in Stockstadt. Startet man von hier aus zur Nordspitze, kommt man an einem kleinen Jachthafen vorbei, der ein unerwartet maritimes Flair verbreitet. 


Inmitten der Knoblochsaue steht die Schwedensäule. Das Denkmal erinnert an die spektakuläre Rheinüberquerung, mit der Schwedenkönig Gustav im Dreißigjährigen Krieg die Spanier in die Flucht schlug. Bis zum 17. Jahrhundert war das Gebiet um den Kühkopf Jagdgebiet des Adels. Um diese Zeit entstanden auch das Forsthaus und die ersten Hofgüter. Noch bis in die 80-er Jahre wurde die Gegend landwirtschaftlich genutzt und im alten Forsthaus war ein Restaurant untergebracht. Um das Forsthaus vor dem Verfall zu schützen, wurde es inzwischen gegen den Widerstand der Bevölkerung zum Wohnhaus umgebaut. Im Hofgut Guntershausen befindet sich heute ein Informationszentrum (Umweltbildungszentrum) mit einer Ausstellung über die Kulturlandschaft und Veranstaltungsräume. Verschiedene Kooperationspartner bieten hier rund ums Jahr naturkundliche und kulturelle Angebote für die ganze Familie.  

Rundwege Kühkopf-Knoblochsaue *****

Länge : 2,2km  - 16,3 km naturbelassene Pfade sowie streckenweise Forstwege

Tourenmarkierung Kühkopf: 

1 Blaukehlchenwg 4,8 km
2 Nachtigallenweg 7,5 km 
3 Haubentaucherweg 16,3 km
4 Weißstorchweg 4,5 km
5 Fasanenweg 9,8 km
6 Reiherweg 5,8 km

Tourenmarkierung Knoblochsaue

1 Entenweg 4,7 km
2 Schwarzspechtweg 11,5 km
3 Graugansweg 2,2 km
4 Mittelspechtweg 3,7 km

In der Knoblochsaue bindet das Rad- und Wanderwegenetz auch die angrenzenden Riedlandschaft bis nach Leeheim und zum Bensheimerhof ein

Anfahrt

Mit dem PKW kann man den Kühkopf nicht befahren. Parkmöglichkeiten befinden sich auf dem Parkplatz an der Kühkopfbrücke -  Rheinstrasse 44, 64589 Stockstadt.

Mit öffentlichen Verkehrsmittel erreicht man das Naturschutzgebiet Kühkopf in ca 15 Gehminuten vom Bahnhof Stockstadt am Rhein. 


Kontakt

Regierungspräsidium Darmstadt

Luisenplatz 2
64289 Darmstadt



 Karte
 Freizeitangebote suchen



















































Suchen