Alle » Erlebnis Natur » Location Details
  
„Steine, Schluchten und Sagen“

Unesco Geopark-Pfad: Steine, Schluchten und Sagen

Der Geopark-Pfad "Steine, Schluchten und Sagen"  erschließt eine ganze Reihe geologischer, naturhistorischer und heimatkundlichen Phänomenen des vorderen Odenwaldes.

Der Wanderweg führt insgesamt 14 Kilometer über die östlichen Gemarkungen der Nachbarstädte Weinheim und Schriesheim, vorbei an riesigen Felsblöcken. Ein kleiner Wanderweg, eher ein Trampelpfad, schlängelt sich durch die mächtigen Granitsteine hindurch.

Geschichte, Heimatkunde und Naturerlebnis

Der Geopark Pfad  führt zu den Spuren des historischen Tagebaus und vereint  „Wissenswertes und Erholsames“ auf einer Strecke. Beide Seiten einer Achse, die an der Gemarkungsgrenze auf der „Ursenbacher Höhe“ liegt, bergen thematisch ähnliche aber im Detail ganz verschiedene Aspekte der Erdentstehung und des Bergbaus vergangener Zeiten, streckenweise erzählt der Weg auch spannende Sagen und Legenden. 

Die Weinheimer Seite des Lehrpfades
Wanderzeit: ca 3 Stunden

Auf Weinheimer Seite erschließt der Weg  auf dem Rücken des Steinbergs den Bergkopf  mit seiner mächtigen Granitfindlingsgruppe und dem dort vermuteten Keltenwall, einer alten Glaubensstätte.

Wie überall am Weg, wird dort eine Tafel die Historie und die Geologie erläutern. Unmittelbar danach führt der Pfad an dem imposanten Granitmonolith vorbei, der wohl früher eine Grenzmarkierung der Gemeinden Oberflockenbach und Rippenweier darstellte. Dann weitet sich der Blick über Oberflockenbach, umrahmt von unzähligen Kuppen und Taleinschnitten, einem typischen Landschaftsbildes des Vorderen Odenwaldes.

Vom Fuß des Eichelbergs zieht die Route einen Sportwanderpfad hoch, vorbei an einem ehemaligen Steinbruch, der im späten 19. Jahrhundert von italienischen Gastarbeitern bearbeitet worden ist. Fehlspaltungen und Bearbeitungsspuren weisen auf diesen Teil der Odenwald-Geschichte hin. Weiter zieht der Pfad bis zur eindrucksvollen "Wollsackverwitterung“, die wie ein Felsenmeer vom Eichelbergkopf bis ins Tal führt.

Für geübte Wanderer führt ein Steig mitten durch die riesigen Blöcke schließlich zum Gipfel des Eichelberges, mit 525 Meter Weinheims höchste Erhebung. Beim Abstieg zurück zur Ursenbacher Höhe erreicht der Wanderer noch das sagenumwobene Flurdenkmal „Wildeleutestein".

Die Schriesheimer Seite des Lehrpfades

Die „Schriesheimer Schleife“ des Geopfades führt über den „Ursenbacher Steinberg" ins Weite Tal Richtung Schriesheim, wo an verschiedenen Punkten auf die hochinteressanten geologischen Relikte im Schwerspatbereich mit Schwerspatschlucht, Stollen, Schächten und Pingen hingewiesen wird.

 

Kontakt

Stadtverwaltung Weinheim

Obertorstraße 9
69469 Weinheim
Telefon: 06201-06201- 82592


Geopark Bergstrasse Odenwald: Steine, Schluchten und Sagen
Geopark Bergstrasse Odenwald: Steine, Schluchten und Sagen
Geopark Bergstrasse Odenwald: Steine, Schluchten und Sagen
Pfad Geopark Bergstrasse Odenwald: Steine, Schluchten und Sagen
 Freizeitangebote suchen



















































Suchen