Freizeitführer

  

Freilichtlabor Lauresham Lorsch

Das Freilichtlabor Lauresham innerhalb der Welterbestätte Kloster Lorsch ist die 1:1 Rekonstruktion eines frühmittelaterlichen Wirtschaftshofes (um 800 n.Chr.)


Im Rahmen von Führungen, Workshops und Thementagen können Besucher das Gelände besichtigen und erfahren Interessantes zur frühmittelalterlichen Alltagskultur, die hier wissenschaftlich erforscht wird. Etwa 25 Wohn-und Stallbauten, Wiesen, Weiden, Gärten, Ackerflächen und zahlreiche Nutztiere dienen Gästen zur Anschauung und Forschern der experimentellen Archäologie als Arbeitsfeld.
 

Auf Grundlage aktueller Forschungserkenntnisse wurde ein komplettes Gebäudeensemble mit Wohn-, Wirtschafts-, Stall- und Speicherbauten sowie einer Kapelle errichtet.

Hinzu kommen verschiedene landwirtschaftliche Nutzflächen – Wiesen, Äcker und Gärten – und die Haltung von Nutztieren, die im frühmittelalterlichen Leben von großer Bedeutung waren. Da die Nutztiere des Mittelalters viel kleiner waren, greifen die Forscher auf fast vergessene Nutztiere oder auf Rückzüchtungen bereits ausgestorbener Rassen zurück.

Auch die Felder, Wiesen und Gärten in Lauresham sind Teil experimentalarchäologischer Langzeitstudien. So ist es möglich, neben dem System der Dreifelderwirtschaft auch die schon für das Frühmittelalter belegten Wölbäcker (Ackerhochbeete) besser verstehen zu lernen oder die damals typische Wildkräuterflora zu entdecken

Angebote im Lauresham

Thementage und  Führungen vermitteln einen Eindruck, wie die Menschen hier früher gelebt haben und Mitmachangebote nehmen Kinder und Erwachsene mit auf eine Reise ins Mittelalter. Besonders beliebt sind mittelalterlich Kochkurse, Handwerks- oder Heilkünste, die Kunst des Kerzenziehers oder des Fliesenmachers oder Kurse im Kräutergarten.


Kontakt


Lorsch