Alle » Ausflugsziele » Odenwald » Sehenswertes » Burg-Schloss-Kloster » Location Details
  
Eine der am besten erhaltenen Burgen Hessens

Burg Breuberg

Burg Breuberg hat alles, was eine Burg braucht: einen Burggraben über den eine Brücke führt, einen Burgfried, einen Brunnen, einen Rittersaal und mächtige Mauern. Das Breuberg-Museum und eine Jugendherberge befinden sich in der Burg.

Historie
Die Burg Breuberg wurde um 1150 als Vogteiburg der Abtei Fulda angelegt. Die Herren von Breuberg starben 1323 im Mannesstamme aus und ihr Erbe fiel im wesentlichen an die Grafen von Wertheim, die dann um 1500 die Burg zu einer befestigten Residenz ausbauten. Signifikant sind die vier mächtigen Bollwerktürme im Graben. Sehr gut erhalten ist auch das Wappen des Michael Graf zu Wertheim (1499). Es befindet sich über dem Eingangstor zur Burg.

Mit dem Aussterben der Grafen von Wertheim (1556) gelangten schließlich deren Rechtsnachfolger, die Grafen von Löwenstein und die Grafen von Erbach, in den Besitz der Burg und der Herrschaft Breuberg. 1806 wurden die kleinen Territorien aufgelöst und die Herrschaft Breuberg kam an das neugegründete Großherzogtum Hessen

 Zur Zeit der Jugendbewegung fand die katholische Jugend im Löwensteinischen Teil der Burg eine Herberge (1923). Das Jugendherbergswerk etablierte sich in den "Erbacher Gebäuden" der Oberburg. Diese DJH war die erste hessische Bleibe des Deutschen Jugendherbergswerkes (1919). Nach dem Krieg Übernahm das Land Hessen die Burg Breuberg und gestattete dem Kreis der Breubergfreunde und dem Deutschen Jugendherbergswerk die Nutzung als Jugendheim. In den letzten Jahren ist hier eine der modernsten Jugendherbergen Hessens entstanden.

Kontakt

Burg Breuberg
64747 Breuberg im Odenwald Breuberg


Burg Breuberg
Burg Breuberg
 Freizeitangebote suchen








































Suchen